Schwimmer, Neurologe und Komiker Gunther Philipp
Film Revue
Schwimmer, Neurologe und Komiker Gunther Philipp
Ein Österreicher erobert die Leinwand
Retro Feature: Multitalent Gunther Philipp
Er war Schwimmer, genauer gesagt hielt er 14 Jahre lang den Rekord im 100-Meter-Brustschwimmen. Er war Arzt, Psychologe und Philosoph. Er war Kabarettist und Moderator. Er besaß einen eigenen Motorsport-Rennstall und fuhr in der Gran Turismo-Klasse. Vor allem aber war er Schauspieler, er lebte für die Bühne und die Kamera. Wenn man über den Österreicher Gunther Philipp reflektiert, kann das leicht in Übertreibungen enden. Tatsächlich war der beliebte Kino- und Fernsehdarsteller all das und noch einiges mehr.
Kurz nach der Trauung erfährt Gaby (Susanne Cramer) die Wahrheit
Film Revue
Kurz nach der Trauung erfährt Gaby (Susanne Cramer) die Wahrheit
Philosophie, Psychologie, Medizin, Schauspiel
Geboren wird Gunther Philipp am 8. Juni 1918 in Toplitza, im heutigen Rumänien als Gunther Placheta. Sein Vater ist hier als Arzt stationiert. Kurze Zeit später zieht die Familie ins heimische Wien. In seiner Jugend glänzt der sportlich aktive Gunther vor allem als Schwimmer. 14 Jahre hält sein Rekord im 100 Meter Brustschwimmen.

1936 könnte er bei den Olympischen Sommerspielen in Berlin teilnehmen - sagt jedoch ab. Der Grund: Er will nicht dem nationalsozialistisch dominierten Ersten Wiener Amateur Sport Club beitreten. Eine geradlinige Haltung. Dann folgt der Zweite Weltkrieg. Gunther Philipp beginnt in Wien zunächst ein Philosophie-Studium mit dem Hauptfach Psychologie. Anschließend hängt er ein Medizinstudium dran. Als hätte er sich noch nicht genug aufgehalst, lässt er sich parallel am renommierten Max-Reinhardt-Seminar zum Schauspieler ausbilden.
Auf der Jagd nach dem Schatz: O.W. Fischer als Peter Voss
Film Revue
Auf der Jagd nach dem Schatz: O.W. Fischer als Peter Voss
Arztkittel versus Bühne
Gunther Philipps Vorliebe für die Schauspielerei macht sich früh bemerkbar. Noch während seines Studiums tritt er mit eigenen Texten auf Wiener Kabarettbühnen auf. Er promoviert 1943 und arbeitet die kommenden zwei Jahre in einem Feldlazarett. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs gründet er mit Peter Wehle und Fred Kraus das Kabarettensemble Die kleinen Vier. Zwar arbeitet er nach 1946 zwei Jahre lang als Stationsarzt an der Wiener Uniklinik und eröffnet eine Praxis in Oberösterreich, doch lange hält ihn das bürgerliche Leben nicht von seiner Leidenschaft ab.

Ende 1949 legt er seinen Arztkittel endgültig ab und widmet sich ganz der Bühne und dem Film. 1949 ist auch das Jahr, in dem er erstmals in einem Kinofilm zu sehen ist. An der Seite von Maria Holst und O.W. Fischer setzt er sein komödiantisches Talent in "Küss mich Casanova" ein. Es ist der Beginn einer der erfolgreichsten Schauspielkarrieren Österreichs.
Gunther Philipp in "Der kühne Schwimmer"
Film Revue
Gunther Philipp in "Der kühne Schwimmer"
Baron Mucki von Kalk
In den Nachkriegsjahren will das deutsche Publikum in erster Linie unterhalten werden. Es ist die Zeit großer Musikrevuen, leichter Komödien, Heimatfilme, Militärklamotten und Verwechslungsgeschichten. Es ist auch die Hoch-Zeit von Gunther Philipp. Er bedient alle Genres und schreibt zu vielen Produktionen das Drehbuch. All seine Filme dienen der leichten Unterhaltung und entsprechen dem damaligen Zeitgeist.

Obwohl er nie in großen Hauptrollen zu sehen ist, sondern meist eine tragende Nebenrolle verkörpert, werden viele Filme nicht zuletzt wegen ihm zu einem Erfolg. Allein in den 1950er und 60er Jahren wirkt er in mehr als 100 Produktionen mit. Die heute noch bekanntesten dürften wohl jene an der Seite von Peter Alexander sein. In der beliebten "Graf Bobby"-Reihe spielt er auf seine eigentümliche, unvergessliche und parodistische Art Baron Mucki von Kalk. Überhaupt sind seine gelungenen Parodien von Königen, Kaisern oder sonstigen Adligen und Prominenten bis heute unvergessen.
Forsthaus Falkenau - Staffel 10
Universum Film
Forsthaus Falkenau - Staffel 10
Vom Kino ins Fernsehen
Als zu Beginn der 1970er Jahre der Unterhaltungsfilm an den Kinokassen einbricht, verlegt Gunther Philipp sein Schaffen kurzerhand ins Fernsehen. Er versucht sich erfolgreich als Talkmaster der Sportsendung "Motorama", die er anfänglich mit Rennfahrer Jochen Rindt moderiert. Nach dessen Tod führt Philipp die Moderation alleine weiter. Dieses Engagement ist nicht weiter verwunderlich, bedenkt man, dass der Schauspieler selbst ein großer Motorsport-Fan ist.

In den 1950er Jahren gründete er einen Motorsport-Rennstall und nimmt als Fahrer bei diversen Gran-Turismo-Rennen teil. Zwar ist er in den 1970er und 1980er Jahren immer wieder mal im Fernseh- und Kinofilmen zu sehen, doch seine Priorität hat sich eindeutig verschoben. In den 1990ern übernimmt er noch einmal eine Rolle in der Serie "Forsthaus Falkenau". Dort spielt er den charmanten Freund von Mutter Rombach (Gisela Uhlen).
Ricore
Privates? Fehlanzeige...
Obwohl Gunther Philipp insgesamt vier Mal verheiratet ist, erfährt die Öffentlichkeit fast nichts über sein Privatleben, das er fast panisch von der Außenwelt abschirmt. Als er im Alter 85 Jahren am 2. Oktober 2003 nach langer Krankheit in einer Klinik in Bonn - Bad Godesberg verstirbt, hinterlässt er seine vierte Gattin, die wesentlich jüngere Arzttochter Gisela Kirchberg und drei Söhne. Sein Grab liegt auf einem Friedhof in Köln, in der Nähe seiner Schauspielkollegen Willy Birgel und René Deltgen.
Zum Thema
Schwimmer, Neurologe und Komiker Gunther Philipp
Gunther Philipp ist ein wahres Multitalent. Neben seiner äußerst erfolgreichen Schauspielkarriere ist er als Drehbuchautor, Kabarettist und Moderator für diverse TV-Formate tätig. Der studierte Arzt und Psychologe findet erst spät zu seiner wahren Berufung. Bevor er sich ab 1949 komplett...
Weitere Retrofeatures
Zwei Filme machen Bernhard Wicki zu einem Regisseur von Weltrang. "Die Brücke" schlägt 1959 wie ein...
2021