FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

RETRO News

Neue Illustrierte, 10.12.1955, Nr. 50, S. 71, Dany Robin

Neue Illustrierte

Im Dior-Mantel über den Roten Platz

Dany Robin besucht Moskau

Nur mit besonderer Erlaubnis dürfen westliche Künstler offiziell in die Sowjetunion reisen. Die hübsche Französin Dany Robin bekam diese Erlaubnis. So ist es möglich, dass zahlreiche junge Kadetten der Roten Armee nun über einen eleganten Mantel aus dem Hause Dior staunen. Anlass des Moskau-Besuches ist die Premiere der Komödie "Julietta". Zur Begleitung ist auch Schauspielkollege Gérard Philipe mitgereist.
Von  André Weikard/Filmreporter.de,  25.05.2019

Ein Geschen für Jean Marais wird im Hotel abgegeben.

Neue Illustrierte

Geschenk für Jean Marais

Nicht mit von der Partie ist Dany Robins Filmpartner Jean Marais. Weil der populäre französische Filmstar auch in der sowjetischen Metropole für seine Mantel-und-Degen-Filme bekannt ist, ließen es sich einige Anhänger nicht nehmen, für ihn ein Geschenk im Hotel abzugeben. Ob sie dem Hauptdarsteller von Filmen wie "Versailles - Könige und Frauen" damit eine Freude machen können?

Über den Inhalt des Geschenkpakets wurde nichts verraten. Schließlich handelt es sich um eine Überraschung. Die Redakteure der Zeitschrift Neue Illustrierte vom 10. Dezember 1955 wissen, dass das beliebte Duo Dany Robin und Jean Marais noch im gleichen Jahr in einem weiteren gemeinsamen Film zu sehen ist. "Napoleon" heißt die französisch-italienische Koproduktion.


Topas

Universal

Schlüsseljahr 1969

Dany Robin spielte in insgesamt 74 Filmen mit. Es erging ihr wie den russischen Fans: Auch ihr hatte es ein Mantel-und-Degen-Held angetan: Georges Marchal. Ihre Ehe wurde allerdings 1969 wieder geschieden. In eben diesem Jahr hatte Dany Robin ihren größten Erfolg mit dem Hitchcock-Thriller "Topas". Es sollte auch ihr letzter sein. Die Schauspielerin heiratete den Produzenten Michael Sullivan und zog sich vom Filmgeschäft zurück.

Beide lebten bis zu einem tragischen Unfall im Jahr 1995 zusammen. In ihrem gemeinsamen Appartement gab es einen Brand. Dany Robin konnte zwar gerettet und wiederbelebt werden, sie verstarb aber noch am gleichen Tag an den schweren Verbrennungen, die sie sich zugezogen hatte.
Von  André Weikard/Filmreporter.de,  25.05.2019

Zum Thema
Neue Illustrierte, 10.12.1955, Nr. 50, S. 71, Dany Robin

Dany Robin

Im Jahr 1969 ließ sich Dany Robin von ihrem Mann, dem Mantel-und-Degen-Helden Georges Marchal scheiden. Im selben Jahr feierte die Französin... weiter

Weitere Retronews

Claudette Colbert

Erfolg auf ganzer Linie

Wir schreiben das Jahr 1934. Es gehört schon sehr viel Talent dazu, wenn man sich als US-Star auf... weiter
Lilian Harvey mit Werner Stammer und seiner Frau Lisa

Lilian Harveys Memoiren

Wer viel erlebt, schreibt seine Memoiren jung. Genug zu erzählen hat Lilian Harvey sicher. Die... weiter
Humphrey Bogart als paranoider Kapitän Van Johnson

Schurke aus Leidenschaft

Das Raubein Humphrey Bogart gibt mal wieder den Bösewicht. Nachdem wir uns in Kinofilmen wie "African... weiter