Universal Pictures Germany
Die Mumie (The Mummy, 1932)
Mit rasantem Tempo durchs alte Ägypten
Feature: Mumien, wie Hollywood sie sieht
Mumien faszinieren den Zuschauer seit den Frühzeiten des Kintopp. Stephen Sommers reanimiert das uralte Genre um die Jahrtausendwende mit den zwei unterhaltenden Mischungen aus Action, Abenteuer, Humor und Romantik, die längst Kult sind. Teil heißt "Die Mumie" (1999), die Fortsetzung "Die Mumie kehrt zurück" (2001).
erschienen am 4. November 2021
Universal Pictures International Germany (UPI)
Die Mumie ("The Mummy", 1999)
Book of Ra als Schlüssel zu Leben und Tod
Es waren einmal Anck-Su-Namun (Patricia Velásquez), die wunderschöne und begehrenswerte Mätresse des Pharao, und ihr heimlicher Geliebter Imhotep (Arnold Vosloo). Er wird mit der härtesten Strafe belegt, die die Menschen im alten Ägypten kennen. Nachdem die beiden bei ihrem amourösen Fehltritt erwischt werden und den Herrscher der Sonne umbringen, wird über Imhotep der Fluch Hom-Dai verhängt: Er wird bei lebendigem Leib in Mullbinden gewickelt und zusammen mit fleischfressenden Skarabäen in einem Sarkophag eingeschlossen.

Seit mehr als 3.000 Jahren wachen die Medjai, die Nachfahren der Leibgarde des Pharao, dass sein Sarg unter der Anabis Statue in der sagenumwobenen Totenstadt Hamunaptra nicht geöffnet wird. Doch die alten Sagen interessieren weder Schatzsucher wie Richard 'Rick' O'Connell (Brendan Fraser) noch Archäologen wie Evelyn Carnahan (Rachel Weisz) und ihren Bruder Jonathan (John Hannah) oder deren amerikanische Kollegen. Sie suchen in den Ruinen der einstigen Wüstenstadt nach dem sagenumwobenen, vergoldeten Buch der Toten, auch Buch des Amun Ra oder Book of Ra genannt.

Das ägyptische Totenbuch ist eine Sammlung von Zaubersprüchen, Beschwörungsformeln und liturgischen Anweisungen, die 1842 von Karl Richard Lepsius als "Todtenbuch der alten Ägypter" nach einer ptolemäischen Handschrift aus den Sammlungen in Turin herausgibt. Im Abenteuerfilm "Die Mumie" erweckt das Zitieren des Textes die Mumie von Imhotep wieder zum Leben. Er tötet alle, die bei der Öffnung seines Sarkophags anwesend sind und bringt die zehn biblischen Plagen über das Land. Nur Sprüche aus dem "Buch der Lebenden" können ihn aufhalten. Eine fieberhafte Suche der Archäologen und Medjai nach dem verborgenen Schatz beginnt.
Universal Pictures Germany
Die Mumie (The Mummy, 1932)
Weltweiter Erfolg für die Neuverfilmung
Das Abenteuermärchen von Stephen Sommers begeistert nach seiner Premiere 1999 Millionen Zuschauer weltweit, die seit den Abenteuern von "Indiana Jones" im Archäologie-Fieber sind. Alleine in Deutschland amüsieren sich drei Millionen Zuschauer an den witzigen Dialogen und der turbulenten Handlung.

Der Leinwandspaß ist eine actiongeladene Neuverfilmung von Karl Freunds gleichnamigem Film aus dem Jahr 1932, das die Effektzauberer von Industrial Light & Magic auf den aktuellen Morphing-Standard bringen. Die Neuverfilmung erreicht mit seiner Herangehensweise eine völlig andere Zielgruppe als angedacht. Ursprünglich will das Studio Universal ihr Dark Universe mit den Spektakel um Monster und Spukgestalten aus den 1930er bis 1950er Jahren in die Moderne überführen. Das Studio ist damals bekannt als Heimstatt der Hollywood-Adaptionen um Dracula, Frankenstein und andere geheimnisumwitterte Fieslinge, die den Zuschauer das Grauen lehrten.

Mit den historischen Fakten nehmen es die Macher damals wie heute nicht so genau. Da keiner heute weiß, wie das Altägyptische klingt, entstehen die im Altertum spielenden Szenen bei Sommers in koptischer Sprache, die noch heute gesprochen wird. Der Hohepriester Imhotep ist vermutlich der Architekt und Baumeister der Stufenpyramide des Djoser. Er lebt zur Zeit der 3. Dynastie im Alten Reich und nicht im Neuen Reich, wo der Film angesiedelt ist. Außerdem ist er bis zu seinem Tod ein enger Vertrauter des Pharao. Nicht zuletzt sind Skarabäen Vegetarier.

Bei dem Erfolg war es nur eine Frage der Zeit, dass ein Sequel aufgelegt wird. "Die Mumie kehrt zurück" spielt einige Jahre später. Die O'Connells sind verheiratet und arbeiten als geachtete Wissenschaftler in London. Ihre turbulente Vergangenheit halten sie vor ihrem neugieren Sohn Alex (Freddie Boath) geheim. Das ändert sich schlagartig, als finstere Gestalten ihr Haus überfallen. Sie suchen nach dem Armreif des Anubis, den das Paar bei einer Ausgrabung fand. Alex streift sich das wertvolle Stück über den Arm und versucht vergeblich, es in seine Schatulle zurückzulegen. Fortan hat er Visionen von den Pyramiden von Gizeh sowie vom Karnak-Tempel. Vor allem beschwört er mit seiner unbedachten Aktion die Apokalypse herauf.
Universal Pictures International Germany
Die Mumie kehrt zurück (2001)
Alte Rivalen und ein noch fieseres Übel
Sieben Tag bleiben dem Paar und Jonathan, um die Oase von Ahm Shere mit ihrer sagenumwobenen Pyramide zu erreichen. Der Legende nach haust in der vergoldeten Totenstätte der Skorpionkönig. (Dwayne Johnson). Alle 5.000 Jahre kehrt er auf die Erde zurück, um Tod und Verderben zu bringen. Doch wer ihn besiegt, kann seine Armeen befehligen. Diesen Plan hegen die aus dem ersten Teil bekannten Bösewichter: Der erneut zum Leben wieder erweckte Hohepriester Imhotep greift zusammen mit der Reinkarnation seiner Geliebten Anck-Su-Namun nach der Macht.

Der Dreh selbst verlangt den Schauspielern einiges ab. Brendan Fraser bricht sich während der Dreharbeiten für den temporeichen Aufguss des Überraschungshits eine Rippe, staucht sich die Wirbelsäule und verletzt sich an beiden Knien. Dwayne Johnson leidet unter Sonnenbrand und Magenverstimmungen. Der Film knüpft inhaltlich und stilistisch an den Vorgänger an, die Romantik bleibt jedoch auf der Strecke. Der Regisseur schert sich erneut nicht um die historische Genauigkeit - so lässt er Evelyn und ihre altägyptische Widersacherin Anck-Su-Namun mit alten japanischen Waffen kämpfen.

Dem Publikum ist dies ebenso wie die durchwachsenen Kritiken egal. Der kurzweilige und mit zahlreichen attraktiven Actionsequenzen und viel Humor gespickte Popcorn-Film spielt bei Kosten von 98 Millionen Dollar bereits im Kino 433 Millionen Dollar ein und übertrifft somit den Vorgänger.
erschienen am 4. November 2021
Zum Thema
Die Mumie (Kinofilm)
Der Abenteurer Rick O'Connell (Brendan Fraser) führt ein Team von Forschern zu einem legendären Schatz. Dieser wird jedoch von einer Mumie bewacht. Stephen Sommers ("Das Dschungelbuch") kombiniert Horror-, Abenteuer und Actionelemente.
Die Mumie (Kinofilm)
Weitere Features
Hollywood setzt auf Starpower
Englischlernen im Kino
2021