Kevin Mazur/Image Net
Glenn Close bei Screen Actors Guild Awards 2012

Glenn Close

Geboren
19. März 1947
Tätig als
Darstellerin
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
8,0 (2 User)

News

Nominierungen der 72. B.A.F.T.A.-Verleihung
"The Favourite" Favorit mit zwölf Nominierungen
"The Favourite - Intrigen und Irrsinn" geht bei der diesjährigen B.A.F.T.A.-Verleihung als Favorit ins Rennen um die einzelnen Preise. Das Historiendrama von Yorgos Lanthimos ist für insgesamt zwölf britische Filmpreise nominiert.
Seite: 1 2 3
Realfilm-Neufassung von "101 Dalmatiner"
Emma Stone soll Dalmatiner-Jägerin Cruella De Vil spielen
"Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"-Darstellerin Emma Stone befindet sich in frühen Verhandlungen um die Titelfigur in "Cruella", Disneys Realfilm-Neufassung des Zeichentrick-Klassikers "101 Dalmatiner".
Nachrichtensprecher Robert Wagner
Robert Wagner ("Two and a half Men") hat sich an der Seite von Noomi Rapace, Glenn Close und Willem Dafoe eine Rolle in dem Science-Fiction-Thriller "What Happened to Monday?" gesichert. Das geht aus einem Bericht des Filmmagazins Deadline am gestrigen 6. Oktober 2015 hervor. In naher Zukunft angesiedelt, kreist die Handlung um sieben identisch aussehende Schwestern, die vor dem Hintergrund einer Ein-Kind-Politik mit enormen Problemen zu kämpfen haben. Um zu überleben, erfinden Monday, Tuesday, Wednesday, Thursday, Friday, Saturday und Sunday, wie die Frauen von ihrem Großvater genannt werden, die Identität einer fiktiven Person: Karen Settman. Eines Tages verschwindet Monday spurlos. Wagner spielt in dem Film, dessen Dreharbeiten bereits in Bukarest laufen, einen Nachrichtensprecher.
Hollywood Career Achievement Award für eine Schauspiel-Ikone
Robert De Niro erhält Preis für Lebenswerk
Schauspiel-Ikone Robert De Niro wird im Rahmen des diesjährigen Holylwood Film Awards mit dem Hollywood Career Achievement Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Zeremonie findet am 1. November im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills, Kalifornien statt.
Science-Ficiton-Spektakel "What Happened to Monday?"
Willem Dafoe sucht verlorenen Montag
"Antichrist"-Darsteller Willem Dafoe hat sich eine Rolle in Tommy Wirkolas "What Happened to Monday?" gesichert. Die Hauptrolle in dem Science-Ficiton-Thriller spielt Noomi Rapace ("Verblendung"), die sechsfache Oscar-Kandidain Glenn Close ("Albert Nobbs") ist ebenfalls mit von der Partie.
Tochter des letzten Zaren
"Duchess" Glenn Close
Glenn Close ("Albert Nobbs") ist für die Hauptrolle in "Duchess" verpflichtet worden. Die sechsfache Oscar-Kandidatin verkörpert in dem Biopic Anna Anderson, die ihr Leben lang behauptet hatte, die Tochter des letzten russischen Zaren Nikolaus II. zu sein.
Indiana Jones feiert
Harrison Ford für Lebenswerk geehrt
Harrison Ford ("Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes") erhält bei den diesjährigen 17. Hollywood Film Awards den Hollywood Career Award für sein Lebenswerk. Die Preisverleihung findet am 21. Oktober in Los Angeles statt.
Sprechrolle in "Guardians of the Galaxy"
Bradley Cooper ein waschechter Waschbär
Bradley Cooper übernimmt eine Sprechrolle im Marvel-Abenteuer "Guardians of the Galaxy". Der "Hangover"-Darsteller wird in der Comic-Verfilmung von James Gunn ("Movie 43") die Stimme des genetisch mutierten Waschbären Rocket sprechen.
Kandidat für "Guardians of the Galaxy"
Vin Diesels Ausflug in den Wald
Vin Diesel ("The Fast and the Furious") steht in Verhandlungen für eine Rolle in Marvels "Guardians of the Galaxy". Spekulationen über eine mögliche Beteiligung des Schauspielers an der Comicverfilmung waren aufgekommen, als Diesel auf seiner Facebook-Seite ein Bild der Figur veröffentlichte, die er im Film übernehmen soll. Produziert wird das Projekt von Kevin Feige ("Spider-Man"). Regie und Drehbuch liegen in der Verantwortung von "Movie 43"-Regisseur James Gunn.
Gegner der "Guardians of the Galaxy" gefunden
Benicio Del Toro ist The Protector
Schon einige prominente Schauspielpersönlichkeiten haben es auf die Besetzungsliste der Comicverfilmung "Guardians of the Galaxy" geschafft. Nun haben Glenn Close, John C. Reilly, Zoë Saldaña und Co. mit Benicio Del Toro ("Savages"), Lee Pace ("Lincoln") und Karen Gillan ("Doctor Who") tatkräftige Unterstützung bekommen.
Für oder gegen die Wächter der Galaxie?
Benicio Del Toro in "Guardians of the Galaxy"
Benicio Del Toro ("Savages") wird in Marvels "Guardians of the Galaxy 3D" mitspielen. Welchen Charakter der 46-Jährige in der Comic-Verfilmung von James Gunn verkörpern wird, steht noch nicht fest.
Anführerin einer Raumschiff-Patrouille?
Glenn Close für "Guardians of the Galaxy" gehandelt
Glenn Close ("101 Dalmatiner") wird für "Guardians of the Galaxy 3D" gehandelt. Noch ist nicht bekannt, in welche Rolle die 66-Jährige in James Gunns ("Super - Shut Up, Crime!") Comic-Adaption schlüpfen würde.
Rockstar auf Abwegen
Nick Nolte als alternder Rockstar
Nick Nolte ("Tropic Thunder") und Glenn Close ("Albert Nobbs") werden in "Always on My Mind" mitspielen. Das Musik-Drama wird von Chris D'Arienzo ("Die Barry Munday Story - Keine Eier...aber Kinder!") inszeniert, der auch die Drehbuchvorlage verfasst hat.
Oscar-Nominierungen 2012
"The Artist" und "Hugo Cabret" favorisiert
Am heutigen Dienstag, den 24. Januar 2012 gaben Tom Sherak, Präsident der Academy of Motion Picture Arts and Sciences und Jennifer Lawrence die Oscar-Nominierungen bekannt. Mit elf Nominierungen hat "Hugo Cabret 3D" die Chance auf die meisten Preise. Danach folgen "The Artist" mit zehn, "Gefährten" sowie "Die Kunst zu gewinnen - Moneyball" mit sechs und "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" mit fünf Nominierungen.
Nominierungen der SAG-Awards
Preis für Viola Davis?
Viola Davis ("Knight and Day") wurde am gestrigen Mittwoch, den 14. Dezember 2011 für ihre Rolle in "The Help" als beste Hauptdarstellerin 2011 bei den 18. Screen Actors Guild Awards (SAG) nominiert. Die Kodarstellerinnen Jessica Chastain ("The Tree of Life") und Octavia Spencer ("Dinner für Spinner") Chancen auf den Preis als beste Nebendarstellerin.
Darstellung von Marilyn Monroe
Michelle Williams geehrt
Für ihre Rolle als Marilyn Monroe in "My Week with Marilyn" erhält Michelle Williams im Januar 2012 den Desert Palm Achievement Actress Award. Auf dem Palm Springs International Film Festival werden auch George Clooney und Glenn Close geehrt.
Mia Wasikowska verliebt
Handwerker Aaron Johnson
"Nowhere Boy"-Darsteller Aaron Johnson wird an der Seite von Mia Wasikowska ("Alice im Wunderland") in "Albert Nobbs" spielen. Der 20-jährige Schauspieler ersetzt Orlando Bloom ("Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt"). Das Drama soll eine Mischung aus "Boys Don't Cry" und "Gosford Park" werden.
Emmy-Nominierungen stehen fest
"Glee" ist Favorit
Bei der Emmy-Verleihung 2010 gehört "Glee" mit 19 Nominierungen zu den großen Favoriten. Die Serie um einen High-School-Chor wurde unter anderem als Beste Comedy nominiert. In derselben Kategorie dürfen sich auch die Macher von "Lass es, Larry!", "Modern Family", "The Office", "30 Rock" sowie "Nurse Jackie" Hoffnungen machen.
Emmy-Nominierungen 2008
"John Adams" großer Favorit
Am gestrigen Donnerstag, dem 17. Juli 2008, wurden die Nominierungen für den Fernsehpreis Emmy bekannt gegeben. Mit 23 Nominierungen geht die historische Fernsehserie "John Adams" über den zweiten Präsidenten der USA als Favorit ins Rennen.
Seite: 1 2 3
2022