Festival Features
Von allen guten Geistern verlassen
Heil gesucht - Tod gefunden
Veröff.  9.03.2006: Wenige Monate nach "Der Exorzismus von Emily Rose" kommt ein weiteres Drama in die deutschen Kinos, das sich von der Leidensgeschichte der Anneliese Michel inspirieren ließ. Die Epileptikerin starb am 1. Juli 1976 gerade mal 23-jährig nachdem an ihr mehrere, von der katholischen Kirche genehmigte Exorzismen durchgeführt wurden. "Requiem" erzählt von Anneliese und ihren Dämonen, will aber...

Wilde Kerle und Biestige Biester
Erwachsener Kinderkram?
Veröff.  6.03.2006: Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten beiden Teile steht die Nummer drei der "Wilden Kerle" unter Leistungsdruck. Wird sie an die bisherigen Zuschauerzahlen von zuletzt 1,6 Millionen anknüpfen können? Gelingt es ihrem Erzeuger Joachim Masannek ein weiteres Mal, den Geschmack der Kinder zu treffen? Der Kinderbuchautor und Regisseur hat sich auf jeden Fall reichlich Neues überlegt. Denn so...

Einzigartiges Sehvergnügen
1 und 1 macht 3!
Veröff.  5.02.2006: Nichts ist wie es scheint und alles scheint möglich. Nach den von der Kritik gefeierten "Monster's Ball" und "Wenn Träume fliegen lernen" widmet sich der Deutsch-Schweizer Regisseur Marc Forster mit "Stay" erneut einem anderem Genre. Dabei könnte man meinen, auch dieses sei ihm in die Wiege gelegt worden. Ziel- und Selbstsicher führt er den Zuschauer durch seine Geschichte, in der nichts...

Hanekes düsterer Lichtblick
Die Schuld des Unschuldigen
Veröff.  1.01.2006: Verstört. So verlässt der Zuschauer das Kino nach Michael Hanekes psychologischem Thriller "Caché". Kein Wunder bei diesem Regisseur. Wie kein zweiter Filmemacher vermag der gebürtige Münchner die verborgenen und dunkelen Seiten im Menschen zu enthüllen. Waren es in "Die Klavierspielerin" die seelischen Abgründe einer einsamen und verbitterten Frau, so ist es hier die stillgeschwiegene Schuld...

Moderne Parabel einer Gradwanderung
Woody Allens Märchenstunde
Veröff. 18.12.2005: Dies ist ein düsteres Märchen über einen armen Prinzen, der in die britische gehobene Gesellschaft aufsteigt, einen großen Preis dafür bezahlt und erkennen muss: "Es ist besser Glück zu haben, als begabt zu sein". Nur einem Regisseur wie Woody Allen gelingt es ein derart komplexes Gesellschafts- und Liebeskomödiendrama wie "Match Point" in einen Thriller zu verwandeln, der alles andere als...

Dillon ist Bukowskis alter Ego
Trockenes Saufen
Veröff.  5.12.2005: Worin liegt die große Kunst beim Verfilmen von Büchern? Dass man die Rollen mit Schauspielern besetzt, die ihnen wie aus dem Gesicht geschnitten sind? Oder sollte man den "spirit" einer Geschichte, der sich dem Leser in die Erinnerung brennt, transportieren? Im ersteren Fall wäre Matt Dillon als Charles Bukowskis alter ego Henry Chinaski in "Factotum" eine glatte Fehlbesetzung.

Big Brother is teaching you
Freiheit in vitro
Veröff. 16.11.2005: Eine Fahrzeugkolonne durchquert den Süden der USA. Lautlos gleiten die Wagen auf einer Landkarte. Sie passieren die dicken Strichlinien der Staatsgrenzen und halten schließlich vor einer Ortschaft namens Manderlay. Als Grace (Bryce Dallas Howard) aussteigt, ist ein langes Kamerazoom gerade zu Ende. Die kleinen Spielzeugautos sind inzwischen lebensgroß und die Landkarte der Vereinigten Staaten...

Dunkle Wolken an Italiens blauem Himmel
Femme fatale mit Gewissen!
Veröff. 29.10.2005: Ist Untreue in der Ehe leidiger Alltag oder eine unverzeihbare Ausnahme? Ein paar Indizien und Frau weiß Bescheid? Nicht immer ist alles so einfach, wie es scheint. So auch hier, wo alles in einem warmen Sommer an der wunderschönen italienischen Amalfiküste begann... Nach "Ein perfekter Ehemann" und "Ernst sein ist alles" kommt eine weitere Oscar Wilde-Verfilmung in die Kinos. Die Geschichte um...

Rhythmus, Manieren und heiße Hüftschwünge
Katz und Fuchs im Tanzunterricht
Veröff. 23.10.2005: Kinder betreten den Tanzsaal und damit unbekanntes Terrain. Sie lassen sich auf ein Abenteuer ein, welches ihr Leben verändern könnte - erstaunlich! "Dancing Classrooms" ist ein ambitioniertes Projekt der New Yorker Schulbehörde. Acht- bis elfjährige Kinder öffentlicher Schulen bekommen die Möglichkeit, in einem zehnwöchigen Intensivkurs die Grundlagen des Standardtanzes zu erlernen und die...

Kampf mit dem eigenen Ich
Wie gut kennst du dich?
Veröff. 16.10.2005: Der Kanadier David Cronenberg beschreibt Gewalttätigkeit als nüchternes und brutales Bild der Realität, vor dem sich niemanden verstecken kann. Dafür benutzt er keine der beliebten Zeitlupentänze oder bis zur Unnatürlichkeit durch choreographierte Szenen, die Hollywood so gerne fabriziert. Ihm geht es um die menschliche Natur, um gesellschaftliche Integration und Liebe zur Familie. "A History...

Seite: ... 5 6 7 8 9 10 11 12 [13] 14 15 16 17 18 19 20 21 ...
2022