Christoph Schlingensief | Stars bei FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
Christoph Schlingensief
© Salzgeber
Christoph Schlingensief
Geboren
24. Oktober 1960
Gestorben
21. August 2010
Alias
Thekla von Mülheim
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Kamera

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienBewerten

Christoph Schlingensief: Filmografie

2017 

Chance 2000 - Abschied von Deutschland

Experimentalfilm Deutschland
 Details 

2012 
 Details   Galerie 

2010 
 Details 

2009 

Christoph Schlingensief - Die Piloten

Dokumentarfilm Deutschland
 Details   Galerie 

2008 

The African Twintowers

Dokumentarfilm Deutschland
 Details 

2005 

Kippenberger-Der Film

Dokumentarfilm Deutschland
 Details 

2004 

Silentium

Krimi Österreich
 Details   Galerie 

2003 

Freakstars 3000

Komödie Deutschland
 Details 

2001 

Ausländer raus! - Schlingensiefs Container

Dokumentarfilm Österreich
 Details 

1997 

Die 120 Tage von Bottrop

Komödie Deutschland
 Details 

1996 

United Trash - Die Spalte

Komödie Deutschland
 Details 

1994 
 Details 

1994 

Abschied von Agnes

Drama Deutschland
 Details 

1993 

Domenica

Biographie Deutschland
 Details 

1992 

Gossenkind

Drama Deutschland
 Details 

1992 
 Details 

1990 
 Details 

1989 
 Details 

1988 

Mutters Maske

Experimentalfilm BRD
 Details 

1986 
 Details 

1986 

Menu total

Thriller BRD
 Details 

1986 

Johnny Flash

Komödie Bundesrepublik Deutschland (BRD)
 Details 

1984 

Tunguska - Die Kisten sind da

Experimentalfilm BRD
 Details 

Christoph Schlingensief: Vita

Christoph Schlingensief ist für seine provokanten Aktionen bekannt. Zum ersten Eklat kommt es 1997, als der am 24. Oktober 1960 geborene Filme- und Theatermacher bei der Kunstausstellungs-Reihe Documenta ein Plakat mit der Aufschrift "Tötet Helmut Kohl!" präsentiert. Für die Leinwand inszeniert er 1994 mit Helge Schneider die Komödie "00 Schneider - Jagd auf Nihil Baxter". In der Satire "Christoph Schlingensief - Die Piloten" von 2008 spielt er sich selbst. Aufgrund eines Lungenkrebsleidens muss er im Juli 2010 die Aufführung seines letzten Theaterprojektes "S.M.A.S.H. - In Hilfe ersticken" beim internationalen Kunstfest Ruhrtriennale absagen. Am 21. August 2010 erliegt Schlingensief mit 49 Jahren der Krankheit. Seinen zweieinhalbjährigen Kampf gegen den Krebs hält er im Buch "So schön kanns im Himmel gar nicht sein!" fest. Neben seinem facettenreichen künstlerischen Erbe hinterlässt Schlingensief ein Festspielhaus in Afrika, für das er im Frühjahr 2010 den Grundstein legt.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Silentium!

DVD
Preis: EUR 5,97
Details

Christoph Schlingensief: News

Bibiana Beglau

Bibiana Beglau Schauspielerin des Jahres

Bibiana Beglau ist vom Fachmagazin Theater heute zur Schauspielerin des Jahres 2014 gewählt worden. Die auch für Kino... mehr
Christoph Schlingensief

Christoph Schlingensief verstorben

Christoph Schlingensief starb am vergangenen Samstag, den 21. August 2010 mit 49 Jahren an Lungenkrebs. Seinen... mehr
Die Blechtrommel

"Die Blechtrommel" als Theaterstück

Im Rahmen des Festivals Ruhrtriennale im Jahr 2010 wird Günter Grass' "Die Blechtrommel" erstmals für die Bühne... mehr
ÜbersichtNewsFilmeGalerienBewerten
© 2018 Filmreporter.de