Alamode Film
The Cooler - Alles auf Liebe

The Cooler - Alles auf Liebe

Originaltitel
The Cooler
Genre
Drama
Land /Jahr
USA 2003
 
104 min
Medium
Kinofilm
Kinostart
04.03.2004 ( Kino Deutschland | Kino Schweiz ) bei Alamode Filmdistribution
Darsteller
Charlie Carr, Larry Elliott, Joe Conti, Chris Platt, Norbert Ganska, Mitch Samboceti
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (1 User)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieFeaturesDVDsbewerten
Liebesgeschichte über Glück und Unglück
Bernie Lootz (William H. Macy) hat eine derart negative Ausstrahlung, dass nicht nur ihm eine Pechsträhne nach der anderen wiederfährt, er steckt auch alle anderen Menschen in seiner Umgebung mit seinem Unglück an. Selbst Flora und Fauna sind vor ihm nicht sicher: die Pflanzen verwelken, seine Katze läuft ihm weg. Alles, was er anfasst geht in die Brüche. Diesen Zustand scheint er nicht ändern zu können, und so entschließt sich Bernie, sein Pech nutzbar zu machen. Als sogenannter "Cooler" arbeitet er im Casino Shangri-La, das Freund Shelly Kaplow (Alec Baldwin) gehört. Diesem schuldet der Pechvogel eine ganze Stange Geld, die er versucht, abzuarbeiten. Sobald er sich einem Spieler im Kasino nähert, verliert dieser seinen Einsatz. So streift er jede Nacht durch das Casino, um mit seiner Anwesenheit die Glückssträhne der Gäste zu torpedieren. Nur wenige Tage, bevor er seine Schulden abgearbeitet hat und er in der Lage ist, Las Vegas endlich den Rücken zu kehren, trifft er auf die attraktive Natalie (Maria Bello). Die Bedienung arbeitet ebenfalls im Kasino. Die beiden lernen sich näher kennen und verlieben sich leidenschaftlich ineinander. Das neu gewonnene Liebesglück beendet sogar Bernies Dauerpechsträhne. Darüber kann er aber gar nicht freuen, schließlich gewinnen die Kasinogäste nun, sobald er sich in deren Nähe begibt. Kasinoboss Shelly kann diese Entwicklung natürlich überhaupt nicht gefallen. Für den unverhofften Glückspilz Bernie bleibt das Leben kompliziert ...
Die Geschichte vom ständigen Pechvogel ist aus dem Leben gegriffen. So ist Regisseur Wayne Kramer der Überzeugung, dass bestimmte Menschen das Pech einem Magneten gleich anziehen. Er selbst fühlte sich des öfteren wie der Unglücksrabe par Excellence. Wenn er mit dem Flugzeug reist, so Kramer, geht sein Gepäck, verloren. Im Rahmen seines Militärdienstes nach Angola verschickt, infiziert er sich als einziger in der Compagnie mit Malaria. Kramer s Heimsuchungen gepaart mit den Kasinoerfahrungen von Partner Frank Hannah ergeben letztendlich die Idee zu der melancholischen Lovestory. Hannah, der immer wieder nach Las Vegas reist, verfällt bei seinen Aufenthalten vor allem dem Würfelspiel. Ihm schwebt eine Geschichte vor, die im Milieu des Kasinos spielt. Seinen eigenen Erlebnissen zufolge sind "Cooler" real, jedoch sei der Grund ein anderer, als der im Film angenommene: Ein neues Gesicht taucht am Spieltisch auf, und beeinflusst mit seinem Wesen die Stimmung der Spieler. Laut Frank Hannah können solche atmosphärischen Veränderungen die Glückssträhne eines Menschen abrupt beenden. Als Glücksfall stellt sich heraus, dass ein Kasino in Reno, das "Flamingo" währen der Dreharbeiten renoviert wird. So können die Filmemacher quasi am Originalschauplatz drehen. Das Endergebnis ist eine Geschichte von Glück, Unglück und wie durch die Begegnung zweier Menschen das Leben eine radikale Wendung nehmen kann.
Filmfest München 2008
Videoclip:
Bernie Lootz (William H. Macy) hat eine derart negative Ausstrahlung, dass nicht nur ihm eine... 
Galerie:
Die Geschichte vom ständigen Pechvogel ist aus dem Leben gegriffen. So ist Regisseur Wayne Kramer der Überzeugung, dass bestimmte Menschen das Pech einem Magneten gleich...
Feature:
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieFeaturesDVDsbewerten
2021