Neue Illustrierte
Anita Ekberg
Wird Skandalnudel vornehme Dame?
Retro News: Anita Ekberg will Lebensstil ändern
Anita Ekberg, Hollywoods hübsche Diva, will offenbar ihren Lebenswandel ändern. Statt wie früher alles zu zeigen, lautet ihre Devise nun: "Weniger ist mehr". Ob aus der schwedischen Skandalnudel nun eine vornehme Skandinavierin wird?
erschienen am 6. Juli 2022
Revue
Anita Ekberg
"Eisberg" Ekberg ganz zahm
Die Ekberg hat sich für ihre Zukunft eine schwer zu erfüllende Aufgabe gestellt. Ihre Karriere soll nicht mehr von Skandalen geprägt sein. So berichtet die Illustrierte Revue am 14. März 1959. Dieser Vorsatz wird wohl auch von ihrem Ehemann, dem englischen Schauspieler Anthony Steele, gutgeheißen. Heißt das nun wirklich: Keine wilden Orgien in römischen Nachtklubs mehr, wo sie erst kürzlich barfuß und mit aufgelösten Haaren tanzte? Kein tief ausgeschnittenes Dekolleté mehr wie sie kürzlich im Pariser Maxim zeigte? Keine Strand-Photos im winzigen Bikini, einem Hauch von Nichts? Als vor einiger Zeit bei einer wilden Feier in einer römischen Bar sogar die Sittenpolizei anrückte um den Laden dicht zu machen, war das Maß endgültig voll. Ein Mal zu oft war die Ekberg angeeckt. Daraufhin schwor die schöne Anita, künftig keine Skandale mehr zu produzieren. Hehre Ziele für die Hollywood-Diva…

Doch tatsächlich: Zuletzt sah man Frau Ekberg brav und adrett auf einem abendlichen Termin nebst Ehegatten Steele. In einem anständigen Kleid mit nicht zu verwegenem Dekolleté gab sie die Dame von Welt. Für den Moment scheinen die Ekberg-Eskapaden passé. Doch ob dies von Dauer ist?
Film Revue
Anita Ekberg badet im Trevi Brunnen
Unvergessen im Trevi-Brunnen
Anita Ekberg kündigte 1959 einen weniger skandalösen Lebensstil an. Dies geschah wohl teilweise auf Druck ihres Ehemanns Anthony Steele, hauptsächlich aber aus Angst, ohne einen Imagewandel bei Regisseuren in Ungnade zu fallen. Natürlich blieben ihre Ankündigungen Lippenbekenntnisse. In Ungnade fiel sie deshalb keineswegs. 1960 erschien "Das süße Leben", der den Höhepunkt ihrer Karriere bilden sollte. Die Badeszene von Ekberg im römischen Trevi-Brunnen ging in die Filmgeschichte ein. InFederico-Fellinis Drama spielte sie an der Seite von Marcello Mastroianni und Anouk Aimée. Über den großen Fellini, für den sie insgesamt vier Mal vor der Kamera stand, sagte sie später einmal etwas unbescheiden: 'Ich habe Fellini berühmt gemacht, nicht umgekehrt'.
erschienen am 6. Juli 2022
Zum Thema
1950 wurde Anita Ekberg zur Miss Schweden gewählt. Durch ihre naturgegebene, wallende blonde Mähne wurde sie sehr schnell zu einem Sexsymbol, und galt gleich nach Marilyn Monroe als absoluter Männertraum. Ihre schauspielerischen Fähigkeiten waren durchschnittlich, dennoch wurde sie 1956 mit einem Golden Globe als verheißungsvollste Newcomerin ausgezeichnet. Den Preis musste sie mit zwei weiteren Mitbewerberinnen teilen. Obwohl sie mit großen Hollywoodstars wie John Wayne, Dean Martin, Jerry..
Weitere Retronews
Nach ihrer aufsehenerregenden Vermählung befinden sich Grace Kelly und Fürst Rainier von Monaco derzeit auf Hochzeitsreise. Auf der fürstlichen Jacht kreuzt das junge Paar durchs Mittelmeer. Doch nicht mal hier können die frisch Vermählten in Ruhe ihre Flitterwochen verbringen.
Freunde der leichten Unterhaltung haben Grund zur Hoffnung. Wie es heißt, ist derzeit eine Fortsetzung zu "Sissi" geplant. Unweigerlich fragt man sich, ob Romy Schneider ihre bisher erfolgreichste Rolle ein zweites Mal spielt. Oder soll die junge Kaiserin etwa von einer anderen Schauspielerin dargestellt werden?
Beinahe 30 Jahre sind vergangen, dass Marlene Dietrich als Lola-Lola in "Der blaue Engel" Sittenwächter und Moralapostel auf die Barrikaden brachte. Jetzt soll Hollywoods heißester und kurvigster Import Marilyn Monroe die Paraderolle der verdorbenen Verführerin in einem Remake übernehmen.
2022