Filmreporter-RSS
In Produktion
Jackie Chan als Mr. Han

© Sony Pictures

Sony Pictures findet Regisseur für "Karate Kid 2"
Jackie Chan kämpft unter Breck Eisner
Jackie Chan ("Forbidden Kingdom") und Jaden Smith ("After Earth") müssen für "Karate Kid 2" ihre Kung-Fu-Künste auffrischen. Sony Pictures hat mit Breck Eisner ("Sahara - Abenteuer in der Wüste") einen Regisseur für die Fortsetzung gefunden, sodass das Projekt bald an den Startschuss gehen kann.
08. Apr 2014: Dies berichtet das Filmmagazin Deadline am gestrigen 7. April 2014. Eisners letzte Regie-Arbeit ist schon eine Weile her. Zuletzt inszenierte er 2010 den Horror-Thriller "The Crazies - Fürchte deinen Nächsten". Seine bekannteste Arbeit ist die Abenteuerkomödie "Sahara - Abenteuer in der Wüste" mit den Oscar-Preisträgern Matthew McConaughey und Penélope Cruz.

Der Vorgänger "Karate Kid" entstand 2010 unter der Regie von Harald Zwart ("Chroniken der Unterwelt - City of Bones"). Mit einem Wochenendstart von 56 Millionen US-Dollar in den US-Kinos und einem weltweiten Umsatz von mehr als 340 Millionen US-Dollar war das Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1984 ein großer Erfolg. Über den Inhalt der Fortsetzung, zu dem Zak Penn ("X-Men: Der letzte Widerstand") und Ethan Reiff ("Bulletproof Monk - Der kugelsichere Mönch") das Drehbuch verfasst haben, gibt es noch keine Informationen.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Bulletproof Monk - Der kugelsichere Mönch - Action USA, 2003  mehr
X-Men: Der letzte Widerstand - Abenteuer USA, 2006  mehr
Karate Kid - Drama USA, 1984  mehr
Chroniken der Unterwelt - City of Bones - Action USA, 2013  mehr
Karate Kid - Kinderfilm USA, 2010  mehr
The Crazies - Fürchte deinen Nächsten - Horror USA, 2010  mehr
Sahara - Abenteuer in der Wüste - Abenteuer USA, 2005  mehr
The Karate Kid 2 - Action USA,  mehr
After Earth - Science Fiction USA, 2013  mehr
Forbidden Kingdom - Action USA, 2008  mehr
Stars
Ethan Reiff
Zak Penn
Harald Zwart
Penélope Cruz
Matthew McConaughey
Breck Eisner
Jaden Smith
Jackie Chan
© 2019 Filmreporter.de