News: Festivalticker
© Donata Wenders
Wim Wenders
Würdigung eines der 'größten Filmemacher aller Zeiten'
Wim Wenders mit Berlinale-Ehrenbären prämiert
Wim Wenders ist gestern Abend bei der Berlinale mit dem Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden. Unter den geladenen Gästen im Berlinale Palast am Potsdamer Platz gehörten unter anderem die Rockgruppe Die Toten Hosen. Die Laudatio auf den Preisträger hielt Filmemacher Walter Salles.
13. Feb 2015: Der brasilianische Regisseur, der in der Sektion Panorama Momente mit seiner Dokumentar-Arbeit "Jia Zhang-ke, um homem de Fenyang" vertreten ist, bezeichnete Wenders als einen der 'größten Filmemacher aller Zeiten'. 'Was Wenders uns gelehrt hat, ist ein moralischer, aber auch ein ästhetischer und ein inhaltlicher Kompass fürs Filmemachen', so Salles.

Berlinale-Chef Dieter Kosslick sagte, dass das Festival dieses Jahr 'einen der renommiertesten zeitgenössischen Autorenfilmer' ehre. Wenders' 'genreübergreifendes und vielseitiges Werk als Filmemacher, Fotograf und Autor' habe unser Filmgedächtnis geprägt, so Kosslick.

Auf Wenders' Wunsch lief bei der Gala die restaurierte Fassung seines Spielfilms "Der amerikanische Freund" aus dem Jahr 1977. In der Verfilmung eines Romans von Patricia Highsmith spielt Bruno Ganz einen todkranken Rahmenmacher, der sich mit einem amerikanischen Gangster (Dennis Hopper) auf ein tödliches Geschäft einlässt. Der Gangsterfilm-Klassiker ist einer von zehn Filmen Wenders', der dieses Jahr in einer Hommage an den Filmemacher aufgeführt werden. Im Wettbewerb außer Konkurrenz ist sein aktueller Spielfilm, das Drama "Every Thing Will Be Fine", vertreten.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Every Thing Will Be Fine 3D (DramaDrama Deutschland/Kanada/Norwegen, 2014)
Der amerikanische Freund (KrimiKrimi Frankreich/Deutschland, 1977)
Stars
Dennis Hopper Bruno Ganz Patricia Highsmith Dieter Kosslick Walter Salles Wim Wenders
2021