FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

RETRO News

Denise (Gloria Grahame) will ihrem Mann nicht nach Japan folgen
Film Revue

Vom Romeo zum Bankräuber

Laurence Harvey plant Überfall
Lewis Gilbert bringt ein Gaunerquartett auf die Leinwand. Für seinen neuen Gangster-Thriller "Vier bleiben auf der Strecke" besetzte der Regisseur Romeo-Darsteller Laurence Harvey ("Romeo und Julia"), Stanley Baker ("Die Ritter der Tafelrunde"), Richard Basehart ("The House on Telegraph Hill") und John Ireland ("Red River") als vier Laien-Diebe. Der englische Film beschäftigt sich mit dem ansteigenden Bandenwesen der Nachkriegszeit, wie die Fachzeitschrift Film Revue in der dritten Maiausgabe 1955 schreibt.
Von  Isabel Pluta/Filmreporter.de,  9. März 2015
Evi (Margaret Leighton) hat Angst um ihren Mann
Film Revue
Evi (Margaret Leighton) hat Angst um ihren Mann

Helden am Abgrund

Aus dem Krieg zurückgekehrte Männer finden oftmals kein zu Hause mehr vor. Als Helden gefeiert, können sie sich nicht in den Alltag integrieren. Entlassene Soldaten suchen nach einem Weg, sich in der Gesellschaft wieder zurechtzufinden. Nicht selten geraten sie auf die schiefe Bahn und schließen sich kriminellen Banden an, wie die Rückkehrer in "Vier bleiben auf der Strecke". Max Morgan (Stanley Baker) verdient sein Geld als Boxer, während seine Frau Angela (René Ray) dieses für eine Kaution ausgibt und schließlich alles verliert. Der ehemalige Buchhalter und Korea-Kämpfer Jo Halley (Richard Basehart) verschuldet sich beim Versuch, seine geliebte Frau (Joan Collins) nach Amerika zu holen. Landsmann und US-Fliegersergeant Eddie Blaine (John Ireland) kommt nach England. Er will seine umtriebige Denise (Gloria Grahame) überzeugen, ihn nach Japan zu begleiten. Die untreue Frau lehnt derart ungalant ab, dass Blaine in ein Tief fällt. Evi (Margaret Leighton) macht sich hingegen große Sorgen um ihren Mann (Laurence Harvey). Der Ex-Soldat wird aus Geldmangel zum Bandenanführer. Gemeinsam planen die vier Männer den Überfall auf einen Londoner Postwagen, der 90.000 Pfund transportiert. Das Quartett kommt mit seinem Plan jedoch nicht davon, wie der Titel bereits andeutet.


Richard Basehart in "Vier bleiben auf der Strecke"
Film Revue
Richard Basehart in "Vier bleiben auf der Strecke"

Die Guten sterben jung

Lewis Gilbert wurde vor allem durch seine Regiearbeit bei den drei James Bond-Verfilmungen "Moonraker - Streng geheim", "Der Spion, der mich liebte" und "Man lebt nur zweimal" bekannt. Sein Gangster-Thriller "Vier bleiben auf der Strecke" hieß im Original "The Good Die Young", zu deutsch "Die Guten sterben jung". Der Titel wurde später in Zusammenhang mit dem Tod des Hauptdarstellers Laurence Harvey gebracht. Mit erst 45 Jahren starb der etablierte Schauspieler am 25. November 1973 an Krebs. Zu seinen engsten Vertrauten konnte der gebürtige Litauer Elizabeth Taylor zählen. Gemeinsam standen sie mehrmals vor der Kamera. Die Eskapaden und Drogensucht seiner Tochter aus dritter Ehe griff Tony Scott 2005 im Thriller "Domino" mit Keira Knightley in der Hauptrolle teilweise auf.
Von  Isabel Pluta/Filmreporter.de,  9. März 2015

Zum Thema
Vier bleiben auf der Strecke
Laurence Harvey spielt einen Ex-Soldaten, der aus Geldmangel zum Bandenanführer wird. Gemeinsam mit vier anderen Kriegsveteranen plant er den Überfall auf einen... mehr


Weitere Retronews
Strahlende Margot Trooger Man munkelt, der Intendant des Hamburger Schauspielhauses habe halb Deutschland bereist, um die perfekte... weiter
Jean-Pierre Aumont in Berlin Der schönste Film der Berlinale 1955 ist ohne Zweifel "Die jungen Liebenden". Die Geschichte passt nach... weiter
Harry Piel in der Manege Kaum ein Beruf ist so aufregend und abwechslungsreich wie der des Artisten! Die Zirkuskünstler genießen... weiter
© 2020 Filmreporter.de