Monsieur Charlie Chaplin.
Neue Filmwelt
Monsieur Charlie Chaplin.
Durch dick und dünn: Greene und Chaplin
Retro News: Offener Brief an den Komiker
Graham Greene ist erklärter Katholik und Konvertit. Nun veröffentlichte der britische Schriftsteller und Drehbuchautor im englischen Wochenblatt New Statesman einen offenen Brief an seinen Freund Charlie Chaplin. Diesen bezeichnete er schon mal als "größten Liberalen unserer Tage".
Charlie Chaplin in "Der Frauenmörder von Paris"
Neue Filmwelt
Charlie Chaplin in "Der Frauenmörder von Paris"
Charlie Chaplins Anstöße
Wie das Magazin Der Spiegel am 15. Oktober 1952 berichtet, trafen sich die Freunde erst vor Kurzem in Hollywood. Dort schlug der Schriftsteller dem Komiker vor, einen neuen Film zu drehen. Im Zentrum der Handlung solle Chaplins Tramp stehen, der vor das Komitee für unamerikanische Umtriebe zitiert werde. Hintergrund ihres Treffens war die Ablehnung des US-Generalstaatsanwalt James P. McGranery, Chaplin eine Bewilligung der Rückkehr auszustellen.

Greene bedauerte, dass der amerikanische Kardinal Spellman und andere Führungspersönlichkeiten der amerikanischen Katholischen Kirche nicht ihre Sympathie für Chaplin bekundeten. Er stellt sich die Frage: "Haben Katholiken in den USA nicht genug gelitten, um fest gegen eine solche Kampagne Stellung zu nehmen?"
Charlie Chaplin - The Limelight Chaplin Films - Box 1
starmedia
Charlie Chaplin - The Limelight Chaplin Films - Box 1
Finale Reise nach Europa
Kurz vor Erscheinen des Artikels in der Oktoberausgabe des Spiegels verließ Charlie Chaplin Hollywood, um einer Filmpremiere in England beizuwohnen. Als sein erbittertster konservativer Gegner, FBI-Chef J. Edgar Hoover, davon erfuhr, verhinderte er durch ein Eilverfahren Chaplins Rückkehr in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Schon Jahre zuvor hatten konservative Kreise in den USA eine Hetzkampagne in Gang gesetzt, mit dem Ziel, den Komiker aus dem Land zu ekeln. Ende der 1940er Jahre musste dieser wiederholt vor dem Komitee für unamerikanische Umtriebe aussagen. Nach seiner Ausreise aus den USA zog er schließlich endgültig nach Europa und ließ sich in der Nähe des Genfer Sees nieder.
Zum Thema
Monsieur Charlie Chaplin.
Für viele ist der in London geborene Sir Charles Chaplin der größte Komiker aller Zeiten. Seine von ihm kreierte Figur des Tramps ist in die Filmgeschichte eingegangen. Auch seine Eltern - Charles und Hannah - sind Künstler. Chaplins Vater stirbt früh, aber auch die psychische...
Weitere Retronews
Der 44-jährige Bühnen- und Filmschauspieler Curd Jürgens bestellte kürzlich bei einer Solinger...
2021