FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Festivalticker

Wichtigster deutsche Filmtrophäe: Goldene Bär
Berlinale
Hoffnung ruht auf Nachwuchsfilmer
Berlinale gibt weitere Wettbewerbsfilme bekannt
Nachdem sie bereits Anfang Dezember letzten Jahres die ersten sechs Titel veröffentlicht hatte (wir berichteten: Daniel Brühl mit "Jeder stirbt für sich allein" bei der Berlinale" bei der Berlinale), gibt die Berlinale neun weitere Wettbewerbsfilme ihrer 66. Festival-Ausgabe bekannt.
11. Jan 2016: Aus Deutschland stammt - abgesehen von einer Ko-Produktion, keiner der neuen Beiträge, und auch Altmeister des Kinos sind dieses Jahr rar gesät. Dafür setzt die Berlinale auf viel versprechende Nachwuchs-Filmemacher. Zu den Anwärtern auf den Goldenen Bären gehört unter anderem der neue Film von Danis Tanovic, "Smrt u Sarajevu" (Festivaltitel: "Death in Sarajevo"). Der bosnische Regisseur war bereits 2013 mit dem Drama "Aus dem Leben eines Schrottsammlers" im Wettbewerb vertreten, für das er den Großen Preis der Jury und den Preis der ökumenischen Jury erhielt.

Die französische Regisseurin Mia Hansen-Løve stellt die französisch-deutsche Ko-Produktion "L'Avenir" ("Things to Come") vor. Außerdem befinden sich in der Hauptsektion die neuen Filme von Thomas Vinterberg ("Kollektivet") und André Téchiné ("Quand on a 17 ans "). Eröffnet wird die Berlinale am 11. Februar 2016 von Ethan und Joel Coens Hollywood-Satire "Hail, Caesar!". Festivalschluss ist der 21. Februar. Die diesjährige Jury-Präsidentschaft hat Oscar-Präsidentin Meryl Streep inne.
Weiterführende Infos
Filme
Hail, Caesar! - Komödie USA, 2016  mehr
Aus dem Leben eines Schrottsammlers - Drama Afganistan, 2013  mehr
Stars
Meryl Streep
Joel Coen
Ethan Coen
André Téchiné
Thomas Vinterberg
Mia Hansen-Løve
Danis Tanović
© 2020 Filmreporter.de