Filmreporter-RSS

Kill Bill - Volume 2

Originaltitel
Kill Bill: Volume 2
Alternativ
Kill Bill - Vol. 2; Kill Bill Vol. 2
Genre
Action, Thriller
 
USA 2004
 
136 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
22.04.2004 ( D | CH ) bei Buena Vista International (Germany)
 
 
Regie
Quentin Tarantino
Darsteller
Reda Beebe, Lawrence Bender, Larry Bishop, Citlati Guadalupe Bojorquez, David Carradine, William Paul Clark
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
6,1 (10 User)
Kill Bill - Volume 2 (Kino) 2004Buena Vista International (Germany)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieKritikInterviewsDVDsbewerten

Quentin Tarantinos bildgewaltiges Actionspekakel

Filme, in denen der Titelheld gar nicht auftaucht, sind eher selten. Vom ominösen Bösewicht Bill ist aber im ersten Teil so gut wie nichts zu sehen - nur seine Hand taucht in einer frühen Einstellung mal kurz auf. Auch seine boshafte Stimme bekommt man ebenfalls nur kurzzeitig zu hören. In "Kill Bill Volume 2" ändert sich das. Nachdem die Braut im ersten Teil mit O-Ren Ishii (Lucy Liu) und Vernita Green (Vivica A. Fox) bereits zwei Mitglieder des "Deadly Viper Assassination Squad" erledigt hat, soll nun der Rest der Gruppe aus dem Weg geräumt werden. Als da wären: Elle Driver (Daryl Hannah), die kühle Blonde, die sich gern mal als Krankenschwester verkleidet, ihr Kollege Budd (Michael Madsen), und natürlich der Meister Bill (David Carradine) höchstpersönlich, der vormalige Boss und Geliebter der Braut.


So einfach ist die Sache allerdings auch wieder nicht. Wer "Kill Bill - Volume 1" gesehen hat weiß, dass die auf den ersten Blick so glasklare Rachegeschichte am Ende eine wichtige Wendung nimmt. Quentin Tarantino entlässt die Zuschauer, ganz so wie man das aus den Fernsehserien kennt, mit einem Cliffhanger, der es in sich hatte. Denn die Braut hat eine Tochter - und diese ist noch am Leben. Wem der erste Teil von "Kill Bill" zu blutig war, der kann zumindest ein wenig aufatmen: In "Volume 2" konzentriert sich Tarantino wieder mehr auf die knallharten Dialoge, für die er seit den Tagen von "Reservoir Dogs" und "Pulp Fiction" bekannt ist. Nichtsdestotrotz wird es auch diesmal nicht ganz unblutig zugehen. Wer den Trailer zu "Volume 2" gesehen hat weiß: Solange Bill am Leben ist, ist der Film nicht zu Ende.
Kill Bill - Vol. 2 (quer) 2004Walt Disney
Kill Bill - Volume 2 (Kino) 2004
Filme, in denen der Titelheld gar nicht auftaucht, sind eher selten. Vom ominösen Bösewicht Bill ist aber im ersten Teil so gut wie nichts zu sehen - nur seine Hand taucht in...  Clip starten
Quentin Tarantino entließ die Zuschauer aus Teil 1, ganz so wie man das aus den Fernsehserien kennt, mit einem Cliffhanger, der es in sich hatte. Denn die Braut hat eine...
Teaserplakat
Kritik mit Quentin Tarantino: Beziehungsdrama à la Tarantino
"Die Braut, die sich nicht traut" hieß vor einigen Jahren eine romantische Komödie mit Richard Gere und Julia Roberts. Mit "Kill Bill"...
title=""
Interview mit Uma Thurman: Die Killer-Lady
Fast hätte man vergessen, dass Uma Thurman eine hervorragende Schauspielerin ist: bei "Kill Bill - Volume 1" ging das Talent zugunsten...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieKritikInterviewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de