Universum Film
Nicolas Winding Refn am Set von "Drive"

Nicolas Winding Refn

Geboren
29. September 1970
Alias
Jang Go Star; Jango Star; Nicolas Winding-Refn
Tätig als
Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Produzent
Links
IMDB
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
Es gibt noch keine Userkritik!

News

Hochzeit mit Langzeitfreundin Keleigh Sperry
Miles Teller heiratet auf Hawaii
Miles Teller ist in den Hafen der Ehe eingefahren. Der Schauspieler hat am vergangenen Wochenende seine Verlobte, das Model Keleigh Sperry, geheiratet.
Seite: 1 2 3 4
Amazon-Serie "Too Old to Die Young"
Nicolas Winding Refn verkündet Besetzung seiner Thriller-Serie
Der dänische Filmemacher Nicolas Winding Refn arbeitet bekanntlich an einer Serie für den Streaming-Dienst Prime Video des Online-Versandhändlers Amazon. Nun hat der "Drive"-Regisseur die Hauptdarsteller von "Too Old To Die Young" verraten.
Von Los Angeles nach Tokio
Das ist der nächste Film von Nicolas Winding Refn!
Nicolas Winding Refn hat in einem Interview verraten, was seine nächste Regiearbeit nach dem Aufsehen erregenden Model-Horror-Thriller "The Neon Demon" sein wird. Es handelt sich dabei offenbar um einen Agentenfilm.
Maren Ades "Toni Erdmann" im Wettbewerb von Cannes
Direktor Thierry Fremaux und Festival-Präsident Pierre Lescure haben soeben die offizielle Auswahl der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele von Cannes bekanntgegeben. Inmitten namhafter Filmemacher, die im Wettbewerb um die Goldenen Palme konkurrieren, befindet sich auch die deutsche Regisseurin Maren Ade, die ihr Drama "Toni Erdmann" präsentiert. Zu den 20 weiteren Preisanwärtern zählen die neuen Arbeiten von Jeff Nichols ("Loving"), Pedro Almodóvar ("Julieta"), Andrea Arnold ("American Honey"), Jean-Pierre und Luc Dardenne ("La fille inconnue"), Jim Jarmusch ("Paterson"), Ken Loach ("I, Daniel Blake "), Sean Penn ("The Last Face"), Park Chan-Wook ("The Handmaiden"), Nicolas Winding Refn ("The Neon Demon") sowie die französisch-sprachige Produktion von Paul Verhoeven, "Elle". Die 69. Internationalen Filmfestspiele von Cannes werden am 11. Mai dieses Jahres von Woody Allens Tragikomödie "Café Society" eröffnet. Die Jury-Präsidentschaft hat dieses Jahr George Miller ("Mad Max: Fury Road") inne.
Nicolas Winding Refn findet Darsteller für Horror-Thriller
"Breaking Bad"-Star Charles Baker in "The Neon Demon"
"Breaking Bad"-Darsteller Charles Baker hat sich eine Rolle im neuen Film von Kult-Regisseur Nicolas Winding Refn gesichert. Auf der Besetzungsliste des Horror-Thrillers "The Neon Demon" befinden sich unter anderem bereits Elle Fanning ("Maleficent - Die dunkle Fee 3D"), Christina Hendricks ("Lost River") und Keanu Reeves ("John Wick").
Nicolas Winding Refn dreht Horrorfilm in LA
Das nächste Regie-Projekt von Nicolas Winding Refn ist ein Horrorthriller. Der Film, zu dem der dänische Regisseur auch das Drehbuch verfasst hat, heißt "The Neon Demon" und kreist um eine Gruppe junger Frauen. Dazu Refn: 'Eines Tages wachte ich auf und realisierte, dass ich von dominierenden Frauen umgeben bin. Ich fühlte den seltsamen Drang, einen Horrorfilm über das Böse der Schönheit zu machen', wird der Filmemacher von The Wrap zitiert. Wie sein furioser Thriller "Drive" ist auch "The Neon Demon" in Los Angeles angesiedelt. "Nachdem ich "Drive" gemacht habe und mich wahnsinnig in das Elektrisierende von Los Angeles verliebt habe, wusste ich dass ich für "The Neon Demon" in diese Stadt zurückkehren muss.' Die Dreharbeiten beginnen Anfang 2015, Kinostart ist 2016.
Paul Schrader und Nicolas Cage boykottieren eigenen Film
Paul Schrader, die Hauptdarsteller Nicolas Cage und Anton Yelchin sowie der ausführende Produzent Nicolas Winding Refn rufen zum Boykott ihres Films "Dying of the Light" auf. Der Grund: Die hauptverantwortliche Produktionsfirma entriss dem Filmemacher Schrader die Kontrolle über die Schnittfassung des Thrillers. 'Wir haben den Kampf verloren', schreibt der zwei Mal mit dem Oscar nominierte Drehbuchautor und Regisseur auf seiner Facebook-Seite. '"Dying Of The Light", ein Film, den ich geschrieben und bei dem ich Regie geführt habe, wurde mir entrissen, er wurde ohne mein Zutun neu geschnitten, vertont und gemischt.' Dazu haben er, Cage, Yelchin und Refn Fotos veröffentlicht, auf denen jene Vertragsklausel zu lesen ist, demgemäß der Rechteinhaber eines Films einen Künstler verklagen darf, wenn er sich abfällig über ein Projekt äußert. 'Ich habe keinen Kommentar zum Film oder jenen, die mit ihm zu tun haben', beschließt Schrader seinen Protest entsprechend. Der in Rumänien und Australien gedrehte Low-Budget-Thriller "Dying of the Light" handelt von einem an Demenz erkrankten CIA-Agenten (Cage), der Jagd auf einen Terroristen macht. US-Kinostart ist der 5. Dezember 2014.
Nicolas Winding Refn schätzt Regiedebüt des Freundes
Ryan Gosling über den Klee gelobt
Als Ryan Goslings "Lost River" bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes in der Sektion Un Certain Regard Weltpremiere feierte, waren Kritiker alles andere als begeistert von dem Regiedebüt des Schauspielers. Tatsächlich gehörte der Fantasy-Thriller zu den am meisten zerrissenen Werken des Festivals. Einer jedoch fand Lob für Goslings erste Gehversuche auf fremdem Terrain, nämlich Regisseur und Jurymitglied Nicolas Winding Refn.
Startschuss für Filmfestival an der Côte d’Azur
Nicole Kidman eröffnet Cannes
Am heutigen 14. Mai 2014 beginnt das Internationale Filmfestival in Cannes. Eröffnet wird die 67. Ausgabe eines der wichtigsten Festivals der Welt mit dem Biopic "Grace of Monaco", das vom Leben der Schauspielerin Grace Kelly und späteren Fürstin von Monaco Gracia Patricia erzählt. Zur Premiere werden neben dem französischen Regisseur Olivier Dahan ("La Vie en Rose") auch die Hauptdarsteller Nicole Kidman ("Eyes Wide Shut") und Tim Roth ("Lie to Me") erwartet.
Sofia Coppola Jurymitglied in Cannes
Sofia Coppola ("The Bling Ring") und der dänische Filmemacher Nicolas Winding Refn ("Drive") gehören zur Wettbewerbsjury des diesjährigen Internationalen Filmfestivals von Cannes. Insgesamt besteht die neunköpfige Jury aus fünf Frauen und vier Männern. Neben Jury-Präsidentin Jane Campion, Coppola und Refn werden die Schauspieler Carole Bouquet, Leila Hatami, Do-yeon Jeon, Willem Dafoe und Gaël García Bernal sowie der Filmemacher Jia Zhangke über die 18 Wettbewerbsfilme entscheiden. Mit der starken Frauen-Präsenz in der Jury reagiert das Festival offenbar auf die anhaltende Kritik, dass weibliche Filmemacherinnen in Cannes unterrepräsentiert seien. Allerdings sind dieses Jahr mit Naomi Kawase ("Futatsume no mado") und Alice Rohrwacher ("Le meraviglie") nur zwei Regisseurinnen im Wettbewerb vertreten. Die 67. Internationalen Filmfestspiele von Cannes finden vom 14. bis 25. Mai 2014 statt.
Sieben Dänische Filmpreise für "Die Jagd"
Mads Mikkelsen bester Schauspieler
Thomas Vinterbergs "Die Jagd" ist mit sieben Dänischen Filmpreisen ausgezeichnet worden. Die Dänische Filmakademie prämierte das Drama um einen zu Unrecht des Kindesmissbrauchs bezichtigten Lehrer in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch und Bester Hauptdarsteller (Mads Mikkelsen).
US-Soldat wird Yakuza-Mitglied
Tom Hardy in "The Outsider" dabei
Tom Hardy ("The Dark Knight Rises") wird in "The Outsider" mitspielen. Als Regisseur wird der japanische Kultregisseur Takashi Miike ("Audition") gehandelt, der mit dem Projekt nach einem Drehbuch von Andrew Baldwin seinen ersten englischsprachigen Film drehen würde. Zum Produzentenstab der Independent-Produktion gehört unter anderem Actionspezialist Joel Silver ("Sherlock Holmes: Spiel im Schatten").
"Logan's Run" ohne Ryan Gosling?
Ryan Gosling ("Crazy, Stupid, Love.") soll doch nicht in Nicolas Winding Refns Neuverfilmung des Science-Fiction-Klassikers "Logan's Run" mitspielen. Das meldet Variety-Journalist Justin Kroll am vergangenen Mittwoch, den 24. Oktober 2012 über den Kurznachrichtendienst Twitter. Ein Grund für den Ausstieg Goslings wurde nicht genannt. Zuvor galt er als sicherer Kandidat für die Hauptrolle (wir berichteten: Ryan Goslings düstere Zukunft). Unter Refns Regie hat Gosling bereits die Thriller "Drive" und "Only God Forgives" gedreht.
"Für immer Liebe" führt DVD-Charts an
"Drive" höchster Neueinsteiger
Nicolas Winding Refns "Drive" steigt auf Platz fünf in den DVD-Verkaufscharts ein und ist damit der höchste Neueinsteiger der Woche. An der Spitze tut sich wenig. "Für immer Liebe" hält den ersten Rang. Dahinter schieben sich "Sherlock Holmes: Spiel im Schatten", "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 1" und "Rubbeldiekatz" jeweils einen Platz nach vorne.
Galavorstellung von "Starbuck"
Start 30. Filmfest München!
Am heutigen Freitag, den 29. Juni 2012 beginnt das 30. Filmfest München. Das Festival wird mit einer Galavorstellung der franko-kanadischen Komödie "Starbuck" eröffnet. Bei der Vorstellung werden Regisseur Ken Scott sowie Hauptdarsteller Patrick Huard und Julie LeBreton anwesend sein.
Julie Delpy, Melanie Griffith, Nicolas Winding Refn und...
James Franco in München
James Franco ("Planet der Affen: Prevolution") besucht das 30. Internationale Filmfest München. Der Schauspieler und Regisseur wird drei seiner jüngsten Filme als Europa- beziehungsweise Deutschlandpremiere vorstellen.
"Ein riskanter Plan" naht
"Drive" hält sich an Spitze
In der 24. Kalenderwoche 2012 hält sich Nicolas Winding Refns Thriller "Drive" auf Platz eins der DVD- und Blu-ray-Verleih-Charts. Dahinter lauert Asger Leths "Ein riskanter Plan", der in den Top zehn der Blu-rays neu auf Rang zwei einsteigt und bei den DVDs von 17 auf zwei klettert.
"Mission: Impossible" verdrängt
"Drive" fährt an die Spitze
Nicolas Winding Refns "Drive" macht das Rennen in den aktuellen Verleih-Charts. In Kalenderwoche 23 schafft der Thriller mit Ryan Gosling auf DVD und Blu-ray den Sprung von Platz fünf auf eins.
Nicolas Winding Refns "Button Man"?
Nicolas Winding Refn ("Drive") könnte als nächstes den Comic "Button Man" verfilmen. Dies berichtet die Entertainmentseite Vulture am gestrigen Donnerstag, den 31. Mai 2012. Die Vorlage stammt von Zeichner Arthur Ranson und Autor John Wagner, dem Erfinder von "Judge Dredd" und Autor der Graphic Novel "A History of Violence". In "Button Man" geht es um eine Reihe von Auftragskillern, die in einem tödlichen Spiel aufeinander losgelassen werden.
Satellite Awards 2011
"The Descendants" bester Film
Bei den Satellite Awards am vergangenen Samstag, den 17. Dezember 2011 wurde Alexander Paynes "The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten" zum besten Film gekürt. Die meisten Preise erhielt "Drive".
"The Artist" bester Film
"The Artist" wurde von der San Diego Film Critics Society als bester Film 2011 ausgezeichnet. Das Werk setzte sich gegen "Drive", "Hugo Cabret", "Midnight in Paris" und "The Tree of Life" durch. Schauspieler-Preise gingen an Brit Marling für "Another Earth" und Michael Shannon für "Take Shelter". Nicolas Winding Refn wurde für "Drive" als bester Regisseur prämiert.
Nominierungen für Satellite Awards
Gewinnt Steven Spielberg?
Steven Spielbergs "Gefährten" ist am gestrigen Donnerstag, den 1. Dezember 2011 von der National Press Academy für acht Satellite Awards nominiert worden. Unter anderem könnte das Drama den Preis als bester Film und für die beste Regie gewinnen.
Europäischer Beitrag zum Weltkino
Mads Mikkelsen ausgezeichnet
Mads Mikkelsen wird von der Europäischen Filmakademie mit der Auszeichnung Europäischer Beitrag zum Weltkino geehrt. Das verkündete die Akademie am gestrigen Dienstag, den 25. Oktober 2011.
Harrison Ford will überleben!
Harrison Ford ("Cowboys & Aliens") wollte in "The Dying of the Light" nicht sterben. Dies war laut Regisseur Nicolas Winding Refn ("Bronson") der Grund, weshalb das Projekt nicht realisiert wurde. Der Internetdienst The Playlist berichtet dies am Samstag, den 17. September 2011. In dem Thriller sollte Ford einen Polizisten spielen, der zu sich selbst findet. Statt "The Dying of the Light" drehte Winding Refn deshalb "Drive", der am vergangenen Wochenende in den USA mit Ryan Gosling ("Crazy, Stupid, Love.") in der Hauptrolle gestartet ist. "Drive" kommt hierzulande Anfang 2012 in die Kinos.
Hauptdarstellerin für Nicolas Winding Refn
Viel Sex mit Carey Mulligan?
Carey Mulligan ("Wall Street: Geld schläft nicht") spielt die Hauptrolle in Nicolas Winding Refns "I Walk With the Dead". Das berichtet das Entertainmentmagazin Hollywood Reporter am Samstag, den 3. September 2011. Über den Inhalt des Thrillers ist nicht viel bekannt. Refn zufolge soll er in Miami spielen und eine Menge Sex enthalten.
Goldene Palme für Terrence Malick
"The Tree of Life" bester Film
Am gestrigen Sonntag, den 22. Mai 2011 wurden auf dem Filmfestival in Cannes die Preise verliehen. Terrence Malicks "The Tree of Life" erhielt die Goldene Palme als bester Film. Es ist Malicks zweiter Erfolg in Cannes, nachdem er bereits 1979 für "In der Glut des Südens" als bester Regisseur ausgezeichnet wurde.
Wettbewerb in Cannes 2011
Terrence Malick ausgezeichnet?
Am gestrigen 14. April 2011 wurden die Wettbewerbsbeiträge der 64. Internationalen Filmfestspiele in Cannes offiziell bekannt gegeben. Unter anderem gehen Terrence Malicks "The Tree of Life", Aki Kaurismäkis "Le Havre" und Jean-Pierre und Luc Dardennes "Le Gamin au Vélo" ins Rennen um die Goldene Palme.
Ryan Goslings düstere Zukunft
Ryan Gosling ("Lars und die Frauen") wird die Hauptrolle in "Logan's Run" übernehmen. Der Science-Fiction handelt von einer zukünftigen Gesellschaft, die ihre Mitglieder ab einem bestimmten Alter exekutiert. Das Drehbuch basiert auf dem bereits 1976 verfilmten Roman "Flucht ins 23. Jahrhundert" von William F. Nolan. Nicolas Winding Refn ("Bronson") soll den Film inszenieren. Zuvor waren unter anderem Bryan Singer und Robert Schwentke im Gespräch, wie das Entertainmentmagazin Hollywood Reporter am 10. Februar 2011 berichtet.
Christina Hendricks wird Ganovenbraut
Ryan Gosling unter Beihilfe-Verdacht
Ryan Gosling ("Blue Valentine") bekommt Unterstützung von Christina Hendricks ("Mad Men"). Die Schauspieler werden gemeinsam in "Drive" spielen. Regie führt Nicolas Winding Refn ("Bronson"). Ebenfalls auf der Besetzungsliste steht Carey Mulligan ("Public Enemies").
Sydney ehrt "Bronson"
Nicolas Winding Refns Biopic "Bronson" wurde auf dem Filmfestival in Sydney mit 48.000 US-Dollar ausgezeichnet. In der Rolle des brutalsten US-Gefängnisinsassen der Geschichte brilliert Tom Hardy. "Bronson" setzte sich unter anderem gegen Ken Loachs Eröffnungsfilm "Looking for Eric" durch.
Australiens Film Festival wartet mit Premieren auf
Sydney steht in Startlöchern
Während Cannes derzeit in aller Munde ist, bereitet man sich in Sydney auf das nächste Film Festival vor. Am heutigen 14. Mai 2009 wurde das breit gefächerte Programm für das 56. Sydney Film Festival bekannt gegeben. Vom 3. bis zum 14. Juni stehen nicht nur australische Spielfilme im Zentrum, sondern auch internationale Produktionen. Als Eröffnungsfilm wird Ken Loachs romantisch-humorvoller Thriller "Looking for Eric" gezeigt. Im offiziellen Wettbewerb sind unter anderem Jessica Hope Woodworths "Altiplano", Steve Jacobs' "Disgrace" mit John Malkovich, Sebastián Silvas "La Nana", Nicolas Winding Refn "Bronson" mit Tom Hardy und Steven Soderberghs "The Girlfriend Experience" zu sehen.
Seite: 1 2 3 4
2022