Filmreporter-RSS
Sunshine, Danny Boyle (Sondervorführung Berlin 16)20th Century Fox

Danny Boyle

Geboren
20. Oktober 1956
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
4,7 (3User)
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsMeinungenBewertenPreise

Danny Boyle - Interviews

Grenzgänger Danny Boyle

Danny Boyle gehört zu den vielseitigsten britischen Regisseuren. Auf ein Genre lässt sich der 1956 in Radcliffe geborene Regisseur nicht einzwängen. Dennoch gibt es rote Fäden, die sich durch Filme wie "Trainspotting - neue Helden", "Slumdog Millionär" und dem Thriller "Trance - Gefährliche Erinnerung" ziehen. Boyle zeigt körperliche und geistige Grenzerfahrungen, wobei er seine Protagonisten entweder in ihrem Milieu beobachtet oder in die Untiefen ihres Verstandes eintaucht. Hier entdeckt er vor allem Gewalt als Teil des menschlichen Überlebenskampfes. Im Interview mit Filmreporter.de verrät der Filmemacher, inwiefern sich die Gewalt in seinen Filmen von der von Mainstream-Filmen unterscheidet. Außerdem sprechen wir mit ihm über die olympischen Spiele, Hypnose und sein Vorbild Nicolas Roeg. mehr


"Ich übernehme die Schuld"

In fünf Milliarden Jahren geht unserer Sonne der Brennstoff aus. Vielleicht allerdings schon in fünfzig Jahren - wenn Filmemacher Danny Boyle ("Trainspotting") Recht behält. Nach dem "The Beach"-Flop meldete sich der 50-Jährige mit der Zombie-Endzeitvision "28 Days Later" zurück. Jetzt nutzt er die Gunst der Stunde für sein Sci-Fi-Drama "Sunshine", in dem sich in der nahen Zukunft eine Gruppe von Astronauten auf den Weg zur sterbenden Sonne macht, um ihren Ofen wieder zu entzünden. Wir trafen den Regisseur im ziemlich sonnigen Los Angeles am Strand von Santa Monica. mehr

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsMeinungenBewertenPreise
© 2020 Filmreporter.de