Filmwelt
Clark Gable im Smoking
Der König von Hollywood
Retro Feature: Frauenschwarm Clark Gable
"Er war so männlich wie kein anderer Mann, den ich kenne, und so kindisch, wie nur ein kleiner Junge sein kann". Schauspielerin Doris Day erklärt sich so Clark Gables "verheerenden Effekt" auf die Frauenwelt. Der Hollywood-Star genoss Zeit seines Lebens den Ruf eines Charmeurs. Nicht zuletzt wegen seiner Paraderolle des selbstsicheren Rhet Butlers in "Vom Winde verweht".
erschienen am 1. August 2022
Filmwelt
Clark Gable
Fünf Ehen, eine Tochter und ein Sohn
Sein privates Leben hat jedoch nicht nur romantische Sturmhöhen. Fünf Ehen, eine Tochter, die er kaum besuchte und ein Sohn, der erst nach dem Tod des Vaters zur Welt kommt sind die traurige Bilanz eines bewegten Lebens. Wir gehen mit Ihnen den Weg des Hollywood-Königs aus den Ölfeldern in die Annalen der Filmgeschichte!

Ein schlaksiger Junge mit schriller Stimme - diese Beschreibung passt wohl nicht zu dem Bild eines vitalen Mannes, der mit seinem breiten Lächeln Frauenherzen höher schlagen lässt. Doch Gables Leben ergibt einfach kein kohärentes Bild. Nach dem Tod der Mutter heiratet Vater William Henry "Bill" Gable ein zweites Mal. Der Ölarbeiter kauft ein Haus für die kleine Familie, seine Frau unterrichtet den Jungen im Lesen, Schreiben und Klavierspielen. Adrett angezogen und mit guten Manieren, sticht Clarkie, wie ihn Freunde und Verwandte nennen, aus Gleichaltrigen hervor. Früh zeigt er eine Affinität für Autos und deren Reparatur. Der Vater dürfte sich über das männliche Hobby des Sohnes gefreut haben. Denn in den Augen des kraftvollen Arbeiters ist der 10-jährige viel zu weiblich, ja fast eine Memme.
Filmwelt
Clark Gable mit Greta Garbo in "Helgas Fall und Aufstieg"
Frauenherzen im Sturm erobert
William nimmt seinen Jungen des Öfteren auf die Jagd mit und fördert seine körperliche Entwicklung mit Aushilfsarbeiten in den Ölfeldern. Clark kämpft zeitlebens um die Zuneigung seines Vaters, dessen Liebe er sich verdienen muss - ein Bestreben, das nicht immer erfolgreich ist. Im zarten Teenie-Alter macht sich eine andere, gegensätzliche Tendenz bemerkbar. Clark erobert Frauenherzen im Sturm. Seine Stiefmutter pflegt zudem seine künstlerische Ader: sie unterstützte seine Leidenschaft für Sprachen und organisiert kleine Soireen, wo der zukünftige Star Shakespeare-Sonette rezitiert. Sicherlich nicht ohne ihren Druck schenkt der gestrenge Vater Clark 27 Bänder mit Klassikern der Weltliteratur. Leider kann der Junge auch hierbei den hohen Erwartungen nicht gerecht werden. Der Sohn habe die Bücher nie angerührt, beklagt sein Erzeuger.
Filmwelt
Clark Gable
Josephine Dillon - Mentorin und Ehefrau
Auch bei Clark Gables beruflicher Entwicklung spielt eine reiche Gönnerin eine wichtige Rolle. Seit seinem 17. Lebensjahr träumt der groß gewachsene Junge von der Theaterkarriere. Doch seine etwas ausgehungerte Erscheinung - Folge der finanziellen Not der Familie, die schrille Stimme und die schlechten Zähne versperren ihm diesen Weg. Die Bekanntschaft der 17 Jahre älteren Schauspielerin und Theatermanagerin Josephine Dillon bringt die Wende. Patronin, Mentorin und Ehefrau: sechs Jahre lang arbeiteten die beiden gemeinsam an Gables Karriere. Sie trainiert seine Körperhaltung, seine Stimmlage und sein markantes Lächeln. Die Tore zu Hollywood stehen ihm nun offen. Nach kleineren Stummfilmrollen gelingt endlich der Durchbruch: MGM nimmt Gable 1930 unter Vertrag. Die Kritiker preisen seine vitale Kraft und Männlichkeit. Ein ironischer Wink des Himmels: der schlaksige Junge ist zu einem reifen Mann herangewachsen.
Filmwelt
Clark Gable hoch zu Ross
Gewalt auf der Leinwand
Seine Rollen gehen mit dem virulenten Image einher. Greta Garbo, Barbara Stanwyck oder Norma Shearer bekommen seine Gewalt auf der Leinwand zu spüren. Das Publikum liebte die neugeborene Furie. Es folgt eine zweite Ehe mit Maria Langham und zahlreiche heiße Affären mit Kolleginnen. Diese Liebschaften brennen Hollywood fast nieder und dauern doch nie lange an.

Das ändert sich erst, als Carole Lombard in Clark Gables Leben tritt. Sie treffen erstmals am Set zu "No Man of Her Own" im Jahr 1932 aufeinander. Vier Jahre belassen sie ihre Beziehung bei der gegenseitigen Sympathie. Schließlich ist sie verheiratet und Gable mit andern Frauen ausreichend beschäftigt. Der Beginn ihrer Liebe erinnert an einen romantischen Mythos. Auf einer von Lombard organisierten Party erscheint der galante Hollywood-Star und das Paar tanzt sich durch die Nacht bis in die Morgendämmerung - um schließlich gemeinsam zu verschwinden. Wer sich nun eine leidenschaftliche Fortsetzung denkt, hat nur bedingt recht. Bei einer Rundfahrt entflammt ein Streit zwischen dem Paar. Am nächsten Morgen schickt Carole Lombard eine exzentrische Entschuldigung: weiße Tauben besiegeln ihre Liebe.
Warner Home Video
Vom Winde verweht
Telefonischer Heiratsantrag!
Das junge Glück kann sich zunächst öffentlich nicht zeigen, denn Clark ist noch verheiratet. Als ein Zeitungsartikel die skandalöse Situation publik macht, mischt sich Studio-Chef Louis B. Mayer ein und drängt auf eine Heirat. Diesmal beweist Gable Originalität und bittet bei einem Gespräch aus der Telefonzelle um Caroles Hand. Die Eheleute wollen Kinder haben, doch dies ist ihnen nicht vergönnt. Dennoch nennen sie sich scherzhaft "Ma" und "Pa", züchten Hühner und Pferde.

Ein Schicksalsschlag beendet die kurze glückliche Phase in Clark Gables Leben. Carole Lombard stirbt bei einem Flugzeugunglück. Der Verlust reißt den Schauspieler in eine tiefe Krise. Er flüchtet sich in die Arbeit - und den Alkohol. Um die Erinnerung an Carole zu wahren, bleibt er in ihrem gemeinsamen Haus wohnen. Zwei weitere Ehen mit Sylvia Ashley vom 20.12.1949 bis 21.4.1952 sowie mit Kay Williams ab dem 11.71955 und 27 Filme lindern den Schmerz etwas, der Verlust hinterlässt aber tiefe Spuren bei dem Hollywood-Star. "Er war nie wieder Derselbe", so Kollegin Esther Williams.
MGM
Misfits: nicht gesellschaftsfähig
Abstecher zur Luftwaffe
Aus Trauer, oder um endlich der Mann zu werden, den sein Vater immer wollte, meldet sich Clark Gable 1942 auf dem Höhepunkt seiner Karriere freiwillig zur Luftwaffe. Es wird ein kurzes Abenteuer, genau wie seine Liebschaften mit Paulette Goddard, Grace Kelly und Virginia Grey. Ende der 1940er Jahren wächst der Frust über die zweitklassigen Rollen der MGM-Studios.

Erst 1953 wagt er den Absprung und wählt freiwillig die Karriere als Independent-Schauspieler. Es wird langsam still um den vormals beliebten König von Hollywood. "Misfits: nicht gesellschaftsfähig" wird sein letzter Film. Wie bei den Dreharbeiten zu "Vom Winde verweht" hat er es mit einer eigenwilligen Partnerin zu tun - dem blonden Sexsymbol Marilyn Monroe. Das Treffen der beiden Hollywood-Ikonen verläuft nicht immer reibungslos. Die Ehe der Blondine mit Schriftsteller Arthur Miller wird getrennt und Marylin geriert sich am Set wie eine Diva allzu exzentrisch. Der Film wird positiv aufgenommen und auch die Kritiker preisen Gables Leistung. Doch der erlebt die Premiere nicht mehr. Sein plötzlicher Tod am 16. November 1960 schockt die Öffentlichkeit. Unzählige Gerüchte ranken sich um seinen Tod. Sein ungesunder Lebenswandel, Crash-Diäten, die Anstrengungen beim Dreh, sogar eine unterdrückte Homosexualität werden in diesem Zusammenhang in der Öffentlichkeit diskutiert. Seine Frau Kay klagt, Filmpartnerin Monroe hätte Gable immer warten lassen, was diesem sehr zugesetzt hätte. Immerhin ein Abgang mit Paukenschlag - ganz dem glamourösen Leben angemessen.
erschienen am 1. August 2022
Zum Thema
Er ist der erste Hollywood-Darsteller, der in einem Film besungen wurde - und nicht von Irgendwem: Judy Garland sang "Dear Mr.Gable". Als draufgängerischer Rhett Butler in "Vom Winde verweht" ist er in die Filmgeschichte eingegangen. Er wurde von allen Männern beneidet, weil er Vivien Leigh küssen durfte. Das neckische Augenzwinkern war sein Markenzeichen. In fast jedem Film betört er seine Filmpartnerinnen damit. Der charismatische Schauspieler wurde von Medien und Fans oft als King of..
Weitere Retrofeatures
Francesco Rosis Leidenschaft
Geächtete Hollywood-Ikone
2022