Massenszene aus "Metropolis"
Filmwelt
Massenszene aus "Metropolis"
Statisten zwischen Hoffnung und Enttäuschung
Retro News: Unbekannte Leinwandhelden
Für viele Menschen ist die Welt des Films eine unerreichbare, fremde Dimension. Trotzdem schaffen es einige Glückliche immer wieder, als Grenzgänger zwischen den Welten zu wandeln. Die Rede ist von Statisten, die von Filmstudios regelmäßig für Massenszenen gebucht werden und so die Chance erhalten, mit den großen Leinwandhelden auf Tuchfühlung zu gehen. Die Filmwelt widmet dieser Spezies einen Artikel in der Ausgabe vom 11. März 1934.
Von  Ann-Catherin Karg/Filmreporter.de,  20. Juni 2021
Massenzene in "Mein Herz ruft nach Dir"
Filmwelt
Massenzene in "Mein Herz ruft nach Dir"
Woher kenne ich den?
Hin und wieder kommt es vor, dass man sich einen Spielfilm ansieht und plötzlich denkt: "Den kenne ich doch!" um sich anschließend ebenso unvermittelt zu fragen: "Aber woher nur?". Rastlos versucht man sich das Gesicht des Nachbarn oder Bürokollegen ins Gedächtnis zu rufen, aber vergeblich. Der bekannte Unbekannte ist nicht zu identifizieren. In einem solchen Fall ist es wahrscheinlich, dass es sich hierbei um einen Statisten handelt, der schon öfters in verschiedenen Filmproduktionen zu sehen war, ohne jemals das besondere Interesse des Zuschauers geweckt zu haben.

Mischt man sich einmal unter den "Geräuschteppich", wie die Statisten im Filmatelier genannt werden, so findet man schnell heraus, dass es sich hierbei um eine eingeschworene Gruppe handelt. Deren Mitglieder treffen sich regelmäßig immer dann, wenn in den Filmstudios eine Massenszene ansteht. Besonders Begabte oder Markante haben oftmals das Glück, mit einem Dialogsatz bedacht zu werden - und sich kurze Zeit wie richtige Schauspieler fühlen. Ein solcher zu werden, ist insgeheim die Hoffnung vieler Statisten, die aber nur selten in Erfüllung geht. Aber sei's drum. Das nächste Engagement kommt bestimmt und wenn es wieder nicht klappt, tröstet man sich bei einem Schwatz mit alten Bekannten.
Statisten in "Die Freundin eines großen Mannes"
Filmwelt
Statisten in "Die Freundin eines großen Mannes"
Sprungbrett Statistenrolle
An dem oben beschriebenem Sachverhalt hat sich nicht viel verändert. Produktionsfirmen greifen auch heute noch auf ihre feste Statistenkartei zurück und nicht wenige der Statisten träumen davon, durch den Nebenverdienst doch einmal ganz groß heraus zu kommen. Eine, die es geschafft hat, ist die deutsche Schauspielerin Jutta Speidel. In der Komödie "Pepe, der Paukerschreck" von 1969 setzte sich die damals 14-jährige Statistin ganz frech hinter den Hauptdarsteller Hansi Kraus und drängte sich so in die Kamera.

Kurze Zeit später bot ihr die Verleihfirma Constantin einen Vertrag an und besetzte sie auch in anderen Schulkomödien um Lehrerschreck Pepe Nietnagel. Knapp 40 Jahre später ist Jutta Speidel eine feste Größe im deutschen Film und der beste Beweis dafür, dass manche Träume in Erfüllung gehen.
Von  Ann-Catherin Karg/Filmreporter.de,  20. Juni 2021
Zum Thema
Jutta Speidel
In "Die Lümmel von der ersten Bank" feiert Jutta Speidel als 15-jährige ihr Spielfilmdebüt. Seitdem ist sie regelmäßig in Fernseh-, Kino- und Theaterproduktionen zu sehen. Erfolgreich ist die gebürtige Münchnerin auch mit ihren Rollen in den Fernsehserien "Forsthaus Falkenau", "Alle meine Töchter"..
Weitere Retronews
Grock beim Klavier
Der weltberühmte Clown Grock ist viel unterwegs. Rund acht Monate des Jahres reist er durch die..
Kiddie erzählt von ihrer Schwester
Auch Schauspieler brauchen ein Privatleben
2021