Film Revue
Moira Shearer und John Justin in "The Man Who Loved Redheads"
Durchbruch mit "Die roten Schuhe"
Retro News: Moira Shearers Farbenvielfalt
Die britische Schauspielerin Moira Shearer wurde mit ihrem Film "Die roten Schuhe" weltbekannt. Damit auch ihre roten Haare, die allmählich zu ihrem Markenzeichen werden. Derzeit ist sie gleich vier Mal auf der Leinwand zu sehen, allerdings in ein und demselben Film: "The Man Who Loved Redheads".
erschienen am 24. Oktober 2021
Karriereende aus Liebe zur Tochter
Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bühnenstück von Terence Rattigan. Moira Shearer spielt darin vier Frauengestalten, die 16-jährige Sylvia, Daphne, Olga und das Mannequin Colette. Der Episodenfilm feierte erst vor kurzem in London seine Uraufführung. An Shearers Seite ist John Justin zu sehen, der seiner Kollegin eifrig den Hof macht. Demnächst will sich die Schauspielerin jedoch mehr zurückziehen, und ihre große Leidenschaft, das Tanzen, aufgeben. Grund dafür ist ihre 18-monatige Tochter, um die sich die Aktrice mehr kümmern will.
Kinowelt Home Entertainment
Karlheinz Böhm "Augen der Angst"
Dämpfer und Karriereende
Moira Shearer gab nach dem Bericht in der Filmrevue im zweiten Februarheft 1955 tatsächlich das Tanzen auf. Grund dafür war eine Krankheit, an der sie lange Zeit nach der Geburt ihrer Tochter litt. Zwar war sie noch vereinzelt auf der Bühne zu sehen, doch auch ihre Filmkarriere kam nie so richtig in Schwung. Wie im Filmrevue-Artikel richtig genannt wurde, verhalf ihr der Ballettfilm "Die roten Schuhe" zum Durchbruch. Später war sie noch im Horrorfilm "Augen der Angst" an der Seite von Karlheinz Böhm zu sehen, der mit diesem Film seiner Karriere einen gehörigen Dämpfer versetzte.
erschienen am 24. Oktober 2021
Zum Thema
Kurz nach der Geburt ihrer ersten Tochter Alisa im Jahr 1952 wurde Moira Shearer krank. Danach beschloss sie, ihre große Leidenschaft, das Tanzen, aufzugeben. Zwar war sie noch vereinzelt auf der Bühne zu sehen, doch auch ihre Filmkarriere kam nie so richtig in Schwung. Der Durchbruch gelang ihr mit dem Ballettfilm "Die roten Schuhe" 1948. Später war sie im Horrorfilm "Augen der Angst" an der Seite von Karlheinz Böhm zu sehen, der mit diesem Film seiner Karriere einen gehörigen Dämpfer..
Nur die Kunst zählt! Die junge Ballerina Victoria Page (Moira Shearer) ergattert einen Platz in der hoch angesehnen Tanzkompanie von Boris Lermontov (Anton Walbrook). Sie feiert große Erfolge. Während ihres Aufstiegs zum Weltstar verliebt sie sich jedoch in den jungen Komponisten Julian Castor (Marius Goring), will ihn heiraten. Doch Lermontov droht mit ihrem Ausschluss aus der Kompanie. Disziplin und Leidenschaft dürfen nur dem Tanz gelten. Michael Powell und Emeric Pressburger gelang ein der..
Weitere Retronews
Tom Mix war der erste Western-Held. Er spielte den Cowboy, den Lassowerfer, den Meisterschütze und den kühnen Reiter. In den 1910er Jahren begann seine große Zeit. Als Thomas Hezikiah Mix 1880 geboren, feierte der Schauspieler in den 1920er Jahren seine größten Erfolge. Jetzt kommt er nach Europa, um auch hierzulande Freunde des Wilden Westens mit seinen Kunststücken zu bezaubern, wie der Stern im Januar 1939 berichtet.
Was ist ein Unterrichtsfilm? Wir kennen alle Spiel-, Werbe-, Kulturfilme und Wochenschauen. Vielen ist jedoch der Unterrichtsfilm, auch Lehrfilm genannt, unbekannt. Sämtliche Gebiete unserer modernen Wissenschaft werden heute filmisch aufbereitet, um den Schülern und Studenten das Lernen zu erleichtern. Seit ihrer Einführung im Jahre 1934 in Deutschland entstanden bis 1939 über 600 solcher Lehrfilme.
Mit nur 23 Jahren begann sein großer Aufstieg: Enrico Caruso sang sich mit Umberto Giordanos Oper "Fedora" in die Herzen seiner Fans. 1903 feierte er schließlich seinen internationalen Durchbruch an der Metropolitan Opera in New York. Leider starb er viel zu früh, mit nur 48 Jahren. Seine Biografie kommt nun 31 Jahre nach seinem Tod auf den deutschen Buchmarkt, berichtet Der Spiegel am 30. Juni 1954.
2021