Filmreporter-RSS

Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht!

Originaltitel
The Whole Ten Yards
Genre
Komödie
 
USA 2004
 
102 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
09.09.2004 ( D ) bei Concorde Filmverleih
 
 
Regie
Howard Deutch
Darsteller
Frank Collison, Elisa Gallay, Natasha Henstridge, Silas Weir Mitchell, Amanda Peet, Kevin Pollak
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,0 (Filmreporter)
6,2 (5 User)
Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht (Kino)
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Jimmy "Die Tulpe" Tudeski (Bruce Willis) hat sich ein neues Leben in Mexiko aufgebaut. Alle halten ihn für tot, doch aus dem Profikiller ist nur ein biederer Hausmann geworden. Er plant Nachwuchs und kümmert sich liebevoll um seine Hühnerzucht. Ganz und gar nicht erfreut über diese Verwandlung ist seine neuen Frau Jill St. Claire (Amanda Peet). Sie sehnt sich nach einem aufregenderen Leben und versucht aus Langeweile selbst im Killer-Geschäft Fuß zu fassen. Jimmys Ruhe wird jäh unterbrochen, als plötzlich sein alter Nachbar Nicholas "Oz" Oseransky (Matthew Perry), der inzwischen mit Jimmys Exfrau Cynthia (Natasha Henstridge) verheiratet ist, vor der Tür steht. Er überbringt schlechte Nachrichten. Cynthia wurde von Mafiaboss Lazlo Gogolak (Kevin Pollak) entführt. Jimmy sorgte damals dafür, dass der Mafiosi im Knast landete und brachte überdies dessen Lieblingssohn Yanni um. Der alte Kauz bezweifelt, dass "Die Tulpe" den Löffel abgegeben hat und ehe sich Jimmy versieht, ist er auch schon in der Schussbahn von Lazlos Killern. Jimmy, Jill und Oz können gerade noch entkommen und machen sich auf den Weg nach Los Angeles, um Cynthia zu befreien. Jill ist begeistert, wittert sie doch den sexy Hauch von Gefahr und Action. Oz hingegen ist verzweifelt und überängstlich, während Rentner "Die Tulpe" erst noch richtig motiviert werden muss. Dabei steht sich das Trio oft selbst im Weg. Jills begründete Eifersucht und Jimmys nicht vorhersehbaren Stimmungsschwankungen zwischen Wut und Trübsinn unterminieren jede noch so gut kalkulierte Taktik.


Der schwarzhumorigen und höchst erfolgreichen Mafia-Komödie "Keine halben Sachen" von 1999 folgt nun ein Sequel, in dem erneut Bruce Willis und Matthew Perry ("Friends") als gegensätzliche Antigone gemeinsam gegen die Mafia kämpfen. Es handelt sich um eine actionreiche, zeitweise sehr turbulente Gangsterkomödie. Auftragskiller Willis zeigt, dass auch Plüschhasenhausschuhe durchaus Charme besitzen. Es ist durchaus amüsant mit anzusehen, wenn ein Mann den Haushalt schmeißt. Selbst mit Putzhaube, Schürze und langem Haar wirkt Willis noch attraktiv. Sehr gut besetzt ist auch Matthew Perry in der Rolle des schusseligen, sicherheitsfanatischen Zahnarzts Oz. Aber auch die Frauenrollen sind nicht zu verachten. Amanda Peet zeigt eine starke Frau, die clever, zickig und smart ein sehr gutes komödiantisches Talent besitzt. Das braucht sie auch, denn wenn aus einem knallharten Hitman plötzlich ein pingeliger Hausmann wird, ist das nur mit Komik zu verkraften. Alles in allem ist es eine nette Komödie, welche allerdings mit einem laschen Ende aufhört. Echt schade, ebenso wie einige unnötige Längen.

Bruce Willis dürfen Sie einfach nicht verpassen! Hat Sie unsere Kritik überzeugt? Filmreporter.de verlost in Zusammenarbeit mit EuroVideo zwei DVDs mit Bruce Willis, Matthew Perryund und Amanda Peet. Senden Sie uns einfach eine Email mit "Keine halben Sachen 2" in der Betreffzeile an gewinnspiel@filmreporter.de. Mit etwas Glück gehören Sie zu den glücklichen Gewinnern. Der Einsendeschluss ist der 30. März 2005. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Filmreporter wünscht viel Glück bei der Auslosung!!!
Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht (Kino)
Keine halben Sachen 2 - Jetzt erst recht (Kino)
Was macht ein Profikiller der Mafia, wenn ihn alle für tot halten? Genau, er beginnt ein ganz neues Leben. Aus dem knallharten Killer wird vielleicht ein penibler Hausmann, der...  Clip starten
Der schwarzhumorigen und höchst erfolgreichen Mafia-Komödie "Keine halben Sachen" von 1999 folgt nun ein Sequel, in dem erneut Bruce Willis und Matthew Perry ("Friends") als...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de