Nichts als Gespenster

Nach ihrem Bestseller "Sommerhaus, später" überzeugte die Berliner Autorin Judith Hermann Leser und Kritik mit dem Erzählband "Nichts als Gespenster". Ihre stillen Beschreibungen atmosphärischer Zustände und zwischenmenschlicher Nöte übersetzt Regisseur Martin Gypkens mit großem Talent auf die Leinwand. Der Mensch wird darin zum Spukwesen, der von Sehnsüchten geplagt nach der ultimativen Liebe sucht.

Zum Thema
Nichts als Gespenster
Drama Deutschland 2006
Weitere Filmgalerien
2022