Filmreporter-RSS
Agnieska Holland am Set von "In Darkness"
© NFP
Agnieska Holland
Geboren
28. November 1948
Alias
Agnieszka Holland
Tätig als
Regisseur, Drehbuch

Links
IMDB
ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise

News

Festival gibt weitere Wettbewerbsfilme bekannt

Netflix-Drama "Elisa y Marcela" im Wettbewerb der Berlinale

Die Berlinale hat weitere Filme für den Wettbewerb und die Sektion Berlinale Special bekanntgegeben. Zu den elf neuen Beiträgen, die um die Silbernen und den Goldenen Bären konkurrieren, gehört auch das Netflix-Drama "Elisa y Marcela" der spanischen Regisseurin Isabel Coixet. mehr


Schlöndorff, Hader und Arslan im Wettbewerb der Berlinale

Die Berlinale hat das Wettbewerbsprogramm seiner diesjährigen Ausgabe der Internationalen Filmfestspiele ergänzt. Wie das Festival heute mitteilte, konkurriert auch Volker Schlöndorffs neuer Film "Return to Montauk" um den Goldenen und die Silbernen Löwen. Außerdem befindet sich das Regiedebüt des österreichischen Schauspielers und Komikers Josef Hader, "Wilde Maus", im Wettbewerb. Mit von der Partie sind ferner Thomas Arslans "Helle Nächte" und "Mr. Long" des japanischen Regisseurs Sabu. Danny Boyles "T2 Trainspotting" und James Mangolds Comicverfilmung "Logan - The Wolverine" laufen außer Konkurrenz. Die Berlinale hatte Mitte Dezember die ersten zehn Wettbewerbsfilme vorgestellt. Darunter befanden sich die neuen Arbeiten von Aki Kaurismäki ("The Other Side of Hope"), Agnieska Holland ("Spoor") und Andres Veiel (die Dokumentation "Beuys"). Letzte Woche verkündete das Festival, dass das Biopic "Django" der diesjährige Eröffnungsfilm ist. Das Drama über den Jazz-Musiker Django Reinhardt ist auch Anwärter auf die Preise. Die 67. Internationalen Filmfestspiele von Berlin finden vom 9. bis 19. Februar 2017 statt. mehr


Würdigung einer hervorragenden Filmpersönlichkeit

Michael Caine erhält Ehrenpreis der Europäischen Filmakademie

Sir Michael Caine wird bei der diesjährigen Verleihung der Europäischen Filmpreise mit dem Ehrenpreis des Vorstandes und des Präsidenten der Europäischen Filmakademie ausgezeichnet. Der zweifache Oscar-Preisträger wird für sein umfangreiches Lebenswerk gewürdigt. mehr


Titelrolle in Neuadaption von "Rosemarie's Baby"

Zoë Saldaña im Bann dunkler Kräfte

Zoë Saldaña spielt in "Rosemarie's Baby" mit, einer auf NBC ausgestrahlten Neuadaption von Ira Levins gleichnamigem Romanbestseller. Die "Avatar - Aufbruch nach Pandora 3D"-Darstellerin übernimmt in dem vier Stunden langen Fernseh-Mehrteiler die Rolle Rosemaries, die mit ihrem Mann nach Paris zieht. mehr


Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Nachrichten kurz gefasst


*** 03. Sep 2019 Kevin Hart verletzt sich bei Autounfall Kevin Hart hat sich bei einem Verkehrsunfall offenbar schwer verletzt. Laut einer Mitteilung der California Highway Patrol soll sich der Unfall in der Nacht auf Sonntag zugetragen haben. Dabei war angeblich ein Fahrzeug der Marke Plymouth Barracuda vom legendären Mulholland Drive abgekommen und den Abhang herunter geschlittert. Hart soll Beifahrer gewesen sein, so der Stand der Ermittlung. Der Komiker und Schauspieler habe sich schwere Verletzungen am Rücken zugefügt, wie die Polizei mitteilte. Er wird derzeit in einem Krankenhaus in Los Angeles behandelt. Wer den Wagen geführt hat, steht nicht fest. Die Person soll nach Polizeiangaben nicht unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Auch sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.


*** 30. Jul 2019 Martin Scorseses "The Irishman" eröffnet New York Film Festival Endspurt für Martin Scorseses "The Irishman". Das Gangsterepos mit Robert De Niro und Al Pacino wird offenbar rechtzeitig für das New York Film Festival fertig. Wie das Filmmagazin Variety berichtet, eröffnet der langerwartete Film die zwischen 27. September bis 13. Oktober stattfindende Filmschau. De Niro spielt in dem Biopic den Gangster und Auftragskiller Frank Sheeran, der unter anderem den US-amerikanischen Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa getötet haben soll. Dieser wird von Pacino verkörpert. Die Rechte zu der rund 160 Millionen US-Dollar teuren Produktion mit Joe Pesci, Harvey Keitel, Bobby Cannavale, Anna Paquin und Ray Romano in weiteren Rollen hat sich Netflix gesichert. Der Streaming-Dienst will mit "The Irishman" für die nächstjährige Oscar-Verleihung ins Rennen gehen, weshalb das Gangsterdrama vor der Premiere auf der Streaming-Plattform zum Ende des Jahres in ausgewählten US-Kinos ausgestrahlt wird. ***

ÜbersichtNewsFilmeGalerienTrailersBewertenPreise
© 2019 Filmreporter.de