Retro-Starportrait: Mein Name ist 'Blacky' Fuchsberger | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

RETRO Feature

Joachim Fuchsberger
Immer der Edgar Wallace-Kommissar

Mein Name ist 'Blacky' Fuchsberger

Anfang der 1960er Jahre ist Joachim 'Blacky' Fuchsberger in Deutschland bereits bekannt, als er von Produzent Horst Wendlandt angeboten bekommt, eine Figur namens James Bond zu spielen. Wendlandt hat die Rechte von Bond-Autor Ian Fleming persönlich angeboten bekommen. Doch Fuchsberger rät Wendlandt ab, ihm erscheint das Projekt zu aufwendig. Später bereut 'Blacky' diese Entscheidung. Einer einzigartigen Karriere in Film und Fernsehen stellt sie sich dennoch nicht in den Weg.
Von  Ulrich Blanché/Filmreporter.de, 25. April 2019

Joachim Fuchsberger

Joachim Fuchsberger

Warum eigentlich Blacky?
'Blacky' hieß Fuchsberger angeblich schon im Zweiten Weltkrieg, wo er als Fallschirmjäger und Nahkampfausbilder an der Ostfront zum Einsatz kommt. Seine Kameraden nennen den jungen Joachim auch Jackie. Daraus macht eine französische Freundin Blacky. 2007 erzählt Fuchsberger eine andere Geschichte: In seiner Zeit beim Bayerischen Rundfunk habe der junge Radiosprecher eine Sendung in leicht betrunkenen Zustand moderiert. Daraufhin ermahnt ihn der Sendechef, nicht so viele Blackies zu trinken, eine Kurzform für Whiskey der Marke Black & White. Oder kommt der Name vielleicht von seinen schwarzen Haaren? Seit über 30 Jahren ist Blacky schlohweiß, der Spitzname ist geblieben.

Gong, 21. 11. 1954, Heft 47, S. 8, Joachim Fuchsberger

Gong, 21. 11. 1954, Heft 47, S. 8, Joachim Fuchsberger

Hallo! Hier spricht Edgar Wallace.
Nach zwei unbedeutenden Nebenrollen schafft er 1954 seinen Durchbruch in dem erfolgreichen Kriegsdrama "08/15". Hier spielt er den schlauen Gefreiten Asch, den er auch in einer Fortsetzung verkörpert. 1959 mimt er einen Hobbydetektiv in dem Krimi "Der Frosch mit der Maske", der den Beginn einer überaus erfolgreichen Reihe werden sollte: Edgar Wallace. Die 38 Krimis werden bis heute regelmäßig im Fernsehen wiederholt und machen auch dem jüngeren Publikum den Namen Joachim Fuchsberger vertraut.

Bis 1971 spielt Blacky den unerschrockenen und gutaussehenden Inspektor in 13 Filmen der Serie. Damit verkörpert er die meisten Ermittler-Rollen der Reihe und wird bis heute mit ihnen identifiziert. Anfang der 1970er Jahre beklagt Joachim Fuchsberger die schlechte Qualität der ihm angebotenen Drehbücher und lehnt immer mehr Rollen ab. Er übernimmt gelegentlich zwar noch Fernsehrollen, startet aber zugleich eine neue erfolgreiche Karriere als Entertainer und Moderator. Abgesehen von zwei Gastauftritten - ist er 34 Jahre in keinem Kinofilm mehr zu sehen.

Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka, Joachim Fuchsberger

Oliver Kalkofe, Bastian Pastewka, Joachim Fuchsberger

Neues vom Fuchsberger
Nach weiteren Wiederholungen der "Edgar Wallace"-Reihe sind diese in Deutschland so bekannt und beliebt, dass die Fernseh-Komödianten Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka 2004 eine Persiflage namens "Der Wixxer" drehen. Fuchsberger wird im Vorfeld gefragt, ob er mitspielen wolle, lehnt jedoch unwirsch ab, ohne das Drehbuch gelesen zu haben. Pastewka schickt ihm dennoch eine DVD in seine Wahlheimat Australien. Wider Erwarten ist Fuchsberger begeistert und nimmt 2007 das Rollenangebot in der Fortsetzung "Neues vom Wixxer" an.

In der Folge spielt er 2008 nach zehn Jahren erstmals wieder zwei Fernsehrollen. Als Altenheim-Musiker in Wolfgang Murnbergers "Live is Life - Die Spätzünder" und Papst Innozenz V. in "Der Bibelcode" meldet er sich zurück. Auch wirkt er 2009 an der Dokumentation "Kriegskinder" mit. Am 11. September 2014 stirbt 'Blacky' Fuchsberger im Alter von 87 Jahren in seinem Haus in Grünwald bei München.
Ulrich Blanché/Filmreporter.de - 25. April 2019

Zum Thema

Porträt zu Joachim Fuchsberger

Joachim Fuchsberger

Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Schauspieler und Entertainer Joachim Fuchsberger erhielt trotz seines jungen Alters als Soldat im Zweiten Weltkrieg mehrere Auszeichnungen.... weiter
Die Schöne und das Biest

Weitere Retrofeatures: Jean Cocteau: Hinter dem Spiegel

Als Regisseur hat sich Jean Cocteau nie verstanden. Das Universaltalent dilettierte in... weiter
Luis Buñuel

Rebell, Denker und Philosoph

Der gebürtige Spanier Luis Buñuel ist zugleich Denker, Philosoph, Filmemacher und... weiter
Karlheinz Böhm synchronisiert Pixars "Oben"

Ewiger Kaiser Karlheinz Böhm

Eine Rolle macht den Sohn eines berühmten Dirigenten schlagartig weltberühmt. Als... weiter
© 2019 Filmreporter.de