FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn

Originaltitel
Birds of Prey (And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn)
Genre
Action
 
USA 2020
 
109 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
06.02.2020 ( D | CH | A ) bei Warner Bros. Pictures
 
 
Regie
Darsteller
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
(0 User)
 Es gibt noch keine Userkritik!
Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn, And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn (Kino) 2020
Warner Bros. Pictures Germany

Erster Solo-Auftritt der Schurkin Harley Quinn

Harley Quinn (Margot Robbie) ist wieder solo. Von ihrer großen Liebe Joker hat sie sich getrennt. Zusammen mit einer Horde gleichgesinnter Frauen macht die charismatische Schurkin Gotham City unsicher. Zu der Truppe namens Birds Of Prey (zu Deutsch: "Raubvögel") gehören auch Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Black Canary (Jurnee Smollett) und Renee Montoya (Rosie Perez). Bei ihren Raubzügen durch die düstere Metropole stoßen die Ex-Kriminellen auf wenig Widerstand. Batman ist nicht in der Stadt. Brenzlig wird es für die Frauengang, als sie sich mit dem Obergangster Black Mask (Ewan McGregor) anlegen. Der Finsterling trachtet nach dem Leben von Cassandra Cain (Ella Jay Basco), die ihn bestohlen hat. Die Birds of Prey wollen nun für eine gute Sache kämpfen. Sie schlagen sich auf die Seite von Cassandra und machen sich damit Black Mask zum mächtigen Feind.


DC-Comicfigur Harley Quinn hat in 'Suicide Squad' ihren ersten Leinwandauftritt. Obwohl die Comicverfilmung bei Kritikern katastrophal abschneidet, entwickelt sie sich an den Kinokassen zu einem Blockbuster. Für die Produzenten Grund genug für einen Solo-Auftritt einer weiblichen Nebenfigur, deren Charisma die männlichen Schurken in der 'Selbstmord-Truppe' blass aussehen lässt. Quinn stammt aus dem düsteren Kosmos von Batman und Joker. In der Dauerfehde der beiden Erzrivalen nimmt sie eine besondere Stellung ein.

Sie bekämpft den Helden im Fledermauskostüm mit allen Mitteln, auf die Seite des teuflischen grinsenden Schurken schlägt sie sich deshalb nicht. Vor allem nicht, seitdem dieser ihr übel mitspielt und sie zu töten versucht. Ihrer großen Liebe den Rücken kehren, bringt sie dennoch nicht fertig. Kennen und lieben gelernt hat sie Joker in der Irrenanstalt Arkham Asylum. Sie war Therapeutin und hörte noch auf ihren bürgerlichen Namen Harleen Quinzel, er ihr Patient. Heute zückt Quinn nicht mehr Stift und Rezeptblock, als vielmehr einen Tod bringenden Baseballschläger.
Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn ("And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn", 2020)
Warner Bros., Claudette Barius
Birds of Prey - The Emancipation of Harley Quinn, And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn (Szene) 2020 BILD ersetzen
DC-Comic Antiheldin Harley Quinn hatte in 'Suicide Squad' ihren ersten Leinwandauftritt.   Clip starten

Harley Quinn schließt sich der Frauengang Birds of Prey an.
© 2020 Filmreporter.de