News: Festivalticker
© Berlinale 2010
Bal - Honig
Preisträger der Berlinale 2010
Honig schmeckt am besten
Am heutigen Samstagabend, den 20. Februar 2010 wurden bei der Berlinale die Preise der Internationalen Jury vergeben. Als bester Film wurde der türkische Wettbewerbsbeitrag "Honig" von Semih Kaplanoglu mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet. "Bal" erzählt von einem Kind, dessen Vater in den Bergen verunglückt.
20. Feb 2010: Der Große Preis der Jury ging an "Eu cand vreau sa fluier, fluier" von Florin Serban. Das Werk gewann zudem den Alfred-Bauer-Preis, der in Erinnerung an den Gründer des Festivals für Filme vergeben wird, die neue Perspektiven der Filmkunst eröffnen. Als bester Regisseur wurde Roman Polanski für "Der Ghostwriter" mit einem Silbernen Bären prämiert.

Beste Darstellerin wurde Shinobu Terajima für ihre Rolle in "Caterpillar" von Wakamatsu Koji. Als beste Darsteller erhielten Grigoriy Dobrygin und Sergei Puskepalis einen Silbernen Bären für ihre Schauspielleistungen in "Kak ya provel etim letom" von Alexei Popogrebskj. Kameramann Pavel Kostomarov erhielt ebenfalls einen Silbernen Bären für herausragende künstlerische Leistungen in der Kategorie Kamera. Regisseur Wang Quan'an teilt sich mit Na Jin den Preis für das beste Drehbuch zu "Tuan yuan".

Die Internationale Jury bestand aus den Regisseuren Werner Herzog und Francesca Comencini, Autor Nurrudin Farrah, Produzent José María Morales sowie den Schauspielerinnen Cornelia Froboess, Yu Nan und Renée Zellweger. Deutsche Filme gingen bei den Auszeichnungen leer aus.
Carlos Corbelle/Filmreporter.de
2021