Mai Zettelrling
Film Revue
Mai Zettelrling

Mai Zetterling

Geboren
24. Mai 1925
Gestorben
17. März 1994
Tätig als
Darstellerin
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
ÜbersichtFilmeFeaturesbewerten
Mai Zetterling: Filmografie
1989  Hexen hexen
Fantasy - Großbritannien
1968  Die Mädchen
Drama - Schweden
1966  Nachtspiele
Drama - Schweden
1962  The War Game
Drama, Kurzfilm - Großbritannien
1960  Geheimauftrag für John Drake
Thriller, TV-Serie - Großbritannien
1954  Die Lachbombe
Komödie - USA
  Zum Tanzen geboren
Drama - Großbritannien
1947  Frieda
Drama - Großbritannien
Mai Zetterling: Vita
Die schwedische Schauspielerin Mai Zetterling beginnt bereits mit 17 Jahren ihr Schauspielstudium im Dramatens elevskola in Stockholm und erhält während der Ausbildung erste Engagements im Königlichen Dramatischen Theater. Ihr Spielfilmdebüt gibt sie 1941 in "Lasse-Maja" von Gunnar Olsson. Den internationalen Durchbruch erlebt sie als Opfer eines sadistischen Professors in Alf Sjöbergs "Die Hörige". Das Drehbuch dazu stammt von Ingmar Bergman. In den 50er Jahren tritt sie überwiegend in englischen Spielfilmen auf. Auch als Regisseurin macht sich Zetterling einen Namen. Für ihren Kurzfilm "The War Game" wird sie 1963 auf dem Filmfestival von Venedig ausgezeichnet. Ihre Werke erregen mit Themen wie Einsamkeit und sexuelle Obsessionen oftmals die öffentlichen Gemüter. So provoziert ihr Drama "Nachtspiele" 1966 in Venedig einen Skandal und wird vom Wettbewerb ausgeschlossen. In Nicolas Roegs "Hexen hexen" steht Zetterling 1989 erstmals seit Mitte der sechziger Jahre wieder vor der Kamera.
Mai Zetterling: Star-Feature
Zum Tanzen geboren
Tiefer Fall einer gefeierten Tänzerin Durch "Frieda" wurde die schwedische Schauspielerin Mai Zetterling zum Weltstar. In "Die Lachbombe" sah man sie zuletzt an der Seite von Danny Kaye. Nun spielt Zetterling in "Zum Tanzen geboren" eine einst gefeierte Tänzerin, die durch harte...
ÜbersichtFilmeFeaturesbewerten
2021