Willem Dafoe - News
Filmreporter-RSS
Willem Dafoe
© MFA+ Filmdistribution
Willem Dafoe
Geboren
22. Juli 1955
Bürg. Name
William J. Dafoe
Tätig als
Darsteller

Links
IMDB
Matt Damon mit eleganter schwarzer Fliege in Cannes 2007.

News

Kampf gegen Kreaturen auf Chinesischer Mauer

Matt Damon in "The Great Wall"

Matt Damon ("Elysium") und Willem Dafoe ("Antichrist") haben sich tragende Rollen in Zhang Yimous Fantasy-Epos "The Great Wall" gesichert. Der vom Filmstudio Legendary Pictures koproduzierte Film ist das bisher größte für den internationalen Markt bestimmte Projekt aus China. mehr


Herbert Grönemeyer in "A Most Wanted Man"

Denkwürdiges Jahr für Herbert Grönemeyer

Das aktuelle Jahr 2014 ist für Herbert Grönemeyer in doppelter Hinsicht bemerkenswert. Der Sänger und Schauspieler feiert nicht nur das dreißigjährige Jubiläum seines fünften Albums "4630 Bochum", das sich in Deutschland öfters verkaufte als Michael Jacksons Jahrhunderthit "Thriller". Der 58-Jährige kehrt dieses Jahr auch zu seinen Wurzeln als Schauspieler zurück. Grönemeyer ist nämlich in Anton Corbijns Thriller "A Most Wanted Man" an der Seite von Schauspielgrößen wie Philip Seymour Hoffman, Willem Dafoe und Nina Hoss in einer Nebenrolle zu sehen. Neben der schauspielerischen Einlage hat er bei dem Projekt auch als Musiker mitgewirkt und den effektvollen Score zum Film komponiert. Grönemeyer beginnt seine Karriere Mitte der 1970er Jahre als Schauspieler und Sänger. Mit den Jahren verlagert er das Gewicht auf die Musik, vor der Kamera steht er immer seltener. Zu seinen größten Filmerfolgen gehört die Nebenrolle in Wolfgang Petersens Drama "Das Boot". Zuletzt steht er in Corbijns Biopic "Control" vor der Kamera. "A Most Wanted Man" läuft ab 11. September 2014 in den deutschen und ab 12. September 2014 in den österreichischen Kinos. mehr


Nicole Kidman in "Grace of Monaco"
Startschuss für Filmfestival an der Côte d’Azur

Nicole Kidman eröffnet Cannes

Am heutigen 14. Mai 2014 beginnt das Internationale Filmfestival in Cannes. Eröffnet wird die 67. Ausgabe eines der wichtigsten Festivals der Welt mit dem Biopic "Grace of Monaco", das vom Leben der Schauspielerin Grace Kelly und späteren Fürstin von Monaco Gracia Patricia erzählt. Zur Premiere werden neben dem französischen Regisseur Olivier Dahan ("La Vie en Rose") auch die Hauptdarsteller Nicole Kidman ("Eyes Wide Shut") und Tim Roth ("Lie to Me") erwartet. mehr


Sofia Coppola auf dem Festical de Cannes

Sofia Coppola Jurymitglied in Cannes

Sofia Coppola ("The Bling Ring") und der dänische Filmemacher Nicolas Winding Refn ("Drive") gehören zur Wettbewerbsjury des diesjährigen Internationalen Filmfestivals von Cannes. Insgesamt besteht die neunköpfige Jury aus fünf Frauen und vier Männern. Neben Jury-Präsidentin Jane Campion, Coppola und Refn werden die Schauspieler Carole Bouquet, Leila Hatami, Do-yeon Jeon, Willem Dafoe und Gaël García Bernal sowie der Filmemacher Jia Zhangke über die 18 Wettbewerbsfilme entscheiden. Mit der starken Frauen-Präsenz in der Jury reagiert das Festival offenbar auf die anhaltende Kritik, dass weibliche Filmemacherinnen in Cannes unterrepräsentiert seien. Allerdings sind dieses Jahr mit Naomi Kawase ("Futatsume no mado") und Alice Rohrwacher ("Le meraviglie") nur zwei Regisseurinnen im Wettbewerb vertreten. Die 67. Internationalen Filmfestspiele von Cannes finden vom 14. bis 25. Mai 2014 statt. mehr


Laura Dern bei den Independent Spirit Awards 2012
Mutter von Andrew Garfield in "99 Homes"

Witwe Laura Dern in der Krise

Laura Dern ("Jurassic Park") spielt an der Seite von Andrew Garfield und Michael Shannon in "99 Homes" des Independent-Filmemachers Ramin Bahrani ("Um jeden Preis") mit. Das auf einem Drehbuch von Rahmani basierende Drama ist während der jüngsten Wirtschaftskrise angesiedelt und handelt von einem arbeitslosen Unternehmer (Garfield), der sein Haus verliert. mehr


Wes Anderson auf der Premiere von "Der fantastische Mr. Fox"
"Grand Budapest Hotel" hält Einzug in Berlin

Wes Anderson eröffnet 64. Berlinale

Wes Anderson ist ein gern gesehener Gast auf der Berlinale. Bereits seine Tragikomödien "Die Royal Tenenbaums" (2002) und "Die Tiefseetaucher" (2005) liefen im Wettbewerb des renommierten Filmfestivals. Nun wird das neue Werk des US-amerikanischen Regisseurs, "Grand Budapest Hotel", die 64. Ausgabe der Berlinale eröffnen. mehr


Jude Law auf dem Weg zum Superstar?

Jude Law auf den Spuren von Billy Wilder

In einen Interview zu Steven Soderberghs "Side Effects" hat Hauptdarsteller Jude Law auch Einzelheiten über sein neues Projekt "The Grand Budapest Hotel" von Wes Anderson verraten. Demnach handelt es sich um eine Komödie, die stilistisch an Ernst Lubitsch und Billy Wilder angelehnt ist. 'Ich habe darin eine kleine Rolle, die ich gerade erst abgedreht habe. Es war eine Arbeit von fünf Tagen', wie Law vom Filmmagazin Indie Wire am gestrigen Montag, den 28. Januar 2013 zitiert wird. Ein Teil des Films sei in den 1930er Jahre angesiedelt, sein Handlungsstrang spiele jedoch in den 1960ern. Zu den weiteren Darstellern von "The Grand Budapest Hotel" gehören unter anderem Ralph Fiennes, Jeff Goldblum, Bill Murray, Owen Wilson, Tilda Swinton, Harvey Keitel, Edward Norton, Adrien Brody und Willem Dafoe. mehr


Daniel Brühl

Daniel Brühl wird gesucht

Daniel Brühl wird in der Adaption von John Le Carrés Roman "A Most Wanted Man" mitspielen. Im Thriller werden unter der Regie von Anton Corbijn auch Philip Seymour Hoffman, Rachel McAdams und Willem Dafoe zu sehen sein. Wie das Filmmagazin Indiewire am gestrigen Dienstag, den 25. September berichtet, stammt das Drehbuch von Andrew Bovell. Die Geschichte handelt von einem tschetschenisch-russischen Immigranten, der in einer islamischen Gemeinde in Hamburg Unterschlupf findet und ins Visier deutscher und US-amerikanischer Sicherheitsbehörden gerät. mehr



Seite: 1 [2] 3 4

Bewertung abgeben

Bewertung
8,4
 (8 User)

Meinungen

platoon star

als dafoe in platoon viel musste ich fast heulen!!!!! er ist ein genialer schauspieler und wirkt sehr überzeugent.
- born2

konstant gut

Willem Dafoe kenne ich bisher nur aus guten Filmen, ich habe noch keine schlechte Leistung von ihm gesehen. In "Platoon" als Sgt. Elias sehr tapfer, in "Saigon" neben Gregory... mehr
- ballbreaker

Agentur - Autogrammadresse

William Dafoe
33 Wooster St. New York
NY 10013
USA
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


Gal Gadot in "Fast & Furious Five"
*** 01. Okt 2018 Gal Gadot in Neuverfilmung von "Der Tod auf dem Nil" dabei "Wonder Woman"-Darstellerin Gal Gadot sichert sich eine tragende Rolle in "Death on the Nile". Auch diese Agatha Christie-Verfilmung entsteht unter der Regie von Kenneth Branagh, der zuletzt schon den Kriminalklassiker "Mord im Orient Express" adaptierte. In "Der Tod auf dem Nil", so der deutsche Titel des Buchs, muss der geniale Ermittler Hercule Poirot in Ägypten den Mord an einer jungen Frau aufklären. Laut einem Bericht des Branchenblatts Hollywood Reporter ist Gadot in die Rolle des Opfers geschlüpft. Der in Großbritannien 1937, in Deutschland 1959 erschienene Roman war bereits 1978 verfilmt worden. Darin ist Peter Ustinov als Poirot zu sehen.


Jennifer Aniston erlebt eine "Trennung mit Hindernissen"
*** 29. Aug 2018 Jennifer Aniston turtelt mit Adam Sandler in Italien Hat Jennifer Aniston nach dem Eheaus mit Schauspieler Justin Theroux einen Neuen? Zu etwaigen Gerüchten war es zuletzt gekommen, nachdem die Schauspielerin turtelnd mit einem anderen Mann gesehen wurde. Dabei handelt es sich um Komiker und Schauspieler Adam Sandler. Die beiden waren gemeinsam in Italien, wo sie Hand in Hand durch die Straßen schlenderten - und dabei fotografiert wurden. Doch um eine echte Romanze handelt es sich dabei nicht, vielmehr um eine fiktive. Denn bei genauem Studium der Bilder wird klar, dass die beiden eine Szene spielen. Der Bummel ist nämlich Teil der Dreharbeiten zur Komödie "Murder Mystery", in der Aniston und Sandler ein Ehepaar spielen. Viel Lärm also um nichts Ungewöhnliches. Der zweite gemeinsame Film der beiden Schauspieler nach "Meine erfundene Frau" kommt 2019 in die Kinos.


Claude Lanzmann ("Shoah")
*** 05. Jul 2018 "Shoah"-Regisseur Claude Lanzmann ist tot Dokumentarfilmer Claude Lanzmann ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin ntv unter Berufung auf die Frau des bedeutenden Filmemachers. Lanzmann wird mit seiner fast zehnstündigen Dokumentation "Shoah" über den Völkermord an den europäischen Juden durch das Hitler-Regime weltberühmt. Auch seine Dokumentarfilme "Sobibor, 14. Oktober 1943" und "Der letzte der Ungerechten" kreisen um das Thema, das Lanzmann immer wieder beschäftigt: Das Verbrechen an den Juden im Dritten Reich und das Verhalten von Opfern und Tätern innerhalb der Vernichtungspolitik der Nazis. Lanzmann lässt in seinen Dokumentationen Täter und Opfer gleichermaßen zu Wort kommen, was ihm viel Kritik einbringt. Doch genau dieses Vorgehen macht seine Arbeiten so eindringlich und wertvoll.


Es (It, 2017)
*** 03. Jul 2018 Dreharbeiten zu "It" Teil 2 haben begonnen Die Dreharbeiten zu Teil zwei des Horror-Thrillers "Es" haben begonnen. Laut einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung der Filmstudios Warner Bros. und New Line Cinema sei die erste Klappe im kanadischen Toronto gefallen. "Es - Teil 2" zeigt die kleinen Mitglieder des Klubs der Verlierer als Erwachsene. 30 Jahre später bekommen sie es wieder mit dem diabolischen Clown Pennywise zu tun. In die Rolle der Titelfigur, Pennywise' also, ist erneut Bill Skarsgård geschlüpft. James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan, James Ransone und Andy Bean spielen die erwachsenen Bill, Beverly, Richie, Mike, Ben, Eddie und Stanley. Mit von der Partie sind aber auch die kleinen Darsteller des Verliererklubs, darunter Jaeden Lieberher und Sophia Lillis. Regie führt erneut Andres Muschietti. Es gilt für alle Beteiligten, den Erfolg des ersten Teils zu wiederholen. Der spielte weltweit mehr als 700 Millionen US-Dollar ein.


Arnold Schwarzenegger in: Terminator 3 - Rebellion der Maschinen
*** 09. Apr 2018 Neuer Kinostart: Neuer "Terminator" lässt auf sich warten Paramount Pictures hat den US-Kinostart des nächsten "Terminator"-Films um mehrere Monate verschoben. Ursprünglich auf den 26. Juli 2019 terminiert gewesen, startet der sechste Teil der Action-Reihe nun am 22. November desselben Jahres. Über die Handlung gibt es noch keine Informationen. Fest steht lediglich, dass sie zeitlich nach dem zweiten Teil der Reihe angesiedelt sein wird. Mit "Terminator 6" kehrt James Cameron, der Regisseur der ersten beiden Teile, zur Filmreihe zurück. Allerdings ist er nicht als Regisseur an Bord, sondern als Produzent und Berater. Auch vor der Kamera gibt es ein Wiedersehen mit einer Altbekannten. Linda Hamilton wird nach den ersten beiden Teilen wieder an der Seite Arnold Schwarzeneggers zu sehen sein. Regie führt "Deadpool"-Macher Tim Miller.


Anne Hathaway
*** 19. Feb 2018 Romanverfilmung: Anne Hathaway mitten im Iran-Contra-Konflikt Oscar-Preisträgerin Anne Hathaway wird für die Hauptrolle in Dee Rees' neuem Film "The Last Thing He Wanted" gehandelt. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Joan Didion (dt. Titel: "Nach dem Sturm) handelt von einer Journalistin, die während der sogenannten Iran-Contra-Affäre in den Strudel der Ereignisse gerät. Die Drehbuchadaption stammt von Marco Villalobos. Laut dem Branchenblatt Variety befindet sich "The Last Thing He Wanted" derzeit in der Vorproduktion. Der Polit-Thriller ist der fünfte Spielfilm der US-amerikanischen Filmemacherin Rees nach "Pariah", "Mudbound", dem TV-Film "Bessie" und dem derzeit entstehenden Biopic "An Uncivil War". "Mudbound" ist für vier Oscars nominiert, unter anderem für das beste adaptierte Drehbuch. ***

© 2018 Filmreporter.de