RETRO News
Illustrierte Filmbühne
Fernandel in Verbotene Frucht
Fernandel dreht Rühmann-Klassiker
Reise nach Jerusalem
Der französische Filmkomiker und Sänger Fernandel plant laut der Film Revue vom 20. August 1957, den Lustspiel-Klassiker "13 Stühle" neu in die Lichtspielhäuser zu bringen. Die Komödie soll ein multikulturelles Projekt werden, für das Fernandel Künstler aus mehreren europäischen Ländern zusammenbringen will.
Von  Jassien Kelm/Filmreporter.de,  22. April 2013
Illustrierte Filmbühne
Fernandel in Verbotene Frucht
13 Stühle für Don Camillo
Der französische Künstler und Schauspieler Fernandel will die deutsche Komödie "13 Stühle" in Frankreich neu verfilmen. Dabei sollen ihn neben Landsleuten auch englische, spanische und deutsche Komikerkollegen unterstützen. In dem Originalfilm, basierend auf dem russischen Roman "13 Stühle", ist Heinz Rühmann in der Hauptrolle zu bewundern. Man darf sich auf eine vortreffliche Unterhaltung freuen, schließlich trieb Fernandel schon als Don Camillo in drei Filmen einem großen Publikum die Tränen in die Augen.
Illustrierte Filmbühne
Fernandel in Verbotene Frucht
Aus 12 mach 13
Fernandel hieß mit bürgerlichem Namen Fernand Joseph Désiré Contandin und war ein erfolgreicher französischer Schauspieler, der international in erster Linie durch die sechs "Don Camillo"-Komödien Bekanntheit erlangte. Die Liste der Filme, in denen Fernandel zwischen 1932 und 1970 mitspielte, umfasst über 60 Produktionen. Eine Komödie namens "13 Stühle" findet sich jedoch nicht darunter, zu der geplanten Neuverfilmung ist es nie gekommen. Es war in den 1950er Jahren verbreitet, in der Berichterstattung das Jahr einer Produktion gerne mal zu verschweigen, wenn diese in die Zeitspanne zwischen 1933 und 1945 fiel. So erfährt man auch im Bericht der Film Revue nicht, dass die Originalkomödie mit Heinz Rühmann aus dem Jahr 1938 ist. Eiine weitere Ungenauigkeit unterlief der Film Revue, wobei man den Nationalsozialisten auf den Leim ging. Die verschwiegen 1938 in ihrem arischen Streben die russische Herkunft des Romans von Ilja Ilf und Jewgeni Petrowitsch Petrow. Einer Farce gleich wurde den ursprünglich 12 Stühlen des Romans einer hinzugefügt, um eine Übereinstimmung mit dem Originaltitel zu vermeiden.
Von  Jassien Kelm/Filmreporter.de,  22. April 2013

Zum Thema


Weitere Retronews
Nach getaner Arbeit lässt man den Alltag des Abends am schönsten in einem Lichtspielhaus ausklingen. Dort...
 
Nur wenigen Menschen wird die Ehre zuteil, dass sich Jahrzehnte nach ihrem Ablegen noch einmal alle Augen...
 
Lange Zeit war Brigitte Bardot Frankreichs Exportartikel Nummer eins. Die Franzosen waren stolz auf die...
2021