Ricore

Tetsuo Nagata

Tätig als
Kamera
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!
Galerie zu Filmen mit Tetsuo Nagata
Russendisko "Russendisko" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Wladimir Kaminer und ist das Spielfilmdebüt von Oliver Ziegenbalg.
Russendisko in Berlin Am 21. März 2012 feierte die Romanadaption "Russendisko" Weltpremiere in Berlin. Zu Gast war neben den Hauptdarstellern Matthias Schweighöfer, Christian Friedel und Friedrich Mücke auch Produzent Arthur Cohn. Nebendarstellerin Susanne Bormann verzückte mit einem leuchtend roten Kleid, während "Türkisch für Anfänger"-Darsteller Elyas M'Barek mit lässigem Jacket erschien.
Splice Schon in "Cube" widmete sich Vincenzo Natali dem Monster, das im Menschen lauert. Dem Regisseur zufolge sind die Wissenschaftler in "Splice" furchterregender als der von ihnen erschaffene Klon.
Micmacs - Uns gehört Paris! Jean-Pierre Jeunet arbeitet nach "Die fabelhafte Welt der Amélie" erneut mit Drehbuchautor Guillaume Laurant zusammen. Die Komödie überzeugt mit ihrer fantasievollen Inszenierung und ihren skurrilen Charakteren.
La vie en rose Das dramatische Biopic des Regisseurs Olivier Dahan wurde an Originalschauplätzen in Paris, Prag und Los Angeles gedreht. Es zeigt eine Künstlerin die nicht nur die Grande Nation sondern der ganzen Welt gehören wollte.
Berlinale-Premiere von La Vie en Rose Bilder der Berlinale-Premiere von "La Vie en Rose". Der Eröffnungsfilm feierte seine Weltpremiere mit Thomas Heinze mit Iris Berben; Nina Eichinger mit Jenny Elvers-Elbertzhagen; Doris Dörrie und Martin Moszkowicz; Christiane Paul (Kleid: Strenesse) und Doreén Dietel (Kleid: H&M); Natascha Ochsenknecht und Jenny Elvers-Elbertzhagen (beide in Zara).
Ludivine Sagnier und Gérard Depardieu Gérard Depardieu ist gleich mit zwei Filmen in Cannes. Mit der Wahl seiner Garderobe zeigt sich der Schauspielveteran von der legeren Seite und trägt das lila Hemd lässig über der leicht zerknitterten Hose. Im Schlepptau seine reizende - ebenfalls nicht sehr festlich, dafür aber sommerlich gekleidete französische Schauspielkollegin Ludivine Sagnier.
Paris, je t'aime 18 Kurzfilme als Einheit zu bewerten ist nicht einfach. Als roter Faden dient in "Paris je t'aime" das ausgelebte facettenreiche Liebesleben in Paris. Die einzelnen Inszenierungen gelingen dabei höchst unterschiedlich und spiegeln somit die Artenvielfalt innerhalb der Seine-Metropole.
Blueberry und der Fluch der Dämonen Der psychedelische Western "Blueberry" basiert auf der gleichnamigen Comicreihe von Jean-Michel Charlier und Jean Giraud. Regisseur Jan Kounen ("Dobermann") inszenierte frei nach zwei Folgen des Comics diese 37 Millionen Euro teure Produktion.
2022