Filmreporter-RSS

RETRO News

Odile Versois
Film und Frau

Die Franzosen und die Liebe

Jean-Pierre Aumont in Berlin
Der schönste Film der Berlinale 1955 ist ohne Zweifel "Die jungen Liebenden". Die Geschichte passt nach Berlin, es ist eine Liebesgeschichte - wie sollte es anders sein - zwischen einem Sekretär der US-Botschaft und einer Tochter des Gesandten in London. Odile Versois ist der Künstlernamen von Etienette de Poliakoff-Baidarov. Ihre Begleitung auf der Berlinale ist niemand geringerer als Jean-Pierre Aumont. Dies beobachtete Journalistin Lilli Ann und schreibt einen Artikel über die Stars und Sternchen in der in der Juli-Ausgabe der Film und Frau 1955.
Von  Barbara Mayr/Filmreporter.de,  7. Juli 2020
Jean-Pierre Aumont
Film und Frau
Jean-Pierre Aumont

Die Liebschaften des Jean-Pierre Aumont

Jean-Pierre Aumont sorgt nicht nur auf der Berlinale für Aufsehen. Er ist der Witwer der schönen Maria Montez. Die Mexikanerin ist vor vier Jahren in der Badewanne ertrunken. Bei den Filmfestspielen in Cannes wurde er mit Grace Kelly beim intimen Frühstück fotografiert. Auf das Gerücht über eine Liebschaft mit der Oscar-Siegerin reagierte er lediglich mit einem reizenden, milden Lächeln.

Genau so machte es auch Odile. Ein Ausdruck Was-geht's-mich-an lag auf ihrem Gesicht. Nach den indiskreten Fragen verschwanden die beiden unbemerkt. Auch den Autogramm-Jägern entkamen sie. Das lag womöglich auch daran, dass keiner die beiden kannte. Wie ein Bildnis junger Liebenden aus Paris war ihre Silhouette in dem schummrigen Licht der Straßenlampen.


Plakat der Berlinale 1955
Film und Frau
Plakat der Berlinale 1955

Drei Damen für den Star

Der französische Schauspieler Jean-Pierre Aumont hieß eigentlich Jean-Pierre Philippe Salomons. Er war ein erfolgreicher Filmschaffender aus Paris. Nicht nur als Schauspieler war er tätig, sondern auch als Drehbuchautor. Er hatte im Laufe seines Lebens drei legalisierte Beziehungen. Seine erste Ehe ging er mit Blanche Montel ein, von der er sich 1940 scheiden ließ. Später heiratete er in Hollywood die dominikanische Schauspielerin Maria Montez. Diese ertrank in der Badewanne am 7. September 1951 in der Villa der Familie in Suresnes. Angeblich hatte sie einen Herzanfall. Sie hinterließ ihre gemeinsame Tochter Tina Aumont, die ganz nach ihren Eltern geriet und sich ebenfalls als Schauspielerin etablieren konnte.

Im Jahre 1956 geht der Franzose jüdischer Abstammung mit der italienischen Schauspielerin Marisa Pavan den Bund der Ehe ein. Obwohl das Paar 1962 die Scheidung einreichte, fanden sie später wieder zusammen. Bis zu Aumonts Tod am 30. Januar 2001 führten sie eine glückliche Ehe. Aus ihrer Ehe entwuchsen zwei Kinder, Jean-Claude und Patrick. Jean-Pierre Aumont gehört zu den bekanntesten und renommiertesten französischen Schauspielern des 20. Jahrhunderts.
Von  Barbara Mayr/Filmreporter.de,  7. Juli 2020

Zum Thema
Jean-Pierre Aumont
Der französische Schauspieler Jean-Pierre Aumont hieß eigentlich Jean-Pierre Philippe Salomons. Er war ein erfolgreicher Filmschaffender aus Paris. Nicht nur als Schauspieler war er tätig, sondern auch als Drehbuchautor. Er hatte im Laufe... weiter


Weitere Retronews
Hollywood Babylon, S. 70, Busby Berkeley (Person)Hollywood Babylon
Musicalstar tötet drei Menschen Busby Berkeley ist auf Hollywoods Bühnen kein Unbekannter. Im Gegenteil. Er ist derzeit vielleicht der... weiter
Scarlett Johansson, Brian de Palma (Filmfestspiele Venedig 2006 DSC_0589)Jean-François Martin/Ricore Text
Die schwarze Dahlie Hollywood ist schon seit jeher ein heißes Pflaster. Reichtum und Armut, Kriminalität, Prostitution und... weiter
Filmwelt, 1941-04-25, Nr.17, S447, Aufruhr im Damenstift, Elisabeth Markus, Maria Landrock (Retro 2)Filmwelt
Aufruhr im Damenstift Was macht eine Komödie wahrhaft eindrucksvoll? Meistens der Umstand, dass hinter komischen Situationen... weiter
© 2020 Filmreporter.de