Filmreporter-RSS

Astronaut

Originaltitel
Astronaut
Genre
Drama
 
Kanada 2019
 
97 min, ab 6 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
15.10.2020 ( D ) bei Jets Filmverleih & Vertrieb
 
 
Regie
Shelagh McLeod
Darsteller
Richard Dreyfuss, Lyriq Bent, Krista Bridges, Colm Feore, Richie Lawrence, Art Hindle
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
1 7,0(Filmreporter)
Es gibt noch keine Userkritik!
Astronaut (2019)Jets Filmverleih & Vertrieb
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Melodrama für Zuschauer im fortgeschrittenen Alter

Angus Stewart (Richard Dreyfuss) hat längst die 70 überschritten und könnte seinen Lebensabend genießen, wenn er nicht finanziell am Ende wäre und er sich von seinem größten Traum verabschieden könnte. Ein betrügerisches Versicherungsunternehmen drehte seiner dementen Frau vor ihrem Ableben eine Herde Esel samt wertlosem Land an. Um die Schulden zu bezahlen, muss der Witwer nun sein Haus verkaufen.

Tochter Molly (Krista Bridges) und Schwiegersohn Jim (Lyriq Bent) quartieren ihn in einem Altersheim mit starrem Tagesablauf ein, in dem die älteren Bewohner wie Kinder behandelt werden. Angus bringt wieder Leben in die Bude mit seinem Traum, in den Weltraum zu fliegen. Er bewirbt sich als Kandidat für eine Weltraummission, die der privater Investor Marcus (Colm Feore) veranstaltet. Der Platz in dem Raumschiff wird verlost. Angus meistert mit etwas Schummelei bei der Altersangabe diese erste Runde. Er wird zu einem live im Fernsehen übertragenen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Die Vorbereitung auf den großen Auftritt meistert er mit Hilfe seines Enkels, bei dem er längst die Liebe zum Firmament geweckt hat. Und seinem Schwiegersohn, der seinen Job bei der Bank verloren hat. Auf dem Gelände des Unternehmens angekommen, lässt Angus indes bald ein Gedanke nicht los. Der Spezialist für Straßenbau entdeckt zwei winzige Steinchen auf dem Asphalt, die darauf hindeuten, dass die Startbahn nicht sicher ist.


Das Melodrama für reifere Zuschauer feiert das Alter als Lebensabschnitt, in dem die Weisheit und das gesammelte Wissen in den Köpfen nicht nur an Enkel weitergegeben werden sollte. Mit einer großen Portion Starrsinn verteidigt Angus vor den Verantwortlichen der Mission seine Erkenntnis, dass der Start des Space-Shuttles gefährdet ist. Dabei verteidigt er einen beruflichen Ethos, der in Vergessenheit geraten ist. Er stammt aus einer Zeit, als Qualität und Haltbarkeit von Produkten im Vordergrund standen und keine schnellen, billigen Lösungen gefragt waren.

Er verteidigt den Traum seiner Generation, einmal die Erde von oben zu sehen, der nach der Einstellung der US-Weltraummissionen durch das Engagement privater Investoren wieder in Mode kommt. Für Angus scheint es aber zu spät, sich diesen Traum zu erfüllen. Richard Dreyfuss meistert die Gradwanderung grandios, den Widerspruch zwischen seinem wachen Verstand und den körperlichen Gebrechen des Alters aufzuzeigen, die der späten Verwirklichung dieses Wunsches im Wege stehen.

Regisseurin Shelagh McLeod verfällt auch nicht in den Fehler vieler Hollywood-Filme, Pensionäre in wilde Abenteuer zu schicken. Das verleiht dem Film einen angenehmen Touch. Angus scheint in der Lage zu sein, endlich zufrieden auf das Leben zurückzublicken. In den letzten Minuten verliert das Melodrama diese Linie und mündet leider in ein etwas verkitschtes Ende.
Astronaut (2019)Jets Filmverleih & Vertrieb
Richard Dreyfuss in "Astronaut" (2019)
Melodrama für reifere Zuschauer, welches das Alter als Lebensabschnitt feiert, in dem die Weisheit und angesammelte Wissen weitergegeben gehört.  Clip starten
Das Melodrama feiert das Alter als Lebensabschnitt, in dem die Weisheit und gesammeltes Wissen weitergegeben werden sollte.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de