Catherine Deneuve
Jean-François Martin/Ricore Text
Catherine Deneuve

Catherine Deneuve

Geboren
22. Oktober 1943
Bürg. Name
Catherine Dorléac
Tätig als
Darstellerin, Regisseur
Links
IMDB
Kontakt / Agentur
Catherine Deneuve
Artmédia
20, Avenue Rapp
75007 Paris
Frankreich
Bewertung abgeben
|0  katastrophal
brilliant  10|
9,3 (3 User)
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsbewertenPreise
Catherine Deneuve: Filmografie
2020  Freud intim
Dokumentarfilm, Biographie - Frankreich
2019  L'adieu à la nuit
Drama - Frankreich, Deutschland
  Helmut Newton: The Bad and the Beautiful
Dokumentarfilm - USA
  La Vérité - Leben und Lügen lassen
Drama - Frankreich, Japan
2018  Der Flohmarkt von Madame Claire
Drama - Frankreich
  Jean Paul Gaultier: Freak & Chic
Dokumentarfilm - Frankreich
2017  Ein Kuss von Béatrice
Drama - Frankreich
2015  La tête haute
Drama - Frankreich
  Das brandneue Testament
Komödie - Luxemburg, Frankreich, Belgien
Catherine Deneuve: Vita
Catherine Deneuve wird als Tochter eines Schauspieler-Ehepaares am 22 Oktober 1943 in Paris geboren. Auch ihre Schwester Françoise tritt in die Fußstapfen der Eltern. Als 13-jährige feiert Catherine ihr Filmdebüt. Der Durchbruch gelingt ihr 1964 mit "Die Regenschirme von Cherbourg". 1965 folgt die Hauptrolle in Roman Polanskis "Ekel", in dem sie eine wahnsinnige Mörderin spielt.

Schon früh wird Deneuve für ihre darstellerische Wandelbarkeit bekannt. In Luis Buñuels "Belle de Jour - Schöne des Tages" brilliert sie beispielsweise als Prostituierte, während sie in "Die letzte Metro" von François Truffaut eine verantwortungsbewusste Theaterbesitzerin gibt. Catherine Deneuve ist eine europäische Film-Ikone und steht für unterkühlte Noblesse. Mit Regisseur Roger Vadim bekommt sie im Jahr 1963 Sohn Christian.

Das Privatleben der schönen Französin verläuft turbulent. Von 1965 bis 1972 ist sie mit dem britischen Fotografen David Bailey verheiratet. Grund für die Trennung dürfte Schauspielkollege Marcello Mastroianni gewesen sein, welcher der Vater der 1972 geborenen Tochter Chiara Mastroianni ist. Trotz ihres Männerverschleißes gibt es immer wieder Gerüchte über die sexuelle Orientierung der Schauspielerin. Dazu trägt vor allem ihre Rolle in "Begierde" bei, in der sie einige heiße Bettszenen mit Susan Sarandon hat. Catherine Deneuve lebt in Paris.
Catherine Deneuve: Preise
2008
Ehrenpreis für das Lebenswerk (Internationale Filmfestspiele in Cannes )
Catherine Deneuve: Galerien
Cannes - Sehen und gesehen werden Ob Aishwarya Rai, Anouchka und Alain Delon oder Benicio Del Toro, keiner will das prestigeträchtigste Filmfestival der Welt in Cannes verpassen. Ob auf dem roten Teppich oder den zahlreichen After-Show-Partys, immer geht es darum, sehen und gesehen werden. Denn schließlich wollen auch die Designer ihren Auftritt haben. Also werfen sich Camilla Belle, Catherine Deneuve, Gaël García Bernal, Jennifer Lopez, Juliette Binoche und auch Joan Collins in ihre besten Roben und präsentieren sich den wartenden Fotografen und den gespannten Fans. Filme werden beinahe etwas nebensächlich.
Strahlende Gewinner Das sind die strahlenden Gewinner des 61. Cannes Filmfestivals. Laurent Cantet freut sich über die Goldene Palme und holt gleich die ganze Besetzung mit aufs Ehrenpodest. Benicio Del Toro wird als bester männlicher Hauptdarsteller ausgezeichnet. Catherine Deneuve glänzt nicht nur aufgrund des goldenen Abendkleides, sondern wohl auch wegen ihrer Freude über den verliehenen Spezialpreis.
Weihnachten an der Croisette "Un conte de Noël" lockte trotz durchwachsenem Wetter Stars ins Kino. Dauerstargast Catherine Deneuve präsentierte sich mit Chiara Mastroianni und Bond-Bösewicht Mathieu Amalric. Trotz eines plötzlich einsetzenden Nieselregens genossen alle die ausgelassene Stimmung.
Roter Teppich beglückt Stars Die französische Schauspielerin Isild Le Besco posiert lächelnd in schlichtem Schwarz. Die ausgezeichnete Nachwuchsdarstellerin zeigt ihre auffällige Kleeblattbrosche. Regisseur Alfonso Cuarón und seine Frau Annalisa stellen ihre Zuneigung erneut öffentlich zur Schau. Jurykollegin und Grand Dame Catherine Deneuve tritt mit schwarzer Boa auf. Jackie Chan grüßt verschmitzt aus einem kimonoartigen Sakko. Helen Mirren kommt in Begleitung ihres langjährigen Lebensgefährten Taylor Hackford. Die Königin des Lido grüßt ihre Untergebenen in einem blauen Abendkleid.
Catherine Deneuve In gewohnt glamourösem Outfit erscheint Catherine Deneuve zur Eröffnungsgala der 63. Filmfestspiele von Venedig. Die Französin ist in diesem Jahr Präsidentin der Jury. Die edle Robe in Braun- und Goldtönen harmoniert perfekt mit ihrem honigblonden Haar, das sie leger zurückgesteckt trägt. Die 62 Jahre sieht man der Grande Dame des französischen Kinos wahrlich nicht an.
Catherine Deneuve: Interviews
Catherine Deneuve verliebt
Catherine Deneuve vernachlässigt In dem belgischen Kinofilm "Das brandneue Testament" verkörpert Catherine Deneuve eine vernachlässigte Ehefrau, die sich in einen Gorilla verliebt. Neben dieser animalischen Anekdote, hinterfragt das Werk von Regisseur Jaco van Dormael komödiantisch die Allmacht Gottes. Mit dieser markanten Rolle unterstreicht Deneuve erneut ihre Vorliebe für...
Arnaud Desplechin
Desplechins Drama-Komödie Arnaud Desplechin tritt in Cannes 2008 mit dem Familienfilm "Un conte de Noël" im Wettbewerb an. Im Zentrum steht das Ehepaar Junon (Catherine Deneuve) und Abel (Jean-Paul Roussillon). Sie trauern um den Tod ihres geliebten Sohnes. Im Gespräch berichten Desplechin, Catherine Deneuve, Mathieu Amalric und Choreograph Melvil Poupaud über ihre Erfahrungen...
Catherine Deneuve: News
Diane Kruger
Diane Kruger spielt Spionin in "355"
Diane Kruger hat sich eine der weiblichen Hauptrollen in Simon Kinbergs "355" gesichert. Damit gehört sie zur prominenten Besetzung des Spionage-Thrillers, in dem bereits Jessica Chastain, Lupita Nyong'o, Bingbing Fan und Penélope Cruz dabei sind.
Reda Kateb in "Django"
Berlinale startet heute mit "Django"
Heute gehen die Internationalen Filmfestspiele von Berlin in die 67. Runde. Eröffnungsfilm ist das Biopic "Django", das auch um den Goldenen Bären konkurriert.
Sabrina Ferilli, Toni Servillo und Giorgio Pasotti in "La grande bellezza - Die große Schönheit"
Großer Gewinner "Die große Schönheit"
Das Gesellschaftsdrama "La grande bellezza - Die große Schönheit" ist mit vier Preisen der große Gewinner bei der Verleihung des 26. Europäischen Filmpreises am vergangenen Samstag, den 7. Dezember 2013. Das bildgewaltige Werk des...
Oh Boy
"Oh Boy" hat Chance auf besten Film
Die Europäische Filmakademie gab am vergangenen Samstag im Rahmen des Europäischen Filmfestivals in Sevilla die Nominierungen für die Europäischen Filmpreise bekannt. Ins Rennen um den besten Film gehen der Cannes -Gewinner "Blau ist...
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersInterviewsbewertenPreise
2021