FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

Originaltitel
The Hunger Games
Alternativ
Artemis (Arbeitstitel); Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
Genre
Action, Science Fiction
 
USA 2012
 
142 min, ab 12 Jahren (fsk)
Medium
Kinofilm
 
 
Kinostart
22.03.2012 ( D | CH ) bei StudioCanal Germany
 
 
Regie
Darsteller
Homepage
Links
|0  katastrophal
brilliant  10|
5,5 (8 User)
The Hunger Games - Die Tribute von Panem (Kino) 2011StudioCanal

Düsterer Fantasy-Thriller mit Jennifer Lawrence

In einer nicht allzu fernen Zukunft ist aus dem zerstörten Nordamerika der Staat Panem entstanden. Dieser wird vom grausamen Kapitol regiert, das seine Bevölkerung gnadenlos unterdrückt. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime alljährlich ein so genanntes Hungerspiel. Dabei müssen 24 Jugendliche - jeweils ein Junge und ein Mädchen - in einem modernen Gladiatorenkampf antreten und um ihr Überleben kämpfen.

Als Katniss' (Jennifer Lawrence) kleine Schwester Primrose (Willow Shields) ausgewählt wird, nimmt die 16-Jährige freiwillig deren Platz ein. Unter den Auserwählten befindet sich auch Peeta (Josh Hutcherson), den Katniss aus ihrer Kindheit kennt. Die beiden verlieben sich ineinander, doch ihrem Glück steht ein unerbittliches Gesetz im Weg: Nur einer darf den Wettkampf überleben.


Der Untergang der Welt hält immer wieder Einzug in das Mainstream- und Arthauskino. So lässt Roland Emmerich 2009 in seinem wenig differenzierten Katastrophenfilm "2012" die Welt beinahe zerstören und nur wenige Privilegierte in einer modernen Arche Noah überleben. Auch in John Hillcoats "The Road" steht die Welt infolge einer nicht näher bezeichneten Katastrophe am Rande des Abgrunds. Noch konsequenter ist Autorenfilmer Lars von Trier, der in seinem Meisterwerk "Melancholia" den Blauen Planeten sogar ganz auslöscht.

Ganz so weit geht Gary Ross in "Die Tribute von Panem" zwar nicht, ein äußerst düsteres Szenario entwirft er in seinem Thriller dennoch. Wie die gleichnamige Romantrilogie von Suzanne Collins ist auch bei ihm die Zeit danach Folge von Naturkatastrophen, die wiederum Ergebnis menschlichen Fehlverhaltens sind. Sowohl das Buch als auch der Film geben sich damit äußerst realitätsgebunden, indem sie mittels fiktiver Erzählung auf konkrete Natur- und Nuklearkatastrophen verweisen. Wie andere Katastrophenfilme rührt damit auch "Die Tribute von Panem" mit seiner postapokalyptischen Szenerie zugleich an latent vorhandene Ängste des Zuschauers vor dem Ende der Welt.

Dass ausgerechnet Ross "Die Tribute von Panem" adaptieren würde, zeichnet sich aus seinem bisherigen Werk nicht ab. Dieser beschwört zuletzt mit Filmen wie "Pleasantville" (1998) und "Seabiscuit" (2003) eher verklärt-harmonische denn apokalyptische Welten. Dagegen hat Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence bereits Erfahrung mit dunklen Welten gesammelt. Ihren Durchbruch hat die 21-Jährige 2010 mit dem Drama "Winter's Bone", das ein äußerst pessimistisches Bild vom Mittleren Westen der USA zeichnet.
Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele (quer) 2011StudioCanal
The Hunger Games - Die Tribute von Panem (Kino) 2011
Teasertrailer "Capitol-TV" aus "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil ". Ein Leben im Überfluss in schillernden Farben oder Plackerei in grauer Umgebung bis in den Tod....  Clip starten
Teasertrailer "Capitol-TV" aus "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil ". Ein Leben im Überfluss in schillernden Farben oder Plackerei in grauer Umgebung bis in den Tod....  Clip starten
Teasertrailer "Capitol-TV" aus "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil ". Ein Leben im Überfluss in schillernden Farben oder Plackerei in grauer Umgebung bis in den Tod....  Clip starten
Teasertrailer "Capitol-TV" aus "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil ". Ein Leben im Überfluss in schillernden Farben oder Plackerei in grauer Umgebung bis in den Tod....  Clip starten
© 2020 Filmreporter.de