United Pictures International (UIP)
Casino (1995)
Wie Kinohelden in Casinos abräumen
Feature: Schneller Weg zum Glück
Des Menschen Sinn im Leben ist das Glück. Was auch immer wir tun, wir tun es, um über den reißenden Fluss des Daseins zu gelangen und im friedlichen Wald Ruhe zu finden - um den Titel eines Romans von Ernest Hemingway zu zitieren. Auch im Kino geht es seit je her um das allzu menschliche Harmoniestreben. Eine aus den Fugen geratene Welt muss wiederhergestellt werden, das ist das ewige Thema des Kinos.
erschienen am 31. Mai 2022
20th Century Fox
Rain Man - CineProject
Casino Undercover und Rain Man
Kein Wunder also, das Filme ihre Geschichten gerne in Casinos ansiedeln. Casinos locken mit dem Versprechen großer Gewinne. Hier erhofft sich so mancher Schicksalsgeplagte eine Abkürzung zu einem Leben ohne materielle Probleme. Heute bieten neben den klassischen Casinos auch Online Casinoss ihre Dienste an. Im Folgenden einige Beispiele aus der Filmgeschichte.

Casino Undercover: Scott (Will Ferrell) und Kate (Amy Poehler) wollen in der Komödie das große Geld mit dem Glücksspiel machen. Nur verlieren sie sich nicht in einem Casino, sie gründen vielmehr eines - und zwar aus der Not heraus. Die Eltern einer Tochter haben das angesparte College-Geld ihres Sprösslings in den Sand gesetzt und erhalten von ihrem Freund den Tipp, im Keller des eigenen Hauses einfach ein Casino zu eröffnen. Gesagt getan. Nur läuft das Konzept bald aus dem Ruder. Das Etablissement bietet nicht nur Raum für Glücksspieltische, hier wird gewettet und geprügelt. Angesagt ist alles, was Geld einbringt. Bald droht das 'Casino undercover' aufzufliegen. Die anarchische Komödie mit Hollywoods belibter Ulknudel Will Ferrell war auch im Kino zu sehen.

Rain Man: Wer kennt nicht die Szene, in der Raymond Babbitt (Dustin Hoffman) in einem Lokal die von einer Kellnerin fallen gelassenen Zahnstocher in wenigen Sekunden zählt? 246 Stück landen auf dem Boden. Raymond erkennt die Zahl auf den Zahnstocher genau. Das Erstaunen nicht nur seines Bruder Charlie (Tom Cruise) und der Kellnerin ist groß. Auch der Zuschauer ist fasziniert von der Leistung. Raymond ist Autist. Er kann zwar nicht gut mit Menschen umgehen, seine mathematischen Fähigkeiten und sein Erinnerungsvermögen sind jedoch außergewöhnlich. Sein hochverschuldeter Bruder weiß dies bald für sich zu nutzen. Er schleppt Ray nach Las Vegas, wo dieser beim Black Jack abräumt. So wird Charlie seine Geldsorgen los - doch hilft er damit auch seinem Bruder?
Warner Home Video
Ocean's Eleven
Hangover und Ocean's Eleven
Hangover: Die legendäre Casino-Szene in "Rain Man" wird in der Anarcho-Komödie "Hangover" auf wunderbare Weise aufs Korn genommen. Die Parameter sind die gleichen. Es gibt einen sozialen Außenseiter, Menschen, die dringend Geld brauchen und ein Casino, in dem dieses - mit sehr viel Glück - in die Taschen gescheffelt werden kann. Eine der schönsten Pointen der Komödie: Ausgerechnet der größte Trottel der Clique entpuppt sich als 'Rain Man', als genialer Kartenzähler. Und tatsächlich: Das Riviera Casino in Las Vegas muss zusehen, wie Alan (Zach Galifianakis) und seine beiden Freunde Phil (Bradley Cooper) und Stu (Ed Helms) beim Black Jack abräumen und den Laden um 80.000 Dollar erleichtern. Aus dem Schneider sind die drei ungleichen Freunde mit dem Gewinn jedoch noch lange nicht. Das Schicksal hat ihnen noch so manchen Stein in den Weg gelegt.

Ocean's Eleven: Weitaus mehr Geschick mit den Widrigkeiten des Lebens zeigt die Bande um Danny Ocean (George Clooney) in "Ocean's Eleven". Die elf Gauner denken gar nicht erst, ihr Glück an einem der Spieltische der vielen Casinos in Las Vegas zu suchen. Sie wollen an das ganz große Geld aus den Tresoren der Glücksspieleinrichtungen. Nebenbei geht es ihnen darum, es einem skrupellosen Geschäftsmann das Handwerk zu legen und ihm dann auch noch die Geliebte abspenstig zu machen. Auf die letzte Beute hat es vor allem der Kopf der Bande, Danny, abgesehen, der seine Ex-Frau zurück haben will. Die Starbesetzte Actionkomödie bekommt mehrere Fortsetzungen.
Warner Bros
Lola rennt
Lola Rennt, The Cooler und Casino
Lola rennt: Auch in Tom Tykwers rasantem Meisterwerk "Lola Rennt" gibt es eine bemerkenswerte Casino-Szene. 'Rien ne va plus' - nichts geht mehr, heißt es von einem Mitarbeiter am Roulette, was die vermeintlich ausweglose Situation Lolas verbalisiert. Die junge Protagonistin muss im Film innerhalb kürzester Zeit 100.000 Mark beschaffen - Geld, das ihr Freund verloren hat und der nun um sein Leben fürchtet. Lola versucht alles, um an das Geld zu gelangen, immer vergeblich. Nun befindet sie sich im Casino, es ist ihre letzte Chance. Die Kugel rollt, Lola schreit, die Kugel fällt, wohin sie fallen muss. Rien ne va plus? Von wegen, das Leben ist voller Rätsel.

The Cooler - Alles auf Liebe: Deutlich weniger Glück im Spiel als Lola hat der Protagonist in Wayne Kramers Unglücks-Drama "The Cooler - Alles auf Liebe". Im Zentrum steht der ehemalige Glücksspieler Bernie (William H. Macy), den das Glück verlassen hat. Von Pech verfolgt, reißt er alle Menschen ins Unglück, die ihm zu nahe kommen. Casinoboss Shelly Kaplow weiß diese 'Begabung' für sich zu nutzen und engagiert Wayne als Cooler. In dieser Funktion hat er nichts anderes zu tun, als die Glückssträhne der Spieler zu beenden. Dafür muss er sich nur in deren Nähe aufhalten. Als Wayne Las Vegas verlassen will, setzt Kaplow die schöne Natalie auf ihn an. Sie soll dafür sorgen, dass er da bleibt. Und siehe da: Der Pechvogel findet plötzlich sein Liebesglück.

Casino: Auch die zwielichtigen Casino-Betreiber in Martin Scorseses Meisterwerk "Casino" haben etwas gegen Spieler, die zu viel Glück haben. Vor allem reagieren sie höchst empfindlich, wenn der eine oder andere mit betrügerischen Mitteln dem Walten der Fortuna ein wenig nachhilft. Wird er erwischt - dann sollte er von Glück reden, wenn er das Casino heil verlässt. Berühmt und Bange machend ist die Szene, in der der von Robert De Niro gespielte Casino-Besitzer auf zwei Falschspieler aufmerksam wird. Kurzerhand landen die Betrüger mit dessen Schergen im Hinterzimmer, wo ihnen eine schmerzvolle Lektion erteilt wird. Ja, die Party ist für die betrügerischen Gäste des Tangiers vorbei.
erschienen am 31. Mai 2022
Zum Thema
Casino (Kinofilm)
Fünf Jahre nach dem Erscheinen von "GoodFellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia" nimmt sich Martin Scorsese erneut einen Roman von Nicholas Pileggi vor. Obwohl mit Robert De Niro und Joe Pesci zwei bekannte Gesichter aus dem Vorgänger die Hauptrollen spielen, schlägt "Casino" (1995) einen anderen Weg ein.
Lola rennt (Kinofilm)
Drei Mal wird erzählt, wie Lola aus ihrer Wohnung hetzt, um Freund Manni (Moritz Bleibtreu) zu retten. Drei Mal mit drei verschiedenen Ausgängen. Drei Mal entscheidet der Zufall über Leben und Tod. Franka Potente gelang mit der Rolle der rasenden Lola in Tom Tykwers Schicksalsspiel der Durchbruch. Was wäre wenn? Der rasant geschnittene Drama spielt verschiedene Möglichkeiten durch, ohne langweilig zu werden.
Rain Man (Kinofilm)
Regisseur Barry Levinson zeigt die Wandlung eines egoistischen Charakters in einen mitfühlenden Menschen. Aber nicht die göttliche Macht oder ein schockierendes Ereignis bewirkt den Umschwung, sondern das Kennen lernen seines naiven, liebenswerten Bruders. Autohändler Charlie Babitt (Tom Cruise) erfährt erst bei der Testamentseröffnung seines Vaters, dass er einen Bruder Namens Raymond (Dustin Hoffman). Der Autist ist der alleinige Erbe von drei Millionen Dollar.
Ocean's Eleven (Kinofilm)
Gentleman-Gauner Danny Ocean (George Clooney) steckt einen Tag nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis bereits wieder in den Vorbereitungen für einen kühnen Coup. Drei schwer gesicherte Casinos in Las Vegas will er zugleich ausräumen lassen. Dafür rekrutiert Danny elf Spezialisten. Steven Soderberghs charmant-cooles Remake des Rat-Pack-Films "Frankie und seine Spießgesellen" kann bis in die Nebenrollen mit einer Starbesetzung aufwarten.
Pechvogel Bernie (William H. Macy) arbeitet als "Cooler" im Kasino seines Kumpels Shelly (Alec Baldwin). Er soll durch seine bloße Anwesenheit die Glückssträhnen der Kasinogäste beenden. Alles geht wie gewollt schlecht, ... bis Bernie sich leidenschaftlich verliebt. Regisseur Wayne Kramer erzählt eine melancholische Liebesgeschichte über Glück und Unglück.
Hangover (Kinofilm)
Doug (Justin Bartha) plant mit seinen Freunden Phil (Bradley Cooper) und Stu (Ed Helms) sowie seinem zukünftigen Schwager Alan (Zach Galifianakis) den ultimativen Junggesellenabschied in Las Vegas. Der Abend soll unvergesslich werden. Das wird er auch, denn als Phil, Stu und Alan am Morgen aufwachen, ist der Bräutigam verschwunden und das gesamte Hotelzimmer verwüstet. Blöd nur, dass keiner der Drei sich an die wilde Nacht erinnern kann.
Kate (Amy Poehler) und Scott (Will Ferrell) haben bislang alle Hindernisse in ihrer Ehe gelöst. Daher haben die Eltern Tochter Alex (Ryan Simpkins) ermutigt, sich um einen begehrten College-Platz zu bewerben. Das Kleingeld für die horrenden Studiengebühren haben sie aber nicht, was sie schamvoll verschweigen. Hilfe finden sie bei Kumpel Frank (Jason Mantzoukas), der sofort mit einer genialen Idee hilft. Gemeinsam gründen sie ein illegales Casino. Dumm nur, dass Frank spielsüchtig ist!
Weitere Features
Weltliteratur zu Spielschulden im Film
Casino selten Thema im europäischen Kino
2022