South of the Clouds

South of the Clouds

Originaltitel
Yun de nan fang
Regie
Zhu Wen
Darsteller
Hong Fan, Yao Yubin, Yang Aixi, Wang Tianyi, Shan Xuanting, Wu Yue
Kinostart:
Deutschland, am 20.05.2004 bei Freunde der Deutschen Kinemathek
Genre
Drama
Land
China
Jahr
2004
Länge
100 min.
|0  katastrophal
brillant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Xu Daqin (Xuejian Li) wollte eigentlich schon immer seine nordchinesische Heimat verlassen und sich in Yunnan, nahe der tibetischen Grenze ansiedeln. Er hatte sogar ein Angebot dort zu arbeiten. Doch das Leben war ihm nicht hold, eine Affäre wird ihm zum Verhängnis. Xuist gezwungen zu heiraten und die Reisepläne in der Schublade zu begraben. Statt Abenteuer zu erleben und eine andere Landschaft kennen zu lernen ist sein Leben von Routinen und Familienstreitigkeiten bestimmt. Erst viele Jahre später tritt er - längst Pensionär geworden - die Reise doch an. Doch erneut wird ihm sein Triebleben zum Verhängnis - nach einer Auseinandersetzung mit einer Prostituierten landet er im Gefängnis. Alles was von seinen Träumen bleibt, ist der Blick auf sein Paradies.
Zhu Wen hat sich in der Low-Budget-Projekt "Yun de nan fang" der Generation seiner Eltern angenommen. Die musste sich in politisch schwierigen Zeiten den strikten gesellschaftlichen Zwängen beugen. Sie, so Wen "haben ohne jemals zu klagen in einer unnormalen Zeit gelebt und dabei eine geradezu surreale Genügsamkeit bewiesen. Ihre Sexualität war immer ein Geheimnis. Irgendwann war ich alt genug, um diese Generation zu verstehen und zu würdigen." Die ruhigen Bilder und der herrlich unaufgeregte Erzählstil profitieren von dem ironischen Unterton. Auf der Berlinale wurde er dafür mit dem NETPAC-Preis belohnt.
Redaktion Ricore Text
2024