Henry Hübchen - News
Filmreporter-RSS
Henry Hübchen auf der "Rico, Oskar und das Herzgebreche"-Premiere
© 20th Century Fox
Henry Hübchen
Geboren
20. Februar 1947
Tätig als
Darsteller, Produzent, Musik

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsBewerten
Henry Hübchen auf der "Rico, Oskar und das Herzgebreche"-Premiere

News

Drehstart: Henry Hübchen ist der "Kundschafter des Friedens"

Unter der Regie von Robert Thalheim ("Eltern") haben just die Dreharbeiten zur Agenten-Komödie "Kundschafter des Friedens" begonnen. Mit Henry Hübchen, Michael Gwisdek und Jürgen Prochnow in den Hauptrollen besetzt, handelt der Film von dem ehemaligen DDR-Spion Jochen Falk (Hübchen), der vor den Bundesnachrichtendienst zitiert wird. Falk ist auf den 'Amateurhaufen' nicht gerade gut zu sprechen. Vor allem nicht, nachdem er vor 30 Jahren von dem West-Agenten Frank Kern (Prochnow) enttarnt wurde. Der BND ist jedoch auf seine Hilfe angewiesen. Der Präsident der ehemaligen Sowjetrepublik Katschekistan ist entführt und muss befreit werden. Falk stimmt zu - allerdings unter einer Bedingung: Er will die Mission mit seiner alten Truppe leiten. In dem Einsatz sieht er nicht nur seine Chance, sich zu rehabilitieren. Er will endlich auch mit seinem alten Rivalen Kern abrechnen. Die Dreharbeiten finden bis Mitte November in Berlin-Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und auf Gran Canaria statt. Deutscher Kinostart ist der 29. September 2016. mehr


Henry Hübchen, Anton Petzold und Juri Winkler in "Rico, Oskar und das Herzgebreche"
Erste Klappe zum dritten Kinderfilm

Und Action: "Rico, Oskar und der Diebstahlstein" in Leipzig

Heute haben in Leipzig die Dreharbeiten zum letzten Teil der "Rico & Oskar"-Trilogie, "Rico, Oskar und der Diebstahlstein", begonnen. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen erneut der tiefbegabte Rico (Anton Petzold) und der hochbegabte Oskar (Juri Winkler), die es diesmal an die Ostsee verschlägt. mehr


Florian David Fitz und Henry Hübchen suchen nach einer Pflegekraft - geht da noch was?
Ernst-Lubitsch-Preis für "Da geht noch was"

Henry Hübchen bester deutscher Komiker

Henry Hübchen ("Alles auf Zucker!") wird mit dem Ernst-Lubitsch-Preis für die beste komödiantische Leistung im deutschen Film ausgezeichnet. Das teilte das Berliner Babylon Kino mit, wo die Verleihung am 27. Januar 2014 stattfindet wird. Hübchen erhält den Preis für seine Rolle in der Komödie "Da geht noch was". mehr


Henry Hübchen am Set von "Die Mutter der Braut"
Probleme bei Hochzeitsplanung

Henry Hübchen als Brautvater

"Alles auf Zucker!"-Darsteller Henry Hübchen dreht momentan den Fernsehfilm "Die Mutter der Braut". Bis zum 23. September 2010 sollen die Dreharbeiten in München und im kroatischen Rovinj abgeschlossen sein. mehr


Das weiße Band
Nominierungen für den Deutschen Filmpreis sind bekannt

"Das weiße Band" ist Lola-Favorit

Am heutigen Freitag, den 19. März 2010 gab die Deutsche Filmakademie die Nominierungen für den deutschen Filmpreis bekannt. Michael Hanekes "Das weiße Band" kommt auf 13 Nominierungen und gilt damit als Favorit bei der feierlichen Gala am 23. April 2010 in Berlin. Gute Chancen auf die Lola haben auch Feo Aladag, deren Drama "Die Fremde" sechs Mal nominiert wurde sowie Hans-Christian Schmids "Sturm" mit fünf Nominierungen. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
9,7
 (3 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Agentur - Autogrammadresse

Henry Hübchen
c/o Agentur Astrid Rahn
Bölschestr. 68
12587 Berlin
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Gal Gadot in "Fast & Furious Five"
*** 01. Okt 2018 Gal Gadot in Neuverfilmung von "Der Tod auf dem Nil" dabei "Wonder Woman"-Darstellerin Gal Gadot sichert sich eine tragende Rolle in "Death on the Nile". Auch diese Agatha Christie-Verfilmung entsteht unter der Regie von Kenneth Branagh, der zuletzt schon den Kriminalklassiker "Mord im Orient Express" adaptierte. In "Der Tod auf dem Nil", so der deutsche Titel des Buchs, muss der geniale Ermittler Hercule Poirot in Ägypten den Mord an einer jungen Frau aufklären. Laut einem Bericht des Branchenblatts Hollywood Reporter ist Gadot in die Rolle des Opfers geschlüpft. Der in Großbritannien 1937, in Deutschland 1959 erschienene Roman war bereits 1978 verfilmt worden. Darin ist Peter Ustinov als Poirot zu sehen.


Jennifer Aniston erlebt eine "Trennung mit Hindernissen"
*** 29. Aug 2018 Jennifer Aniston turtelt mit Adam Sandler in Italien Hat Jennifer Aniston nach dem Eheaus mit Schauspieler Justin Theroux einen Neuen? Zu etwaigen Gerüchten war es zuletzt gekommen, nachdem die Schauspielerin turtelnd mit einem anderen Mann gesehen wurde. Dabei handelt es sich um Komiker und Schauspieler Adam Sandler. Die beiden waren gemeinsam in Italien, wo sie Hand in Hand durch die Straßen schlenderten - und dabei fotografiert wurden. Doch um eine echte Romanze handelt es sich dabei nicht, vielmehr um eine fiktive. Denn bei genauem Studium der Bilder wird klar, dass die beiden eine Szene spielen. Der Bummel ist nämlich Teil der Dreharbeiten zur Komödie "Murder Mystery", in der Aniston und Sandler ein Ehepaar spielen. Viel Lärm also um nichts Ungewöhnliches. Der zweite gemeinsame Film der beiden Schauspieler nach "Meine erfundene Frau" kommt 2019 in die Kinos.


Claude Lanzmann ("Shoah")
*** 05. Jul 2018 "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann ist tot Dokumentarfilmer Claude Lanzmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin ntv unter Berufung auf die Frau des bedeutenden Filmemachers. Lanzmann wird mit seiner fast zehnstündigen Dokumentation "Shoah" über den Völkermord an den europäischen Juden durch das Hitler-Regime weltberühmt. Auch seine Dokumentarfilme "Sobibor, 14. Oktober 1943" und "Der letzte der Ungerechten" kreisen um das Thema, das Lanzmann immer wieder beschäftigt: Das Verbrechen an den Juden im Dritten Reich und das Verhalten von Opfern und Tätern innerhalb der Vernichtungspolitik der Nazis. Lanzmann lässt in seinen Dokumentationen Täter und Opfer gleichermaßen zu Wort kommen, was ihm viel Kritik einbringt. Doch genau dieses Vorgehen macht seine Arbeiten so eindringlich und wertvoll. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsBewerten
© 2018 Filmreporter.de