FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

Starnachrichten

Lady Gaga
David La Chappelle
Ironie, Provokation und glückliche Preisträger
Echo: Gewinner und Verlierer
Am 4. März 2010 wurde zum 19. Mal der Musikpreis Echo verliehen. Dieser gehört neben den Brit Awards und dem Grammy zu den wichtigsten Musikpreisen weltweit. Er wird von der Deutschen Phono-Akademie und dem Kulturinstitut des Bundesverbandes der Musikindustrie e.V. alljährlich an herausragende und erfolgreichste nationale und internationale Musiker verliehen.
05. Mär 2010: Zu den großen Gewinnern des gestrigen Abends gehörte Lady Gaga. Die Sängerin gewann gleich in drei Kategorien: Beste Newcomerin, Best Newcomer National und Hit des Jahres. Zu den umjubelten Stars gehörte auch Robbie Williams. Der Preis als bester Künstler International ist bereits seine siebte Auszeichnung, womit der Sänger zu den erfolgreichsten Echo-Preisträgern aller Zeiten gehört. Die Statuette wurde von Oliver Kahn verliehen, der den Musiker mit ironischem Seitenhieb als Titan des Musikgeschäfts bezeichnete. Depeche Mode wurde als beste Gruppe in der Kategorie International Rock/Pop ausgezeichnet. Sehr bescheiden kommentierte Martin Gore die Auszeichnung. Sie seien seit über 30 Jahren im Musikgeschäft, die Preise, die sie bis jetzt gewonnen haben, könnte man aber an zwei Fingern abzählen.

Zu den deutschen Gewinnern des Abends gehört die Gruppe Silbermond, die in den Kategorien Beste Gruppe National Rock/Pop und Bester Liveact ausgezeichnet wurden. Jan Delay freute sich unter anderem über den renommierten Kritikerpreis. Peter Fox war gleich in fünf Kategorien nominiert, gewann letztendlich aber nur den Preis für das Beste Album. Der Sänger, der seine Solokarriere beenden will, tröstete seine Fans: "Ich höre ja nicht auf, ich spiele wieder mit der Band Seeed". Peter Maffay wurde für sein nun schon rund 40 Jahre umspannendes Lebenswerk geehrt.

Viele der Musiker durften ihrer Freude über die Ehrung gleich mit einemanschließenden Live-Auftritt kundtun. Lady Gaga, Robbie Williams, Rihanna, Peter Maffay und Band trugen jeweils ein Medley aus aktuellen und vergangenen Hits vor. Dabei gehörten Jan Delay und Xavier Naidoo sicherlich zu den Höhepunkten des Abends. Für Aufregung dürfte der Auftritt Sidos gesorgt haben. In seiner Dankesrede für die Auszeichnung Bestes Video provozierte er verbal Laudator Oliver Pocher und streckte am Ende dem Publikum den Stinkefinger entgegen.
Weiterführende Infos
Stars
Oliver Pocher
Sido
Xavier Naidoo
Rihanna
Peter Maffay
Peter Fox
Jan Delay
Martin Gore
Depeche Mode
Oliver Kahn
Robbie Williams
Lady Gaga
© 2020 Filmreporter.de