Filmreporter-RSS

In Produktion

Johnny Depp auf der

© Disney and Jerry Bruckheimer, Inc.

The Invisible Man ohne Depp

Johnny Depp ist nicht mehr unsichtbar

Es will nicht mehr so richtig klappen mit der Schauspielkarriere von Johnny Depp. Erst schafft es sein im Vorfeld mit Spannung erwartetes Biopic "City of Lies" gar nicht erst ins Kino. Und nun verliert der einstige Superstar Hollywoods auch noch die Hauptrolle im derzeit entstehenden Fantasy-Spektakel "The Invisible Man". Vom Tisch ist das Projekt damit jedoch nicht, die Produzenten haben just einen neuen Regisseur engagiert.
29. Jan 2019: Die Gründe für Depps Ausstieg aus "The Invisible Man" sind noch unbekannt. Der Schauspieler war Anfang 2016 als Hauptdarsteller in dem Fantasy-Spektakel engagiert worden. Damals plante das Filmstudio Universal Pictures noch eine Art 'Cinematic Universe' aus mehreren ineinander verschachtelten Neuauflagen der Archiv-eigenen Fantasy- und Horror-Klassiker. Der Anfang war 2017 mit "Die Mumie" mit Tom Cruise in der Hauptrolle gemacht worden. Filme über Graf Dracula, Frankensteins Monster, dessen Braut, den Vampirjäger Van Helsing und andere Figuren aus Universal-Fundus sollten folgen.

Aus der Idee eines filmübergreifenden Universums hat sich das Studio mittlerweile verabschiedet - wohl auch deshalb, weil "Die Mumie" künstlerisch und finanziell nicht die Erwartungen erfüllt hatte. Dennoch sollen einzelne Projekte realisiert werden, wie das Filmportal The Wrap berichtet. Eines von ihnen ist "The Invisible Man".

Mit Leigh Whannell hat das Studio einen Regisseur für das Projekt engagiert, der sich mit dem fantastischen Genre bestens auskennt. Der australische Filmemacher, der in der Filmbrache zunächst als Schauspieler Fuß fasst, debütiert 2015 mit "Insidious: Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang". Letztes Jahr legt er mit "Upgrade einen Sci-Fi-Thriller nach, der in der Heimat des Filmemachers für insgesamt sieben nationale Filmpreise, die AACTA-Awards, nominiert wird.

"The Invisible Man" basiert auf dem gleichnamigen Roman von H.G. Wells aus dem Jahr 1897. Im Zentrum steht ein Wissenschaftler, der eine chemische Formel entdeckt, mit der Materie unsichtbar gemacht werden kann. Er wagt einen Selbstversuch, nur um bald festzustellen, dass das Experiment nicht rückgängig zu machen ist. Ihr ausgeliefert, nutzt er die Macht des Unsichtbaren: Er begeht Verbrechen aller Art, wird zum Mörder und dann zum Gejagten.

Well's Roman wurde mehrfach verfilmt, zum ersten Mal 1933 von James Whale mit "Der Unsichtbare". Sechzig Jahre später wird der Stoff mit Chevy Chase in "Jagd auf einen Unsichtbaren" ins Komische verkehrt. "Hollow Man - Unsichtbare Gefahr" mit Kevin Bacon stützt sich ebenfalls auf die populäre Vorlage.
Willy Flemmer, Filmreporter.de
Weiterführende Infos
Filme
Hollow Man - Unsichtbare Gefahr - Thriller USA, 2000  mehr
Jagd auf einen Unsichtbaren - Science Fiction USA, 1992  mehr
Insidious: Chapter 3 - Jede Geschichte hat einen Anfang - Horror USA, 2015  mehr
Die Mumie 3D - Fantasy USA, 2017  mehr
The Invisible Man - Horror USA,  mehr
City of Lies - Thriller Großbritannien, 2018  mehr
Stars
Kevin Bacon
Chevy Chase
James Whale
H.G. Wells
Leigh Whannell
Tom Cruise
Johnny Depp

Newsrubriken

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2019 Filmreporter.de