FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

RETRO News

Frank Sinatra in "... und nichts als ein Fremder"
Film Revue

Letzter Einsatz als Schwester Kristina

Olivia de Havilland: Ade Hollywood?
Nach ihrer Heirat mit dem französischen Journalisten Jean Pierre Galante, wird Olivia de Havilland Gerüchten zufolge Hollywood endgültig verlassen. Fortan werde sie mit ihrem Mann in Frankreich leben, so die Befürchtungen. In Hollywood wurde gerade das Ärztedrama "... und nichts als ein Fremder" unter Regie von Stanley Kramer abgedreht. Darin ist de Havilland an der Seite von Frank Sinatra und Robert Mitchum zu sehen.
Von  Gudrun Schmiesing/Filmreporter.de,  18. November 2013
Szene aus "... und nichts als ein Fremder"
Film Revue
Szene aus "... und nichts als ein Fremder"

Verschmelzung mit Rolle

Olivia de Havilland spielt Krankenschwester Kristina Hedvigson, die sich in den Medizinstudenten Lucas Marsh (Robert Mitchum) verliebt. Er ist begabt, aber mittellos, deswegen unterstützt sie ihn bei der Finanzierung seines Studiums. Dennoch zeigt er sich wenig dankbar und bleibt auch nach ihrer Hochzeit verbissen und arrogant. Als ihr Kollege Dr. Runkelmann (Charles Bickford) eine Herzoperation benötigt, unterläuft Lucas ein tödlicher Fehler. In der ersten Juniausgabe der Zeitschrift Film Revue von 1955 spricht de Havillard über das Drama und ihre Rolle. "Der Film deckt tatsächlich einige Mißstände auf, wie sie da und dort auf medizinischem Gebiet entstehen. Meine Rolle als Krankenschwester ist mir besonders lange nachgegangen." Schon oft hatte die hübsche Brünette darüber gesprochen, dass es ihr schwerfiele, nach einem Film Abstand von ihrer Rolle zu gewinnen. Ein weiteres Mitwirken in einer Hollywoodproduktion lässt sie daher offen.


Stanley Kramer, Bob Mitchum und Olivia de Havilland in "... und nichts als ein Fremder"
Film Revue
Stanley Kramer, Bob Mitchum und Olivia de Havilland in "... und nichts als ein Fremder"

Und ein Wiedersehen

"... und nichts als ein Fremder" sollte doch nicht Olivia de Havillands letzter Film auf US-amerikanischem Boden sein. Die Schauspielerin wirkte noch im Thriller "Wiegenlied für eine Leiche" und im Horrorfilm "Lady in a Cage" mit. Letzterer wurde seinerzeit in Finnland sogar auf die rote Liste verbotener Filme gesetzt. Darin ist Havilland als reiche Frau zu sehen, die in ihrem eigenen Haus im Fahrstuhl steckenbleibt und dabei tyrannisiert wird. Wie lange sie brauchte, um über diese Rolle hinweg zu kommen, ist nicht bekannt. Havillands Ehe mit Pierre Galante wurde 1979 geschieden. Bis zu seinem Tod 1998 blieb sie ihm nahe und stand ihm bei, als er an Lungenkrebs erkrankt.
Von  Gudrun Schmiesing/Filmreporter.de,  18. November 2013

Zum Thema
Olivia de Havilland
Olivia de Havilland wirkte in den späten 1930er Jahren in Klassikern wie "Vom Winde verweht" und " weiter
Szene aus "... und nichts als ein Fremder"
Olivia de Havilland spielt Krankenschwester Kristina Hedvigson, die sich in den Medizinstudenten Lucas Marsh (mehr


Weitere Retronews
Szenen aus "Das verlorene Lächeln"
Knapp, lustig und ernst
Der abendfüllende Tonfilm hat in unseren Landen längst Einzug gehalten. Doch was ist eigentlich mit dem... weiter
Brigitte Horny
Die Tapferkeit von Winnetou
Als Kind kletterte sie auf Bäume und las Winnetou. Die Mutter schrieb Entschuldigungszettel, die das... weiter
Werner Krauß als Napoleon
Napoleon zurück auf Elba
Auf einer kleinen, friedlichen Insel im Mittelmeer ist derzeit nichts wie gewohnt. Fernab des... weiter
© 2020 Filmreporter.de