Filmreporter-RSS

Der Tag, an dem ich zur Frau wurde

Originaltitel
Roozi keh zan shodam
Genre
Drama
 
Iran 2000 bis 0000
 
78 min
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
13.05.2004 ( D ) bei Kairos-Filmverleih
 
 
Regie
Marzieh Meshkini
Darsteller
Fatemeh Cherag Akhar, Badr Iravani, Sirous Kahvarinegad, Norieh Mahigiran, Hassan Nebhan, Ameneh Passand
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
8,0 (1 User)
Der Tag, an dem ich zur Frau wurde (Kino)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerienDVDsbewerten

In der ersten Episode erfährt die kleine Hava (Fatemeh Cherag Akhar) von ihrer Mutter und ihrer Großmutter, dass sie ab ihrem heutigen neunten Geburtstag nicht mehr mit dem gleichaltrigen Hassan (Hassan Nebhan) spielen darf. Ab sofort ist sie nach der vorherrschenden strengen Auslegung des Korans eine Frau, muss den Tschador tragen und darf nur noch in Ausnahmefällen aus dem Haus gehen. Doch die kleine Hava möchte noch ein letztes Mal mit ihrem Kamerad spielen, sie bittet und bettelt nach allen Regeln der Kunst. Tatsächlich werden die Frauen weich, bis zur Mittagszeit, wenn ein in den Sand gestecktes Stöckchen keinen Schatten mehr wirft, darf sie mit Hassan spielen. Die Zeit verfliegt wie im Flug.

Auch Yahoo (Shabnam Toloui), die Heldin der zweiten Episode versucht den strengen Regeln ihrer Gesellschaft zu entkommen. Die junge Frau fährt leidenschaftlich Fahrrad. Mit dem obligatorischen Tschador verhüllt, nimmt sie an einem Fahrradrennen teil. Auf der Insel Kish gibt es den einzigen Radweg der Islamischen Republik, den auch Frauen benutzen dürfen. Doch Yahoos Mann (Sirous Kahvarinegad) findet die Idee einer Fahrradfahrenden Ehefrau ebenso abwegig, wie die anderen Männer des Dorfes. Auf Pferden machen sie sich auf den Weg und versuchen Yahoo zum Aufgeben zu bewegen. Die denkt trotz der flehentlichen Bitten, Drohungen und Überredungskünsten von Ehemann und des zu Hilfe geholten Mullahs (Mahram Zeinal Zadeh) nicht daran, aufzugeben.

In diesem Teil von Kish ist die Moderne gegenwärtig: Autobahnen, Wolkenkratzer und schicke Shopping Malls prägen diese Seite der Insel. Die alte Hoora(Azizeh Sedighi) hat ihre ganze Barschaft in den modernen Badeort mitgebracht. Sie beginnt eine skurrile Einkaufstour die unter Mitnahme von Kühlschrank, Möbel und anderen Luxusgütern am Strand endet. Hier kommen auch zwei der Fahrradfahrerinnen vorbei, treffen auf die verrückte Alte und erzählen von Yahoo und ihrem ungleichen Kampf. Die kleine Hava ist mit ihrer Mutter ebenfalls am Strand...


Selten hat sich ein iranischer Film der letzten Jahre so unterhaltsam und ernsthaft zugleich diesem heiklen Thema angenommen. Die Stellung der Frau in der islamischen Republik des Iran ist auch innerhalb der Gesellschaft nicht unumstritten, so offen wagte bisher aber kaum ein Film Stellung zu beziehen. Regisseurin Marzieh Meshkini hält den Finger auf die offene Wunde ihres Landes. Dabei verliert sie jedoch nie ihren Humor. Intelligent setzt sie zu gleichen Teilen auf die Macht von Bildern und Worten. Bei den drei preisgekrönten Filmen ihrer Stieftochter Samira Makhmalbaf "Der Apfel\", "Schwarze Tafeln" und "At Five in the Afternoon" diente Meshkini bereits als Regieassistentin.
Der Tag, an dem ich zur Frau wurde (Kino)
Regisseur Ang Lee amüsiert sich auf der Weltpremiere von "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D" am 16. November 2012 in Los Angeles. Auch Hauptdarsteller Suraj Sharma freut...
Galerien: Ang Lee in Berlin
Ang Lee dankt Berlin. Der Regisseur kam am 28. November 2012 zur Deutschlandpremiere von "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D" angereist. Zu Gast war auch Regiekollege Wim...
Regisseur Ang Lee hat am Set von "Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger 3D" alles im Griff.
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerienDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de