Filmreporter-RSS

Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück

Originaltitel
Shrek 2
Genre
Animation/Trickfilm
 
USA 2004
 
105 min, ab 0 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
01.07.2004 ( D | CH ) bei United International Pictures (UIP)
 
 
Regie
Andrew Adamson, Kelly Asbury
Darsteller
Julie Andrews, Kelly Asbury, Antonio Banderas, John Cleese, Cameron Diaz, Rupert Everett
Links
IMDB
|0  katastrophal
brilliant  10|
7,0 (Filmreporter)
9,0 (9 User)
Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück (Kino) 2004UIP
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten

Originell und vielseitig - wie das Original

Wenn eine Prinzessin am Ende des Märchens ihren Prinzen heiratet, treten beide in den Bund der Ehe ein - mit all ihren Rechten und Pflichten. Zu den unangenehmeren Pflichten zählt freilich der Besuch bei den Schwiegereltern - und besonders unangenehm ist es, wenn man ein großer grüner Oger ist, und die Schwiegereltern einen attraktiven Märchenprinzen erwarten. Wie Shrek schon vermutet hatte, sind Fionas Eltern - insbesondere ihr Vater - nicht besonders von ihm angetan. Und während das erste Dinner im handfesten Streit endet, steht bald Schlimmeres bevor. Der König will Shrek von einem berüchtigten Auftragskiller, dem gestiefelten Kater, umbringen lassen, um endlich Ordnung ins Beziehungsleben seiner Tochter zu bringen. Auch die mächtige lokale Märchenfee hat ihr Händchen im Spiel - denn Shrek hat schließlich ihrem schleimigen Sohn Prince Charming die Prinzessin weggeschnappt.


"Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück" spielt so originell und vielseitig mit dieser Grundüberlegung, dass die zunehmende Verwirrung im Verlauf der Geschichte kaum ins Gewicht fällt. Da dürfen wir zunächst Shrek und der ihm mittlerweile erstaunlich ähnelnden Prinzessin Fiona dabei zusehen, wie sie sich während der Flitterwochen am Strand lieben, im Schlamm baden, herumknutschen und turteln. Und schon in diesen ersten Minuten wird von der berühmten Liebesszene aus "Verdammt in alle Ewigkeit" bis zu "Der Herr der Ringe" und "Spider-Man" alles zitiert, was Filmgeschichte geschrieben hat. Als nach den Flitterwochen Fionas Eltern zum Vorstellungstermin bitten, machen sich Fiona und Shrek auf nach "Weit Weit Weg" - natürlich in Begleitung des dauerplappernden Esels. "Weit Weit Weg" erinnert erstaunlich an Hollywood: Das beginnt mit dem Ortsnamen, der in großen Lettern auf den Hügeln der Stadt thront, und geht über zahlreiche, beim erstmaligen Sehen in ihrer Fülle kaum wahrnehmbare witzige Details bis zum Paramount-Tor, durch das die drei die Stadt betreten. Selbst wenn dem Drehbuch die Stringenz des ersten Teils fehlt, wirkt "Shrek 2" durch seine überbordende Fabulierlust ebenso übermütig und gutgelaunt, wie sein Vorgänger.
Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück (quer)UIP
Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück (Kino) 2004
Wenn eine Prinzessin am Ende des Märchens ihren Prinzen heiratet, treten beide in den Bund der Ehe ein - mit all ihren Rechten und Pflichten. Zu den unangenehmeren Pflichten...  Clip starten
Als im Jahr 2001 der Animationsfilm "Shrek - der tollkühne Held" in die Kinos kam, hätte wohl kaum einer erwartet, dass ein fetter, grüner, in Schlamm badender Oger die ganze...
Antonio
Interview mit Antonio Banderas: Antonio, miau für mich!
Der spanische Schauspieler Antonio Banderas (43) gilt als eines von Hollywoods heißesten Sexsymbolen. Seine Karriere ist ein Potpourri...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2020 Filmreporter.de