Filmreporter-RSS

Der Teufel von Rudow

Originaltitel
Der Teufel von Rudow
Genre
Thriller, Horror
 
Deutschland 2002
 
85 min, ab 16 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
29.04.2004 ( D ) bei Magicland Pictures
 
 
Regie
Ulrich Meczulat
Darsteller
Holger Hauer, Diana Juric, Suzanne Kockat, Norman Matt, Lars Möhring, Anja Taschenberg
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,0 (1 User)
Der Teufel von Rudow (Kino) 2002Magicland Pictures
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Berliner Lara Croft für Arme

Der heiße Sommer hat Deutschland fest im Griff, die Aktivitäten werden soweit möglich zurückgefahren, an den Seen herrscht Hochbetrieb. Doch im beschaulichen Berliner Stadtteil Rudow werden die Menschen von unheimlichen Ereignissen beunruhigt. Ein Unbekannter schleicht in den lauen Sommernächsten durch die Vorgärten der braven Bürger und hinterlässt dabei eine grausige, blutige Spur. Studentin Cora (Anja Taschenberg) und Freund Torsten (Norman Matt) wollen den seltsamen Vorgängen auf die Spur kommen, doch wissen sie, dass sie sich damit in tödliche Gefahr begeben? Ob und was die toughe Detektivin Eve Laroche (Suzanne Kockat) mit dem Fall zu tun hat, wissen die beiden auch nicht. Was für ein spannender Sommer!


Ulrich Meczulats Low-Budget-Thriller bietet nur seichte Unterhaltung, die sich speziell an Horrorfans richtet. Einen originalen Erzählstrang mit überraschenden Wendungen bietet das, ebenfalls von Ulrich Meczulat verfasste, Drehbuch jedenfalls nicht. Viele Dialoge sind schlecht ausgearbeitet. Wegen ihres belanglosen Inhalts könnte man auf einige Dialoge auch ganz verzichten. Die Handlung kommt anfangs nur schleppend in Gang. Grund dafür ist die nur mittelmäßige Leistung der Darsteller und die Aneinanderreihung irrelevanter Szenen. Immerhin sorgt das mysteriöse Verhalten einer Figur nach einer Weile doch noch für etwas Spannung. Im Mittelpunkt der skurrilen Geschichte stehen zahlreiche mit Blutbädern angereicherte Schock- und Ekeleffekte.
Der Teufel von Rudow (quer) 2002Magicland Pictures
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de