In Produktion: Guillermo del Toro dreht für Netflix "Pinocchio" | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

In Produktion

Guillermo del Toro

© Jean-François Martin/Ricore Text

Stop-Motion-Film nach dem Kinderbuch-Klassiker

Guillermo del Toro dreht für Netflix "Pinocchio"

Oscar-Preisträger Guillermo del Toro ist der nächste prestigeträchtige Filmemacher Hollywoods, der von Netflix für ein Spielfilm-Projekt unter Vertrag genommen wurde. Der Mexikaner verfilmt für den Streaming-Dienst den Kinderbuch-Klassiker „Pinocchio“ von Carlo Collodi.
23. Okt 2018: Wie das Branchenblatt Variety berichtet, handelt es sich dabei um einen Stop-Motion-Film mit Elementen des Musical-Genres. Del Toro werde bei seinem Animationsfilm-Debüt mit der Jim Henson Company zusammenarbeiten, dem Unterhaltungsunternehmen hinter Fernsehklassikern wie "Die Muppet Show".

Carlo Collodis 1883 erschienenes Kinderbuch "Le avventure di Pinocchio" kreist um die Titel gebende Holzpuppe, die sich sehnlichst wünscht, ein echter Junge zu sein. Die Verfilmung, die Guillermo del Toro nicht nur inszenieren und produzieren, sondern auch das Drehbuch dazu schreiben wird, hat die Handlung ins faschistische Italien der 1930er Jahre verlegt.

Die Thematik Leben in Zeiten systemischer Unterdrückung ist dem mexikanischen Filmemacher bekannt. Auch seine Fantasyfilme "The Devil's Backbone" und "Pans Labyrinth" spielen vor dem Hintergrund eines totalitären politischen Systems, nämlich während des spanischen Bürgerkriegs bzw. der spanischen Franco-Diktatur.

"Pinocchio" markiert den nächsten Schritt Netflix' in der Offensive, verstärkt auf kindertaugliche Themen zu setzen. Diese glaubt der Streaming-Dienst offenbar forcieren zu müssen, nachdem Disney angekündigt hatte, eine eigene VoD-Plattform zu starten. Auf der Plattform Netflix' befinden sich bereits Kindersendungen wie "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse". Geplant sind unter anderem die Serien "She-Ra und die Prinzessin der Macht" und "Gabby’s Dollhouse".

Laut Variety bekommt del Toro beim "Pinocchio"-Projekt Unterstützung auf Regie-Posten. Als Ko-Regisseur fungiere Mark Gustafson, heißt es, der bereits bei Wes Andersons "Der fantastische Mr. Fox" als Animationsexperte fungiert hatte. Als Drehbuch-Partner stehe dem mexikanischen Filmemacher Patrick McHale ("Abenteuerzeit mit Finn und Jake") zur Seite. Wann "Pinocchio" auf Netflix ausgetrahlt wird, steht noch nicht fest.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Der fantastische Mr. Fox - Animation/Trickfilm USA, 2009  mehr
Pans Labyrinth - Fantasy Mexiko, 2006  mehr
The Devil's Backbone - Fantasy Spanien, 2001  mehr
Die Muppet Show - TV-Serie USA, 1976  mehr
Stars
Wes Anderson
Carlo Collodi
Guillermo del Toro

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2018 Filmreporter.de