News: In Produktion
Harrison Ford beim Photocall zu "Ender's Game - Das große Spiel"
Constantin Film
Harrison Ford beim Photocall zu "Ender's Game - Das große Spiel"
Jack-London-Verfilmung "Call of the Wild"
Folgt Harrison Ford dem "Ruf der Wildnis"?
Harrison Ford ("Blade Runner 2049") wird für die Hauptrolle in der Verfilmung von Jack Londons Abenteuer-Roman "Ruf der Wildnis" gehandelt. Das Projekt soll Medienberichten zufolge als großbudgetierte Produktion unter dem Filmstudio 20th Century Fox entstehen.
17. Jul 2018: Jack Londons 1903 erschienener Romanklassiker spielt zur Zeit des so genannten Klondike-Goldrausches im Yukon-Territorium an der Grenze zwischen USA und Kanada in den 1890er Jahren. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht des Hundes Buck, der in den Strudel von Abenteuer, Glücksuche und Gier gezogen wird. Buck lebt in San Francisco, wird dann aber von einem Mann entführt und als Schlittenhund in der Klondike-Region instrumentalisiert. Nach zahlreichen Abenteuern unter wechselnden Besitzern kommt Buck in den Besitz des Goldsuchers John Thornton. Die beiden werden zu einem unzertrennlichen Paar. Nach Johns Tod folgt Buck endgültig dem 'Ruf der Wildnis' und schließt sich einem Wolfsrudel an.

Wie das Branchenblatt Variety berichtet, würde Harrison Ford in die Rolle Buck Horntons schlüpfen, sollte er für "Call of the Wild" engagiert werden. Auf dem Regiestuhl des Abenteuerdramas nimmt Chris Sanders Platz. Der US-Filmemacher wird mit dem Zeichentrickfilm "Lilo & Stitch" bekannt, danach dreht er die Animationsfilme "Drachenzähmen leicht gemacht" und "Die Croods". Das Drehbuch stammt von Michael Green, der zuletzt die Vorlagen zur Comicverfilmung "Logan - The Wolverine" und - in Kooperation mit Hampton Fancher - dem Sci-Fi-Thriller "Blade Runner 2049" verfasste.

Londons Abenteuerroman wurde bereits mehrfach verfilmt. Zu den prominentesten Adaptionen zählen William A. Wellmans "Goldfieber in Alaska" mit Clark Gable als John Thornton sowie das Abenteuerdrama "Ruf der Wildnis", in dem Charlton Heston den Goldsucher spielt.

Harrison Ford war zuletzt mit "Blade Runner 2049" im Kino zu sehen. Zu seinen bevorstehenden Projekten gehört der fünfte Teil der "Indiana Jones"-Reihe. Das Abenteuerspektakel von Steven Spielberg sollte ursprünglich 2020 in die Kinos kommen. Da Drehbuchautor Lawrence Kasdan laut Variety das Drehbuch noch einmal überarbeitet, verschiebt sich der Start um rund ein Jahr.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
2021