Filmreporter-RSS

101 Dalmatiner

Originaltitel
One Hundred and One Dalmatians
Alternativ
101 Dalmatians
Genre
Animation/Trickfilm, Kinderfilm
 
USA 1961
 
79 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
19.12.1961 ( D ) bei Buena Vista International (Germany)
 
 
Regie
Clyde Geronimi, Hamilton Luske, Wolfgang Reitherman
Darsteller
Rod Taylor, J. Pat O'Malley, Betty Lou Gerson, Martha Wentworth, Ben Wright, Cate Bauer
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 7,0(Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
101 Dalmatiner (1961)The Walt Disney Company (Germany)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Familienunterhaltung in bester Disney-Tradition

Dem Dalmatiner Pongo ist das Leben zu zweit zu schade. Es ist an der Zeit, dass Herrchen Roger sich nach einer Freundin nebst eleganter Hundedame umschaut. Als er bei einem Spaziergang die Dalmatiner-Damen Perdita sieht, steht der einsame Rüde in Flammen! Unnachgiebig und mit zahlreichen intelligenten Tricks schafft er, Roger und die nette Hundebesitzerin Anita zu verkuppeln. Es ist der Anfang einer wundervollen Zeit zu viert. Doch das Glück dauert nicht lange. Anitas Freundin Cruella De Vil verdunkelt das Leben der Frischvermählten wie eine schwarze Wolke. Sie will die 15 neugeborenen Babys des Dalmatiner-Pärchens kaufen.

Doch ihr Motiv ist nicht selbstlose Tierliebe. Die grausame Lady will sich vielmehr einen Pelzmantel aus den gepunkteten Hundebabies schneidern lassen. Roger und Anita erkennen die Absichten Cruellas lange nicht. Doch der wachsame Dalmatiner-Papa Pongo spürt die Gefahr für seinen Nachwuchs. Als Cruella die kleinen Hündchen entführt, müssen sich Perdita und Pongo selber helfen. Ihre Sprösslinge sind allerdings lange nicht so wehrlos, wie sie aussehen. Das gepunktete Abenteuer nimmt seinen Lauf!


Der Animationsklassiker ist der 17. Film aus den Zeichentrickstudios von Walt Disney. Die erste Verfilmung des vielfach kopierten Stoffes aus dem Jahr 1961 basiert auf dem 1956 erschienenen Roman von Dodie Smith. Die Autorin hat mit dem Kinderbuch den Verlust ihres geliebten Dalmatiners verarbeitet. Die Verfilmung bietet viel Unterhaltung und Aufregung für Generationen von Kindern und manchen Trick- Tierliebenden Erwachsenen.

Mit dem Erfolg von "101 Dalmatiner" konnte sich ein neues Produktionsverfahren - die Xerox-Fotokopie - durchsetzen. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde jede Zeichnung per Hand mit Tinte aufs Papier skizziert. Mit dem Fotokopier-Gerät konnte man erstmals die Skizzen direkt auf den Film übertragen, was den Arbeitsprozess wesentlich verkürzte. Die Gestaltung der Figuren ist nicht nur wegen der innovativen Technik geglückt. Die böse Cruella De Vil hat Züge von einer Hexe und einer High-Society-Dame. Wahrscheinlich kann fast jedes Kind erzählen, dass sie weiße und schwarze Haare hat. Diese gruselige Optik wurde auch in der Realverfilmung aus dem Jahr 1996 mit Glenn Close beibehalten.
101 DalmatinerWalt Disney Studios
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de