FILMREPORTER.DE
Best Entertainment
Filmreporter-RSS

RETRO News

Ava Gardner in London

Quick

Diva führt Soldaten in Versuchung
Ava Gardners Lächeln
Mit ihrem Lächeln hat die amerikanische Filmschönheit Ava Gardner bereits Millionen von Kinobesuchern verzaubert. Zuletzt entzückte sie ihre Fans in "Pandora und der fliegende Holländer". Bei einem Besuch in London wollte sie ihre Verführungskünste an einem Wachtposten des Londoner Towers ausprobieren - ein Soldat ist schließlich auch nur ein Mann.
Hollywood-Star Ava Gardner in London

Quick

Erotische Ausstrahlung eines Stars

Mit ihrem erprobten Close-Up-Lächeln bringt Ava Gardner jeden noch so standhaften Herrn aus der Ruhe. Doch der Wachtposten in Uniform mit seiner großen Bärenmütze steht stumm, bleibt still - rührt sich einfach nicht. Wie die Zeitschrift Quick am 11. Oktober 1953 berichtet, behält der Soldat stur seine ausdruckslose Miene bei. Dabei hat die Hollywood-Diva mit ihrem Lächeln gerade erst James Mason becirct. In "Pandora und der fliegende Holländer" treibt sie die Männer scharenweise in den Wahnsinn.

Als betörender Vamp Pandora lebt sie in einem kleinen spanischen Fischerdörfchen. Hier spielt sie mit den liebestollen Burschen wie es ihr gefällt. Doch als ein mysteriöser Holländer auftaucht, verliebt sie sich zum ersten Mal selbst Hals über Kopf. Dies ist ihren Verehrern im Dorf gar nicht recht und so spitzt sich die Lage heftig zu. Richtig gefährlich wird es allerdings erst, als klar wird, dass der geheimnisvolle Fremde der fliegende Holländer ist.

Der von James Mason gespielte Hendrick van der Zee ist ein Seemann, der im 17. Jahrhundert dazu verflucht wurde, bis zum jüngsten Gericht die sieben Weltmeere zu umschiffen. Der Bann kann nur gebrochen werden, wenn eine Frau bereit ist, für ihn zu sterben. Welches Schicksal für Ava Gardner...


Ava Gardner mit Soldat

Quick

Überwältigende Schönheit

Produzent und Regisseur von "Pandora und der fliegende Holländer" war Albert Lewin. Er fand Ava Gardners Schönheit dermaßen betörend, dass er sich entschloss, den berühmten Künstler Man Ray für die Standfotos anzuheuern. Dieser ist einer der Hauptvertreter des Surrealismus.

Ob Gardners Schönheit so überwältigend war, dass sie mit herkömmlichen Stilmitteln nicht mehr zu begreifen war oder nicht, lassen wir aus der zeitlichen Distanz dahingestellt. Sicher ist, dass dies der erste Farbfilm ihrer Karriere war und dieser einen kräftigen Schub gab. In den folgenden Jahren drehte sie Hit auf Hit, darunter zeitlose Werke wie "Schnee Am Kilimandscharo", "Mogambo" und "Die Barfüßige Gräfin".

Privat blieb ihr das große Glück verwehrt. Sie war dreimal verheiratet: mit Hollywood-Komödiant Mickey Rooney, Band-Leader Artie Shaw und Weltstar Frank Sinatra. Keine dieser Ehen hielt länger als ein paar Jahre. Nach mehr als 60 Spielfilmen verbrachte sie ihre letzten Jahre abgeschieden in ihrem Apartment in London. Ein Schlaganfall im Jahre 1989 lähmte sie halbseitig und fesselte sie ans Bett. Sinatra bezahlte alle fälligen Rechnungen für die verarmte Schauspielerin, bis Ava 1990 einsam verstarb.

Zum Thema
Ava Gardner
Ava Gardner wurde am Weihnachtsabend 1922 auf einer Tabakfarm in North Carolina geboren. Ihr Schwager war Fotograf und benutzte ihr Porträt für... weiter
James Mason
James Mason war bekannt dafür, dass er jede Rolle annahm, wenn der Preis stimmte. So drehte er über 150 Filme und verkörperte sowohl Helden als auch... weiter
Frank Sinatra
Frank Sinatra hatte ein langes, erfülltes und aufregendes Leben. Ihm wurden zahlreiche Affären, außereheliche Kinder und Verbindungen zur Mafia... weiter


Weitere Retronews
Prominenz stürmt den Set Derzeit wird in München der erste Film nach dem Krieg... weiter
Neue Komödie von Hans Steinhoff Schaut man sich derzeit in den Tempelhofer Ufa-Studios... weiter
Ungarische Rhapsodie Franz Liszt gehört zu den großen Pianisten der... weiter
© 2019 Filmreporter.de