Anatomie 2
Anatomie 2 - Härter, schneller und psychologischer
Feature: Die Fortsetzung, die keine ist
Horrorthriller sind kein häufig anzutreffendes Genre im deutschen Film. Dass Stefan Ruzowitzky mit seinem Medizinthriller "Anatomie" gleich zwei Millionen Besucher in die deutschen Kinos locken konnte, ist eine absolute Ausnahmeerscheinung. Kein Wunder dass Claussen + Wöbke und die deutsche Columbia Pictures Filmproduktion es nicht dabei belassen wollten und nach dem Kinostart schnellstens das Sequel in Angriff nahmen.
erschienen am 31. Januar 2003
Barnaby Metschurat in: Anatomie 2
Neben Titel, Thema sowie Stefan Ruzowitzky, der wiederum das Drehbuch schrieb und Regie führte, gibt es wenig Gemeinsamkeiten zum ersten Teil. Es handelt sich eigentlich nicht um eine klassische Fortsetzung. Weder wurden Franka Potente und Benno Fürmann für die Hauptrollen verpflichtet, noch knüpft die Handlung an den ersten Teils an. Schließlich wurde auch der Ort der Handlung von Heidelberg nach Berlin versetzt. Immerhin wurden mit den "Antihippokraten" auf bewährte Fieslinge zurückgegriffen.
August Diehl in: Anatomie 2
Mit Barnaby Metschurat ("Solino") vertraut Ruzowitzky auf einen eher unbekannten Hauptdarsteller. Franka Potente ("Die Bourne Identität"), die wegen ihres Erfolgs in Hollywood als Hauptdarstellerin nicht in Frage kam, hat immerhin einen keinen Gastauftritt. Neben Metschurat kommen mit Heike Makatsch, Herbert Knaup, Wotan Wilke Möhring, Roman Knizka und Frank Giering auch arrivierte Darsteller zum Zuge. Ansatzpunkt für die Story sind neue Medizintechniken, so hat etwa ein Arzt einem Patienten ein ferngesteuertes Hörgerät implantierte. Auch künstliche Muskeln und Nerven aus elektrisch leitenden Plastaten sowie weitere Hightechspielzeuge der Medizinforschung existieren bereits in den Laboren von M.I.T, Max-Planck-Instituten und anderen Forschungseinrichtungen. Der ferngesteuerte mit Ersatzteilen aufpolierte Mensch ist technisch machbar, "Anatomie 2" denkt die Machbarkeit nur konsequent ein kleines Stückchen weiter.
Sony Pictures
Heike Makatsch in: Anatomie 2
Jo (Barnaby Metschurat) stürzt sich voller Ideale und Ergeiz in sein Praktikum an einer Berliner Klinik. Der junge Arzt möchte unbedingt ins Team des innovativen Professors Müller-LaRousse (Herbert Knaup), da dieser an einem spektakulären Forschungsprojekt arbeitet. Mit Hilfe dieser Forschung könnte Jo - so sein Traum - seinem an Muskelschwund leidenden Bruder helfen. Jo schafft es bald in den innersten Zirkel des Forschungsteam. Er beschäftigt sich mit seinen ambitionierten Kollegen Viktoria (Heike Makatsch), Sven (Frank Giering) und Hagen (Roman Knizka) an der Entwicklung künstlicher Muskelstränge. Um der zeitraubenden und beschränkenden Aufsicht medizinischer Kontrollgremien zu entgehen, lassen sich die jungen Ärzte auf Selbstversuche ein. Zu spät erkennt Joe, dass Müller-LaRousse einer Geheimloge, den Antihippokraten, angehört. Das Projekt hat bereits einige Opfer gekostet und die kriminellen Mediziner der Loge lassen sich von keinerlei Skrupeln aufhalten.
Sebastian Nakajew in: Anatomie 2
Was ist, wenn fanatische Mediziner bei ihrem Forschungsdrang über Leichen gehen? Diese Frage bildet die Grundlage von "Anatomie 2". Daneben bietet der Thriller eine gehörige Portion Zeitgeist und futuristisch gestaltete Operations-Säle. Hatte "Anatomie" noch starke Horror-Elemente, konzentriert sich die Fortsetzung mehr auf die Spannung eines Thrillers. "Schneller, härter, psychologischer" so Regisseur und Drehbuchautor Ruzowitzky sei "Anatomie 2", zudem ist die Hauptfigur Jo sehr viel ambivalenter angelegt. Also rein in die Kinos - anstehende Operationen sollten allerdings vorher angegangen werden, danach werden sie vielleicht keinem Arzt mehr trauen!
erschienen am 31. Januar 2003
Zum Thema
Anatomie 2 (Kinofilm)
Die Handlung von "Anatomie 2" knüpft nicht an den ersten Teil an. Statt in Heidelberg findet die Organschau in Berliner Anatomiesälen statt. Die fiesen "Antihippokraten" operieren indes mit der gleichen Skrupellosigkeit wie im erfolgreichen ersten Teil.
Im Fernsehen tritt Heike Makatsch erstmals 1993 als Moderatorin des Musiksenders Detlev Bucks "Männerpension" ihr Spielfilmdebüt. Buck engagiert die 1971 in Düsseldorf geborene Schauspielerin auch für "Liebe deine Nächste!" (1998). Es folgen Auftritte in dem von Kritik und Publikum gefeierten Kriegsmelodram "Aimée und Jaguar" (1997) sowie in "Gripsholm" (2000), in dem Makatsch die Freundin des Autors Kurt Tucholsky spielt. Doris Dörrie steht sie in "Bin ich schön?" (1998) sowie im Kammerspiel..
Für die meisten ist Franka Potente Lola, die mit feuerrotem Haar durch die Stadt rennt, um ihren Freund Manni vor fiesen Gangstern zu beschützen. Das Drama "Lola rennt" erlangt internationale Aufmerksamkeit, ist sogar Vorlage für eine Folge der US-Kultserie "Die Simpsons". Regie führt Potentes damaliger Freund Tom Tykwer, von dem sich die Schauspielerin im Jahr 2002 trennt. Blow" spielt sie neben Johnny Depp und in "Die Bourne Identität" mit Matt Damon. Trotzdem ist sie mit den angebotenen..
Herbert Knaup ist aus dem zeitgenössischen, deutschen Film nicht mehr wegzudenken. Dabei kam er erst nach 15-jähriger Bühnentätigkeit in Heidelberg, Basel, Bremen, Wien und Köln zum Filmgeschäft. In seiner langjährigen Bühnenkarriere hat er von der Komödie bis zum Polizeifilm alle Genres gespielt. Dominik Graf drehte 1994 mit "Die Sieger" einen deutschen Actionfilm, der trotz herausragender Besetzung (Hannes Jaenicke, Katja Flint, Natalia Wörner) vom Publikum verschmäht wurde. Herbert Knaup..
Weitere Features
Die beliebtesten Horrorfilme
Die fünf besten Fußballfilme
2022