News: Starnachrichten
Kinowelt
Farley Granger
Durchbruch dank Alfred Hitchcock
Farley Granger gestorben
Farley Granger ist am Sonntag, den 27. März 2011 in New York gestorben. Der Schauspieler wurde 85 Jahre alt. Große Bekanntheit erlangte er mit Rollen in Alfred Hitchcocks Thrillern "Cocktail für eine Leiche" und "Der Fremde im Zug".
29. Mär 2011: Granger starb eines natürlichen Todes, wie das Entertainmentmagazin Hollywood Reporter am Montag berichtet. Der gebürtige Kalifornier entdeckt bereits in der Schule das Theater für sich und wird wenig später vom einflussreichen Filmproduzenten Samuel Goldwyn entdeckt. Nach einer zweijährigen Dienstzeit beim Militär feiert er mit "Cocktail für eine Leiche" seinen Durchbruch.

Aufgrund seiner Rollen als feinfühliger und schwermütiger Held zählt er schon bald zu den viel versprechenden Nachwuchsschauspielern Hollywoods. Allerdings erhält er nach seinem bis dato größten Erfolg "Der Fremde im Zug" (1951) nur noch Angebote für kleinere Produktionen und Nebenrollen. Deshalb verschlägt es ihn kurzzeitig nach Italien, wo er mit Luchino Visconti das Drama "Sehnsucht" dreht.

In späteren Jahren ist er vor allem auf der Theaterbühne und im Fernsehen zu sehen. Im Jahr 2007 veröffentlicht Granger seine Autobiografie "Include Me Out", in der er sich als bisexuell outet und über seine Beziehungen mit Ava Gardner und Leonard Bernstein berichtet.
Weiterführende Infos
Stars
Leonard Bernstein Ava Gardner Luchino Visconti Samuel Goldwyn
2021