FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Midsommar

Originaltitel
Midsommar
Genre
Horror
 
USA 2019
 
140 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
26.09.2019 ( D | CH | A ) bei Weltkino Filmverleih
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Midsommar (Kino) 2019
Weltkino Filmverleih
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Nächster Streich von "Hereditary"-Macher Ari Aster

Die Beziehung von Dani (Florence Pugh) und Christian (Jack Reynor) hat schon bessere Zeiten erlebt. Es kriselt gewaltig. Dennoch lässt sich die junge Frau zu einer Reise nach Schweden mit Christian und seinen Freunden überreden. In einem Dorf und in einer Jahreszeit, in der es kaum dunkel wird, wollen sie am Mittsommerfestival teilnehmen. Die Idylle des Orts und die Freundlichkeit der Einwohner trügen jedoch. Die Menschen bereiten sich auf ein seltsames Mittsommer-Ritual vor, das alle 90 Jahre begangen wird. Was als fröhliches Fest der Liebe und Glückseligkeit beginnt, entwickelt sich für die Besucher bald zu einem schieren Alptraum.


Mit "Midsommar" setzt A24 seinen Output an bemerkenswerten Filmen fort. Das unabhängig produzierende, sich vor allem auf das Grusel-Genre spezialisierte Filmstudio dreht in kürzester Zeit seit seiner Gründung im Jahr 2012 mehrere hochgelobte und oftmals preisgekrönte Filmperlen, darunter: "It Comes at Night" und "The Killing of a Sacred Deer". Für das Drama "Moonlight" werden seine Produzenten mit einem Oscar für den besten Film des Jahres ausgezeichnet.

Die Erfolge von A24 verdanken sich wesentlich auch den talentierten Regisseuren, auf welche die Produzenten des Studios mit sicherem Gespür setzen. Neben US-Filmemacher Barry Jenkins und dem Griechen Yorgos Lanthimos ist in dem Kontext unbedingt auch "Midsommar"-Regisseur Ari Aster zu nennen. Der 1986 geborene US-Regisseur dreht für A24 schon ein Jahr zuvor mit "Hereditary - Das Vermächtnis" einen als Meisterwerk gefeierten Horror-Thriller.

Die Idee zu "Midsommar" hat Aster lange, bevor die erste Klappe zu "Hereditary" fällt. In beiden Filmen verarbeitet er persönlich Erlebtes. Wo er dort seine Erfahrungen im Umgang mit Trauer und Verlust reflektiert, setzt er sich im neuen Film mit einer gescheiterten Beziehung auseinander. Entstanden ist laut dem deutschen Filmverleih ein 'verdrehtes Märchen', das 'mitten ins Herz der Finsternis' führt. Es ist eine Finsternis, die sich auftut hinter der Fassade von Ritualen und Gebräuchen sowie im Übrigen einer sonnendurchfluteten und paradiesisch anmutenden Naturlandschaft.
Florence Pugh, Vilhelm Blomgren, Jack Reynor, Midsommar (querG 02) 2019
Florence Pugh, Jack Reynor, Midsommar (Szene 03) 2019
Dani (Florence Pugh) und Christian (Jack Reynor) reisen nach Schweden, wo das Paar an einem alle 90 Jahre gefeierten Mittsommerfest teilnehmen.  Clip starten
"Midsommar" ist der nächste Gruselstreich vom "Hereditary"-Macher Ari Aster.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de