FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

RETRO News

Harmonie und Familienglück in der Trapp-Familie
Filmrevue

Amerikanische Vorzeigefamilie

Ruth Leuwerik musikalisch
Wolfgang Liebeneiner wagt sich an ein Thema, das schwer und einfach zugleich ist. Denn zum ersten Mal in der Kinogeschichte basiere ein Drehbuch auf vollständig wahren Begebenheiten, wie das Magazin Filmrevue aus dem Jahre 1956 (Nummer 18, Jahrgang 10) schreibt. Der Regisseur zeigt das traurige, fröhliche und aufregende Leben der Familie Trapp im Film "Die Trapp-Familie". Die heute in Amerika lebende Baronin Trapp goutierte das Drehbuch von George Hurdalek.
Von  Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de,  27. Oktober 2017
Novizin Maria Augusta wird zur Baronin.
Filmrevue
Novizin Maria Augusta wird zur Baronin.

Eine Novizin wird Baronin

Es ist keine alltägliche Geschichte, die im österreichischen Salzburg ihren Lauf nimmt. Schlossherr Georg von Trapp (Hans Holt) sucht für seine sieben Kinder eine Ersatzmutter. Doch bis er diese gefunden hat, soll das 27. Kindermädchen auf seine Sprösslinge Acht geben. Novizin Maria Augusta (Ruth Leuwerik) fürchtet sich ein wenig vor weltlichen Dingen. Doch die Kinder und auch ihr Arbeitgeber schließen sie schnell ins Herz.

Wie das Leben so spielt, heiratet die angehende Nonne kurz vor ihrer Rückkehr ins Kloster den Baron. Von nun an beginnt das abenteuerliche Leben der singenden Trapp-Familie. Wie sie im wahren Leben die Herzen vieler Menschen erobert haben, wird sicherlich auch der Film die Zuschauer berühren.


Das neue Kindermädchen steht vor einer schwierigen Aufgabe.
Filmrevue
Das neue Kindermädchen steht vor einer schwierigen Aufgabe.

Der Klang der Musik

Die Filmrevue von 1956 sollte Recht behalten. Rund zwei Jahre nach der Uraufführung des deutschen Spielfilms entstand, erneut unter der Regie von Wolfgang Liebeneiner, eine Fortsetzung mit dem Titel "Die Trapp-Familie in Amerika". Doch erst mit der amerikanischen Musicalfassung "The Sound of Music" von 1959 erhielt die Geschichte weltweite Aufmerksamkeit. Auf dieser Grundlage entstand 1965 der gleichnamige Film, der in Deutschland unter dem Titel "Meine Lieder - Meine Träume" in die Kinos kam.

Die darin gezeigte Vorzeigefamilie stand ihrer Zeit für die Verwirklichung des amerikanischen Traums. Trotz des großen Erfolges wird das Musical aufgrund seiner übertriebenen Folklore auch kritisiert. Der Stadt Salzburg macht das nichts aus - sie wirbt seit vielen Jahren erfolgreich mit dem Motto 'Sound of Music' und lockt jährlich Tausende amerikanische und japanische Touristen an. In einem Punkt allerdings irrte sich die Filmrevue. Nach der Premiere von "Die Trapp-Familie" 1956 soll Baronin Trapp gesagt haben: "Nichts davon ist wahr, aber es ist wundervoll."
Von  Andrea Niederfriniger, Filmreporter.de,  27. Oktober 2017

Zum Thema
Die Trapp-Familie
Schlossherr Georg von Trapp (Hans Holt) sucht für seine sieben Kinder eine Ersatzmutter. Doch bis er diese gefunden hat, soll das 27. Kindermädchen auf seine Sprösslinge acht... mehr
Ruth Leuwerik
Ruth Leuwerik war eine der beliebtesten Schauspielerinnen des deutschen Kinos der 1950er Jahre. Sie begann als Bühnendarstellerin und hatte ihren ersten Kino-Erfolg in der Komödie " weiter
Der deutsche Regisseur und Schauspieler Wolfgang Liebeneiner begann als Theaterschauspieler und Regisseur in Berlin. Mitte der 1930er Jahre wurde er von der NS-Kultur nach mehreren Unterhaltungsfilmen auch mit Propagandawerken betraut. Er wurde... weiter


Weitere Retronews
Rettendes Flugzeug naht
Modernes Robinson Crusoe Märchen
Im Jahr 1719 schrieb Daniel Defoe ein Buch, das bis heute als der erste englische Roman gilt. Es ist... weiter
Alfred Braun und Hans Nielsen
Satire im Film
Miguel de Cervantes schreibt mit "Don Quixote de la Mancha" eine Satire über den Ritterroman und seine... weiter
Marilyn Monroe
Hollywoods Ritterschlag
Obwohl Jane Russell dunkelhaarig ist, gehört der Film "Blondinen bevorzugt" zu ihren größten Erfolgen.... weiter
© 2020 Filmreporter.de